DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Mike Rockenfeller nach DTM-Crash: "Mir tut alles ein bisschen weh"

geteilte inhalte
kommentare
Mike Rockenfeller nach DTM-Crash: "Mir tut alles ein bisschen weh"
Autor:
03.07.2017, 08:09

Audi-Pilot Mike Rockenfeller spricht über seinen schweren Unfall bei der DTM 2017 am Norisring in Nürnberg und erklärt, wie er den Crash erlebt hat.

Unfall: Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM, Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Auto von Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Auto von Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Screenshot: Schwerer Unfall am Norisring mit Gary Paffett und Mike Rockenfeller
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM

"Ich habe eingelenkt, dann hat es einen Schlag getan. Es war ziemlich heftig. Und ich hatte 0,0 damit gerechnet. Das ist immer etwas blöder, wenn du nicht darauf vorbereitet bist", sagt Rockenfeller, der im DTM-Sonntagsrennen von Mercedes-Fahrer Gary Paffett getroffen wurde. Paffett war bereits zuvor verunfallt und krachte ohne Kontrolle über sein Fahrzeug in den nichts ahnenden Rockenfeller.

Video: Der Unfall von Paffett und Rockenfeller

"Der Schlag fühlte sich viel schlimmer an, als es auf den Bildern aussieht, finde ich. Die Wucht war enorm", sagt Rockenfeller gegenüber der ARD. "Zum Glück sind die Autos sehr sicher. Das hat man da wieder mal gesehen. Die Sicherheitszelle war noch intakt."

Dennoch hat sich der Deutsche verletzt, was "total unglücklich" gelaufen sei, wie er meint. "Das Kupplungspedal schlug mir gegen den Fuß. Ich habe direkt gemerkt, dass es weh tut, aber man steht ja etwas unter Schock", erklärt Rockenfeller.

"Dann stieg ich aus und zog den Schuh aus. Ich ging ein paar Schritte und merkte, es ist nicht ganz perfekt. Im Krankenhaus wurde ich dann geröntgt."

Die Diagnose: Bruch im Mittelfuß. "Das ist sehr schade und bitter", meint Rockenfeller. "Mir geht es grundsätzlich gut, aber mir tut alles ein bisschen weh. Könnte besser sein, aber könnte schlimmer sein."

Ob er in Moskau wieder am Steuer sitzt, ist noch offen. "Mein Wunsch ist, dort zu fahren", sagt der Ex-Champion. "Sonst ist die Saison gelaufen."

"Das muss man jetzt schauen. Wir warten jetzt 2 oder 3 Tage, bis die Schwellung weg ist. Zum Glück braucht man den linken Fuß im Rennauto kaum, nur zum Losfahren. Wenn alles optimal läuft, finden wir da eine Lösung. Das ist im Moment noch schwer abzuschätzen."

"Wir hoffen, es heilt schnell und gut", sagt Rockenfeller und fügt hinzu: "Es ist nichts Dramatisches, aber für meine Saison kann es dramatisch sein."

Bei DTM-Unfall am Norisring: Mike Rockenfeller erleidet Knochenbruch

Vorheriger Artikel

Bei DTM-Unfall am Norisring: Mike Rockenfeller erleidet Knochenbruch

Nächster Artikel

Gary Paffett über seinen DTM-Unfall: "Ich hatte Glück"

Gary Paffett über seinen DTM-Unfall: "Ich hatte Glück"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Norisring
Ort Norisring
Fahrer Mike Rockenfeller
Teams Phoenix Racing
Urheber Stefan Ehlen