DTM 2017 am Lausitzring: Mercedes bestimmt 2. Training

DTM-Spitzenreiter Lucas Auer hat im 2. Training beim Motorsport-Festival am Lausitzring die Bestzeit erzielt. Mercedes gab das Tempo vor, BMW hingegen fuhr hinterher.

Ergebnis: DTM am Lausitzring

"Wir kriegen die Reifen nicht zum Arbeiten. Wir tun uns schwerer als in Hockenheim", sagte BMW-Fahrer Timo Glock. "Die Autobalance passt noch nicht. Es ist schwierig."

Leicht fiel es dagegen Auer: Er fuhr mit 1:16,829 Minuten eine neue Wochenend-Bestzeit vor seinem Mercedes-Markenkollegen Robert Wickens und Vorjahressieger Jamie Green (Audi).

So lief das 2. Training:

Mike Rockenfeller (Audi), der im 1. Training mit 1:17,278 Minuten die Bestzeit erzielt hatte, ging als 1. Fahrer auf eine fliegende Runde am Lausitzring. Mit 1:24,938 Minuten blieb er jedoch deutlich hinter seinem Freitagswert zurück.

Bei wesentlich kühleren Bedingungen fuhr Mattias Ekström (Audi) mit 1:24,150 Minuten umgehend schneller und ging an die Spitze, ehe Rockenfeller mit 1:21,083 Minuten konterte und erneut die Führung übernahm.

Rene Rast (Audi) war mit 1:19,968 Minuten der nächste Spitzenreiter. Dann schlug wieder Rockenfeller mit 1:19,649 Minuten das höchste Tempo an.

Mit Maxime Martin (BMW) fuhr in 1:18,957 Minuten erstmals ein Vertreter der Marke aus München ganz nach vorn. Und zu diesem Zeitpunkt war Martin der einzige Lichtblick für BMW: Nur Augusto Farfus (BMW) stand als 10. ebenfalls in den Top 10.

Und Martin machte weiter Dampf: 1:18,595 Minuten bedeuteten eine deutliche Verbesserung. Auch Timo Glock (BMW) und Tom Blomqvist (BMW) drangen nun in die Spitzengruppe vor – und Martin unterbot seine eigene Bestzeit mit 1:18,392 Minuten erneut.

Kurz vor der Hälfte der 30-minütigen Einheit übernahm Robert Wickens (Mercedes) in 1:18,205 Minuten den 1. Platz.

Alle Fahrer hatten jetzt jeweils mindestens 1 fliegende Runde absolviert.

Marco Wittmann (BMW) fuhr in 1:18,124 Minuten nach vorn, nur um direkt von Rast in 1:17,819 Minuten verdrängt zu werden. Lucas Auer (Mercedes) schob sich dazwischen, sodass alle 3 Marken in den Top 3 vertreten waren.

Jamie Green (Audi) stürmte daraufhin mit 1:17,594 Minuten auf den 1. Platz – und an einem über die Strecke hoppelten Hasen vorbei. Rockenfeller war mit 1:17,405 Minuten schneller, doch Wickens fuhr in 1:16,867 Minuten eine neue absolute DTM-Bestzeit an diesem Wochenende.

Es verblieben 10 Minuten im 2. Training – mit Wittmann als einzigem BMW-Vertreter in den Top 10.

Auer holte sich wenige Sekunden vor Schluss mit 1:16,829 Minuten die Bestzeit vor Wickens und Green. Mercedes brachte gleich 4 Fahrzeuge in die Top 5. Bester BMW-Pilot war Blomqvist auf Position 9.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Lausitzring
Rennstrecke EuroSpeedway Lausitzring
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags audi, bmw, dtm, lausitzring, mercedes, motorsport-festival, training