DTM in Budapest: Wittmann disqualifiziert, Vorsprung geschmolzen

Ab Platz 3 weist das Endergebnis des Sonntagsrennens der DTM auf dem Hungaroring eine neue Reihenfolge auf: Daniel Juncadella und Tabellenführer Marco Wittmann aus der Wertung genommen!

Daniel Juncadella (HWA-Mercedes) hatte das 2. Rennen des DTM-Wochenendes in Ungarn auf Platz 3 beendet, wohingegen Tabellenführer Marco Wittmann (RMG-BMW) auf Platz 4 abgeschlossen hatte. Nun aber stehen beide mit leeren Händen da.

Grund für den doppelten Wertungsausschluss ist die Tatsache, dass sowohl am Mercedes von Juncadella als auch am BMW von Wittmann die Bodenplatte beanstandet wurde. Die Rennkommissare stellten fest, dass die Platte an beiden Autos die Minimalhöhe von 6 Millimetern unterschritten hatte.

Somit rücken alle Fahrer ab Antonio Felix da Costa 2 Positionen auf. Für Tabellenführer Wittmann bedeutet die nachträgliche Nullnummer, dass er im Titelkampf gegen Edoardo Mortara (Abt-Audi) vor dem Finalwochenende in Hockenheim (15./16. Oktober) nur noch 14 statt 26 Punkte Vorsprung hat.

Mortara verbuchte am Sonntag auf dem Hungaroring seinerseits eine Nullnummer. Indes hat nach der Disqualifikation Wittmanns nun auch Jamie Green (Rosberg-Audi) mit 39 Punkten Rückstand wieder Titelchancen.

 

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Budapest
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Marco Wittmann , Daniel Juncadella
Artikelsorte News
Tags bodenplatte, budapest, disqualifikation, dtm, ergebniskorrektur, hungaroring, juncadella, titelkampf, ungarn, wertungsausschluss, wittmann