DTM-Spitzenreiter Marco Wittmann "mega-enttäuscht" über Disqualifikation

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Spitzenreiter Marco Wittmann
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
26.09.2016, 07:57

BMW-Fahrer Marco Wittmann äußert sich zum DTM-Sonntagsrennen in Budapest, das er auf der Strecke als 4. beendete, die Position jedoch nachträglich verlor.

Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Boxenstopp: Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM

"Ich bin mega-enttäuscht, nach einem harten Rennen mit einem beschädigten, langsamen Fahrzeug nun aus der Wertung genommen zu werden", meint der Deutsche.

Wittmann ist weiterhin DTM-Tabellenführer, doch sein Vorsprung auf Edoardo Mortara (Audi) und Jamie Green (Audi) fällt nun deutlich geringer aus.

Allerdings hat BMW angekündigt, gegen das Urteil von Budapest Berufung einlegen zu wollen. Das Ergebnis des Sonntagsrennens ist daher vorerst provisorisch.

"Ich kann zu der Berufung gar nicht viel sagen, sondern nur das finale Ergebnis abwarten", sagt Wittmann. "Aber wer mich kennt, weiß: In Hockenheim werde ich kämpfen, so oder so."

Nächster DTM Artikel
Nach Strafen in Budapest: DTM-Titelduell wird zum Dreikampf

Vorheriger Artikel

Nach Strafen in Budapest: DTM-Titelduell wird zum Dreikampf

Nächster Artikel

Das Budapest-Wochenende der DTM in Bildern

Das Budapest-Wochenende der DTM in Bildern
Load comments

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Budapest
Ort Hungaroring
Fahrer Marco Wittmann
Teams BMW Team RMG Jetzt einkaufen
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News