Ein letztes Mal: Mattias Ekström mit DTM-Abschied in Hockenheim

geteilte inhalte
kommentare
Ein letztes Mal: Mattias Ekström mit DTM-Abschied in Hockenheim
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
18.04.2018, 06:16

Der zweimalige DTM-Champion Mattias Ekström gibt beim Auftakt 2018 in Hockenheim sein Comeback und seine Abschiedsvorstellung zugleich

Mattias Ekström gibt doch noch einmal in der DTM Gas. Der Schwede hatte sich nach der Saison 2017 eigentlich gegen eine Fortsetzung seiner Karriere in der DTM und für eine weitere Laufbahn in der Rallycross-WM (WRX) entschieden, wird aber beim DTM-Auftakt 2018 in Hockenheim ein letztes Mal für Audi ins Lenkrad greifen.

"Kleine Überraschung: Es fehlt mir. Ich bereite mich auf Hockenheim vor. Dort absolvieren wir ein richtiges Abschiedsrennen", sagte Ekström. Der 39-Jährige tritt dann allerdings außer Konkurrenz an und sammelt keine Punkte für die Gesamtwertung. Für ihn, der in einem Audi-Sonderdesign fährt, ist das einmalige Gastspiel die Abschiedsvorstellung, die er 2017 nicht hatte – Ekström hatte seine Entscheidung pro WRX und gegen DTM erst im Januar 2018 getroffen.

"Vermutlich werde ich an diesem Wochenende mehr Autogramme schreiben als sonst in einer ganzen Saison. Aber das mache ich gerne", meint Ekström. "Es ist großartig, dass Audi mir das ermöglicht. Nach 17 tollen Jahren war es eine unheimlich schwere Entscheidung, nicht mehr in der DTM zu starten. Der Tag der Verkündung war einer der emotionalsten meiner ganzen Karriere. Ich bin sicher, dass es auch in Hockenheim jede Menge Gänsehaut-Momente geben wird. Ich freue mich schon jetzt megamäßig darauf."

 

Mattias Ekström, Audi RS 5 DTM

Ekström startet in Hockenheim noch einmal in den Farben von Red Bull, die sich eigentlich als Sponsor aus der DTM zurückgezogen haben, und mit einigen Sonderbotschaften zum Ende seiner DTM-Laufbahn. Und: Ekström geht ohne Testfahrten im neuen RS 5 in das Wochenende, ist damit also gegenüber den Stammpiloten leicht im Nachteil. Audi-Sportchef Dieter Gass aber winkt ab: "Mattias hat sich immer schnell an ein neues Auto gewöhnt. Ich bin sicher: Bei seinem Abschied wird er nicht spazieren fahren. Er wird seinem Motto 'Go hard or go home' alle Ehre machen."

"Ich denke, es ist für ihn, für die DTM, für die Fans und natürlich auch für Audi eine tolle Sache, dass er beim Saisonauftakt in Hockenheim noch einmal an den Start geht", sagt Gass und fügt hinzu: "Es gab einige Hürden zu nehmen, aber wir haben den Einsatz eines siebten RS 5 möglich gemacht." Damit stehen in Hockenheim 19 statt 18 Fahrzeugen in der Startaufstellung – und Ekström ein allerletztes Mal.

Ekström zählt zu den erfolgreichsten Piloten der DTM und ist Audi-intern die Nummer eins. Denn zwischen 2001 und 2017 erzielte er 23 Siege, 20 Pole-Positions, 18 schnellste Rennrunden und 1.219 Punkte, dazu die Meistertitel 2004 und 2007. Er fuhr in seiner DTM-Zeit stets für Audi-Teams.

Nächster DTM Artikel
Wehrleins DTM-Test-Comeback: "Keinen großen Unterschied gespürt"

Vorheriger Artikel

Wehrleins DTM-Test-Comeback: "Keinen großen Unterschied gespürt"

Nächster Artikel

Rockenfeller fordert: "Es wurde viel genörgelt, das muss aufhören!"

Rockenfeller fordert: "Es wurde viel genörgelt, das muss aufhören!"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Mattias Ekström
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News