DTM-Test Hockenheim 2017: Mercedes startet mit Bestzeit

Mercedes-Pilot Gary Paffett hat zum Auftakt der finalen Testfahrten von Audi, BMW und Mercedes vor der DTM-Saison 2017 die Bestzeit erzielt.

DTM-Test Hockenheim 2017: Mercedes startet mit Bestzeit
Augusto Farfus, BMW M4 DTM
Maxime Martin, BMW M4 DTM
Paul Di Resta, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Bruno Spengler, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
Edoardo Mortara, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM

Der britische Rennfahrer kam im neuen Mercedes-AMG C63 DTM in 1:31,436 Minuten über die Ziellinie und blieb damit um gut 3 Zehntel vor Audi-Speerspitze Jamie Green. Mit Paul di Resta fuhr ein weiterer Mercedes-Fahrer auf die 3. Position.

Bester BMW-Mann war Augusto Farfus als 4. Sein Rückstand betrug jedoch bereits mehr als eine halbe Sekunde.

Die meisten Runden legte di Resta zurück, 75.

Deutsche Piloten waren zum Testauftakt nicht im Einsatz.

Beim Auftakt zum viertägigen DTM-Test in Hockenheim wurde nur von 14 bis 18 Uhr gefahren. Von Dienstag bis Donnerstag erhalten die Piloten jeweils 8 Stunden pro Tag.

DTM-Test in Hockenheim, 1. Tag

Pos. Fahrer Auto Zeit R.
1  Gary Paffett  Mercedes-AMG C63 DTM 1:31,436 63
2  Jamie Green  Audi RS 5 DTM 1:31,742 62
3  Paul di Resta  Mercedes-AMG C63 DTM 1:31,855 75
4  Mattias Ekström  Audi RS 5 DTM 1:31,932 73
5  Augusto Farfus  BMW M4 DTM 1:31,996 30
6  Edoardo Mortara  Mercedes-AMG C63 DTM 1:32,456 62
7  Maxime Martin  BMW M4 DTM 1:33,074 21
8  Tom Blomqvist  BMW M4 DTM 1:33,371 17
9  Loic Duval  Audi RS 5 DTM 1:34,204 20
geteilte inhalte
kommentare
Bildergalerie: Finaler DTM-Test 2017 in Hockenheim

Vorheriger Artikel

Bildergalerie: Finaler DTM-Test 2017 in Hockenheim

Nächster Artikel

DTM 2017: Titelverteidiger Marco Wittmann verzichtet auf Startnummer 1

DTM 2017: Titelverteidiger Marco Wittmann verzichtet auf Startnummer 1
Kommentare laden