DTM-Taxifahrten bei Formel 1 in Spielberg: Berger fährt Red-Bull-Ferrari

Wieso DTM-Boss Gerhard Berger ungeplant hinters Steuer zurückkehrte und Liam Lawsons Monza-Siegerauto fuhr und welche Piloten dieses Wochenende fahren

DTM-Taxifahrten bei Formel 1 in Spielberg: Berger fährt Red-Bull-Ferrari

Eigentlich wollte Gerhard Berger zumindest in seiner Ära als DTM-Boss nicht mehr hinters Steuer eines Rennwagens zurückkehren, doch am vergangenen Wochenende machte der 61-jährige Ex-Formel-1-Star eine Ausnahme: Im Rahmenprogramm des Grand Prix der Steiermark auf dem Red-Bull-Ring setzte sich Berger hinters Steuer von Liam Lawsons DTM-Siegerauto und gab ordentlich Gas, was er auch dieses Wochenende im Rahmen des Grand Prix von Österreich tun wird.

Hintergrund sind die DTM-Taxifahrten, mit denen die DTM-Dachorganisation ITR die Werbetrommel für die dieses Jahr neu gestaltete Serie und für das Comeback in Spielberg nach zwei Jahren Pause rührt.

"Ich muss zugeben, es hat richtig viel Spaß gemacht", zeigt sich Berger von seinem Kurzeinsatz begeistert. Und bedankt sich für die Möglichkeit, im Rahmen beider Formel-1-Rennen die DTM zu promoten. Wie es dazu kam, dass er sich doch zu einem Einsatz hinreißen ließ? "Die Organisatoren haben ein super Event auf die Beine gestellt, da steige ich gerne auch mal wieder in einen Rennwagen", schmunzelt der Tiroler.

Vergangenes Wochenende waren die beiden Ferrari 488 GT3 Evo von Lawson (mit Berger am Steuer) und Alex Albon, der als Red-Bull-Ersatzmann in der Formel 1 vor Ort war und selbst ins Lenkrad griff, sowie der neue KTM X-Bow an allen drei Tagen im Einsatz.

Und auch die beiden Ex-Formel-1-Piloten Mark Webber und David Coulthard setzten sich ans Steuer der Boliden, die extra mit einem Beifahrersitz versehen worden waren. Der Australier gab im GT2-Porsche Gas, der Schotte im KTM X-Bow im Red-Bull-Design. So gab man Gästen die Gelegenheit, als Beifahrer bei früheren Formel-1-Stars mitzufahren. Die Mitfahrten waren durch Gewinnspiele in Zeitungen verlost worden.

Dieses Wochenende werden die DTM-Taxifahrten am Freitagabend und am Samstagmorgen in Spielberg fortgesetzt - mit einem noch stärkeren Aufgebot: Sophia Flörsch wird ihren Audi R8 LMS des Abt-Teams steuern, weshalb sie den privaten Zolder-Testtag versäumt hat, während auch ein Mercedes-AMG GT3 zum Einsatz kommen wird.

Als Pilot hat sich niemand geringerer als "Mr. DTM" Bernd Schneider angekündigt. Berger wird erneut den Ferrari 488 GT3 Evo im Red-Bull-Design pilotieren, Albon seinen eigenes DTM-Ferrari mit der AlphaTauri-Beklebung.

DTM-Programm in Rahmen des Grand Prix von Österrreich in Spielberg:

Freitag (2.7.2021): 18:15 Uhr - 18:45 Uhr DTM-Taxifahrten

Samstag (3.7.2021): 09:00 Uhr - 09:30 Uhr DTM-Taxifahrten

Sonntag (4.7.2021): Keine Taxifahrten, nur Ausstellung

Mit Bildmaterial von Red Bull.

geteilte inhalte
kommentare
DTM setzt 2021 auf neues Lausitzring-Layout: Nach Start durch die Steilkurve!

Vorheriger Artikel

DTM setzt 2021 auf neues Lausitzring-Layout: Nach Start durch die Steilkurve!

Nächster Artikel

Timo Glock über seine DTM-Favoriten 2021: "Ferrari ganz oben dabei"

Timo Glock über seine DTM-Favoriten 2021: "Ferrari ganz oben dabei"
Kommentare laden