"Du leuchtest im Dunkeln": Wie es zu Liam Lawsons pinkem Lenkrad kam

Was Liam Lawsons Kleidungsstil damit zu tun hat, dass die AF-Corse-Mechaniker sein Lenkrad mit pinkem Klebeband versehen haben und wieso er es beibehalten will

"Du leuchtest im Dunkeln": Wie es zu Liam Lawsons pinkem Lenkrad kam

Als Liam Lawson am Freitagmorgen in Assen in seinen Ferrari 488 GT3 Evo einstieg, erwartete den aktuellen DTM-Leader eine Überraschung: Die AF-Corse-Mechaniker hatten das Lenkrad seines Boliden über Nacht mit pinkem Klebeband versehen! Aber was hat es damit auf sich?

Ist Pink tatsächlich die Lieblingsfarbe des 19-jährigen Neuseeländers, der auch immer wieder pinke Klamotten trägt? Oder gibt es einen anderen Hintergrund? 'Motorsport-Total.com' hat bei Lawson nachgefragt, der offenbart, dass die Angelegenheit mehr oder weniger durch Zufall entstand.

"Wir haben bei AlphaTauri an den meisten Wochenenden dieses Dinner, was ziemlich cool ist - und da bekommen wir auch diese coolen Klamotten", verweist der Red-Bull-Junior auf die am Freitagabend vor dem Rennwochenende stattfindende Red-Bull-Night.

Red-Bull-Kleidung als Auslöser für Mechanikerscherz

Dabei handelt es sich um ein Get-Together, das von den Red-Bull-Abteilungen der jeweiligen DTM-Austragungsorte für geladene Gäste organisiert wird. Und bei der die Piloten in Klamotten der Red-Bull-Bekleidungsmarke AlphaTauri aufkreuzen und sich unter die Gäste mischen.

"Ich habe in diesem Jahr einen pinken Hoodie bekommen - und den habe ich auch getragen. Und ich trage auch schon seit ein paar Jahren ein pinkes Red-Bull-Cappy", so Lawson, der das Outfit liebgewonnen hat. "Als ich das zusammen getragen habe, hat sich mein Team ein bisschen über mich lustig gemacht",

Davon kann man sich auch auf YouTube in einem Red-Bull-Video vom Nürburgring-Wochenende überzeugen, in dem Lawson von seinem Renningenieur Jorge Segers, der früher bei Abt war, aufgezogen wird.

Als Lawson mit pinkem Hoodie und pinker Kappe die Box betritt, scherzt Segers: "You are glowing in the Dark" (auf Deutsch: "Du leuchtest im Dunkeln"). Daraufhin sagt Lawson, dass sich die Leute über seine Bekleidung lustig machen würden. "Entweder sie mögen es wirklich, oder sie mögen es wirklich nicht."

Nach dem erfolgreichen Spielberg-Wochenende, bei dem sich Lawson mit zwei Siegen im Titelrennen zurückmeldete, überlegte sich die Crew für den Youngsters etwas Besonderes, um in den Niederlanden für Erheiterung zu sorgen, wie Lawson erzählt: "Sie wollten mich an diesem Wochenende überraschen und haben mein Lenkrad mit pinkem Klebeband dekoriert."

Gutes Omen für Titelfinale?

Lawson ließ sich damit aber nicht aufziehen, sondern will die ungewöhnliche Optik nun sogar beibehalten. "Mir hat es gefallen", grinst er. "Deswegen habe ich mich dazu entschieden, es dran zu lassen. Ich denke, ich lasse es auch so für den Rest der Saison."

Das ist möglicherweise ein gutes Omen für die verbleibenden zwei Saison-Wochenenden in Hockenheim und auf dem Norisring: Denn Lawson, der das erste Saisonrennen für sich entschieden hatte, gelang es an diesem Wochenende in Assen, die Führung in der Meisterschaft von Abt-Audi-Pilot Kelvin van der Linde zurückzuerobern.

Mit Bildmaterial von Red Bull/Julian Kröhl.

geteilte inhalte
kommentare
"Stein vom Herzen gefallen": Wie Sophia Flörsch zu den ersten DTM-Punkten fuhr

Vorheriger Artikel

"Stein vom Herzen gefallen": Wie Sophia Flörsch zu den ersten DTM-Punkten fuhr

Nächster Artikel

Alexander Albon: Was die DTM von der Formel 1 unterscheidet

Alexander Albon: Was die DTM von der Formel 1 unterscheidet
Kommentare laden