DTM Zandvoort 2018: Paffett führt Mercedes-Quartett an

geteilte inhalte
kommentare
DTM Zandvoort 2018: Paffett führt Mercedes-Quartett an
Autor: Julia Spacek
14.07.2018, 09:44

Gary Paffett wird beim ersten DTM-Rennen in Zandvoort von der Pole-Position starten - Vier Mercedes vorne, Lokalheld Robin Frijns bester Audi auf Platz sieben

Pole-Position für Gary Paffett! Der Mercedes-Pilot wird im Samstagsrennen in Zandvoort von Startplatz eins ins Rennen gehen. Mit einer Rundenzeit von 1:30.778 Minuten lag der Brite 0,060 Sekunden vor seinem Teamkollegen Pascal Wehrlein (2.), der neben ihm in der ersten Reihe steht. Paul di Resta (3./+0,202) und Lucas Auer (4./+0,285) gehen aus der zweiten Startreihe ins Rennen. Damit sind die ersten beiden Startreihen in den Händen der Stuttgarter.

Im ersten Qualifying zum neunten Saisonlauf der DTM herrschten ideale Bedingungen an der niederländischen Nordseeküste. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen lieferten sich die DTM-Piloten einen heißen Kampf um die Pole, mit dem besseren Ausgang für Paffett. Er sicherte sich neben der besten Startposition auch drei Meisterschaftspunkte. Wehrlein auf Rang zwei und di Resta auf dem dritten Platz wurden mit zwei beziehungsweise einem Zähler belohnt.

Timo Glock (5./BMW), Marco Wittmann (6./BMW), Robin Frijns (7./Audi), Nico Müller (8./Audi), Rene Rast (9./Audi) und Augusto Farfus (10./BMW) komplettierten die Top 10.

"Wir können mit dem Qualifying absolut zufrieden sein. Gary auf Pole, Pascal, Paul und Lucas direkt dahinter. Die Ausgangslage für das Rennen ist gut", freut sich Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz über das Mannschaftsergebnis. "Aber wir haben in den letzten Rennen auch gesehen, dass ein gutes Qualifyingresultat keine Garantie für ein Sieg ist."

Edoardo Mortara konnte erst vier Minuten nach Beginn der Session ins Qualifying-Geschehen eingreifen. An seinem Mercedes funktionierte das System, mit dem er die Bremsbalance am Auto verstellen kann, nicht. Seine Mechaniker konnten das Problem beheben und der Italiener doch noch auf Zeitenjagd gehen. Dort finden Sie auch weitere Reaktionen der Fahrer und Verantwortlichen.

Es geht Schlag auf Schlag weiter: Schon um 13:30 Uhr schalten die Startampeln auf Grün für das erste Rennen auf dem Dünenkurs an der Nordsee. Im Live-Stream unserer Schwesterseite Motorsport-Total.com können Sie alle Sessions inklusive Vor- und Nachberichterstattung live verfolgen. Im Liveticker halten wir Sie über das Geschehen auf und abseits der Strecke auf dem Laufenden. Dort finden Sie auch weitere Reaktionen der Fahrer und Verantwortlichen.

 

Nächster DTM Artikel
DTM Zandvoort 2018, Samstag: Die Startaufstellung in Bildern

Previous article

DTM Zandvoort 2018, Samstag: Die Startaufstellung in Bildern

Next article

DTM Zandvoort 2018: Ergebnis, 1. Qualifying

DTM Zandvoort 2018: Ergebnis, 1. Qualifying

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Zandvoort
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte Qualifyingbericht