Topic

DTM 2017

Ex-Champion schlägt vor: DTM 2017 mit 6+1 Autos pro Marke

geteilte inhalte
kommentare
Ex-Champion schlägt vor: DTM 2017 mit 6+1 Autos pro Marke
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
18.10.2016, 12:47

Die Hersteller erwägen für die DTM-Saison 2017 eine Verkleinerung des Starterfelds um bis zu 2 Autos pro Marke, aber Hans-Joachim Stuck macht einen Gegenvorschlag.

Hans-Joachim Stuck mit dem Audi RS 5 DTM-Renntaxi
Hans-Joachim Stuck
Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM

"Wir brauchen in der DTM nicht nur Klasse, sondern auch etwas Masse", sagt Ex-Champion Stuck im Gespräch mit sportschau.de.

Deshalb habe er den Herstellern Audi, BMW und Mercedes einen Kompromiss vorgeschlagen. Dieser sieht vor, dass jede Marke künftig 6 Stammautos und ein zusätzliches "Ausbildungsfahrzeug", wie es Stuck nennt, an den Start bringen soll.

"In diesem Auto kann ein junger Pilot fahren", erklärt Stuck. Doch bisher habe er sich mit seiner Idee nicht durchsetzen können.

Die Verkleinerung des DTM-Felds von zuletzt 24 Fahrzeugen auf 21 oder gar 18 Autos ist bisher nicht offiziell bestätigt, laut Stuck werde die Reduzierung aber "höchstwahrscheinlich" durchgeführt.

Nächster DTM Artikel
DTM-Abschied: Letzte Worte von Felix da Costa, Tomczyk und Scheider

Vorheriger Artikel

DTM-Abschied: Letzte Worte von Felix da Costa, Tomczyk und Scheider

Nächster Artikel

Sparmaßnahmen: DTM-Boxenstopp künftig mit weniger Personal

Sparmaßnahmen: DTM-Boxenstopp künftig mit weniger Personal
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Hans-Joachim Stuck
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News