DTM in Zandvoort: Audi-Fahrer Jamie Green erobert Pole-Position

Jamie Green startet beim zweiten DTM-Rennen in Zandvoort von der Pole-Position, nachdem er im Qualifying die schnellste Rundenzeit erzielte.

Der Audi-Fahrer wurde in 1:30,696 Minuten genau 0,079 Sekunden vor Gary Paffett (Mercedes) abgewinkt, mit dem er sich die erste Startreihe teilt.

„Es ist schön, die Pole-Position zu haben. Aber das Rennen ist etwas ganz Anderes“, sagt Green. Und Paffett meint: „Nicht ganz perfekt, aber nahe dran an der Pole-Position. Das ist gut. Wir sind ziemlich gut platziert als Mannschaft.“

In der Tat: Neben Paffett fuhren auch Christian Vietoris (3.) und Robert Wickens (5.) für Mercedes in die Top 5. Audi-Pilot Edoardo Mortara sprengte das Mercedes-Trio als Vierter.

 

Bester BMW-Mann war Timo Glock auf Rang sechs vor DTM-Spitzenreiter Marco Wittmann, seinem BMW-Markenkollegen.

DTM-Neuling Rene Rast (Audi) fuhr in seinem ersten Qualifying auf Platz 22 und ließ damit immerhin Mercedes-Stammpilot Maximilian Götz hinter sich.

Ohne Zeit Letzter wurde Daniel Juncadella nach einem Unfall zu Beginn des Zeittrainings.

Das komplette Qualifying-Ergebnis finden Sie hier.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Zandvoort
Rennstrecke Zandvoort
Fahrer Gary Paffett , Timo Glock , Robert Wickens , Christian Vietoris , Jamie Green , René Rast , Edoardo Mortara , Marco Wittmann , Daniel Juncadella , Maximilian Götz
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags audi, bmw, dtm, mercedes, qualifying, zandvoort