Entscheidung getroffen! Ekström will Zukunftspläne verraten

Nur noch WRX? Nur noch DTM? Rückzug aus dem Motorsport? Mattias Ekström will Ende Januar verkünden, was er sich für seine Zukunft vorgenommen hat

Bleibt er, geht er oder sucht er sich eine andere Rolle? Mattias Ekström hat die langersehnte Entscheidung über seine Zukunft getroffen. Mitteilen will er sie am 29. Januar in einer Pressekonferenz in Red Bulls Hangar 7. Die Vorankündigung sowie der Aufwand um die Verkündung lässt an einem "business as usal"-Szenario zweifeln.

Die Zukunft des mittlerweile 39-jährigen Audi-Piloten gab schon vor dem Finale seiner 17. DTM-Saison im vergangenen Jahr Grund zur Spekulationen. Experten gingen damals von einem Rücktritt aus, hätte Ekström die Saison 2017 als Meister abgeschlossen. Ekström selbst erklärte zu der Zeit: "Angenommen, ich wäre ein Fan von mir, dann würde ich verlangen, dass man mit Stil aufhört. Einfach nur so aufhören, das würde ich nicht machen."

Gegen einen Abschied als aktiver Fahrer aus der DTM spricht unter anderem die Aussage von Audi-Motorsportchef Dieter Gass, der zum Ende der vergangenen Saison erklärte: "Mattias hat einen Vertrag für nächstes Jahr und ich wünsche mir, dass er den erfüllt." Ekström selbst räumte in den vergangenen Wochen hingegen mehrmals ein, die Doppelbelastung aus DTM und Rallyecross-WM würde immer spürbarer auf Kosten von Zeit mit der Familie gehe.

Von einem kompletten Rückzug Ekströms aus der Motorsportwelt ist nicht auszugehen. Schließlich gibt selbst der Familienvater zu: "Ich kann ja nichts Anderes, wenn man ehrlich ist. Ich weiß relativ gut, wie Motorsport funktioniert."

Mattias Ekström startet seit 2001 in der DTM und hat dort 2004 und 2007 den Titel geholt, sowie vier Vizetitel vorzuweisen. Seit 2014 tritt sein eigenes Team in der WRX an. Als Fahrer konnte er dort 2016 Meister werden.

 
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Fahrer Mattias Ekström
Artikelsorte News
Tags pk, pressekonferenz, wrx, zukunft