Für DTM-Neuzugang Sheldon van der Linde "geht ein Traum in Erfüllung"

geteilte inhalte
kommentare
Für DTM-Neuzugang Sheldon van der Linde
Autor:
22.01.2019, 09:45

Der Südafrikaner Sheldon van der Linde startet 2019 mit BMW in der DTM und bremst die Erwartungen vor seinem DTM-Debüt: "Es gibt noch viel zu tun!"

Zum ersten Mal in der DTM-Geschichte geht 2019 . Der BMW-Rookie ist mit seinen 19 Jahren wird der Neuzugang bei seinem Debüt in der deutschen Tourenwagenserie nur 45 Tage älter sein als Joel Eriksson im Vorjahr. Dass er in Zukunft als Werksfahrer der Münchner in einem hochkaratigen Fahrerfeld starten wird, fühlt sich für ihn "noch ziemlich unwirklich" an.

"Ich denke, es wird alles realer, wenn ich erst einmal in Hockenheim in der Startaufstellung stehe. Davor liegt natürlich noch eine ganze Menge Arbeit", sagt van der Linde. "Die DTM war immer mein großer Traum. Dieses Ziel erreicht zu haben, ist eine große Erleichterung für mich und motiviert mich sehr für die Zukunft."

Van der Linde komplettiert den sechsköpfigen BMW-Fahrerkader und wird beim BMW-Team RBM Teamkollege von Philipp Eng und Joel Eriksson. Für RMG treten die DTM-Erfahrenen Timo Glock, Marco Wittmann und Bruno Spengler an.

BMW-Neuzugang fuhr zuvor im Audi

Kurios: Van der Linde war in den vergangenen Jahren in Fahrzeugen von Konkurrent Audi unterwegs. 2018 wurde er mit Audi im GT-Masters, den er sich mit seinem Bruder Kelvin van der Linde teilte, Gesamtzweiter und belegte beim legendären 24-Stunden-Rennen in Spa den dritten Platz.

"Sheldon hat beim Young-Driver-Test Mitte Dezember einen fantastischen Eindruck am Steuer des M4 DTM hinterlassen. Zuvor hatten wir seine Karriere im GT-Sport sehr genau verfolgt. Mit seinem Speed und seiner Vielseitigkeit passt Sheldon perfekt in unser Motorsport-Programm", ist BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt vom können seines neuen DTM-Schützlings überzeugt.

Die Familie van der Linde ist seit vielen Jahren im Motorsport aktiv und so war der Weg des neuen BMW-Piloten praktisch vorgezeichnet. Im Alter von sechs Jahren fuhr er zum ersten Mal im Kart und wechselte 2014 in den Automobilsport. Sein drei Jahre älterer Bruder Kelvin, sowie sein Vater Shaun und Onkel Etienne van der Linde waren ebenfalls erfolgreiche Rennfahrer. Diese Tradition möchte Sheldon fortsetzen.

"Mein Vater war viele Jahre für BMW als Werksfahrer in Südafrika unterwegs. Diese Verbindung ist schon ziemlich cool. Es fühlt sich fantastisch an, die Familientradition auf diese Weise fortzusetzen und den Namen 'van der Linde' künftig in der BMW-Familie hochzuhalten", freut sich der 19-Jährige auf seinen Aufstieg in die DTM mit BMW.

Sein Rookie-Jahr in der Rennserie wird für ihn "alles andere als einfach", vermutet er. "Die DTM ist aus gutem Grund die beste Tourenwagen-Meisterschaft der Welt. In dieser Serie gehen die besten Fahrer an den Start. Es wird nicht leicht, und ich bin mir sicher, dass ich bei der Umstellung vom GT3-Auto eine Menge lernen werde", bremst er die Erwartungen. Sein neuer Teamkollege Eriksson gewann im vergangenen Jahr in seinem Debütjahr in der DTM bereits ein Rennen.

"Ich habe das richtige Team um mich herum, das mich perfekt unterstützen wird, um das Optimum herauszuholen. Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass wir einen guten Job machen werden. Aber wie gesagt: Es gibt noch viel zu tun, und ich freue mich wahnsinnig auf Hockenheim im Mai."

Mit Bildmaterial von BMW.

Das ist neu in der DTM: Vergleich der 2019er- mit 2018er-Boliden

Vorheriger Artikel

Das ist neu in der DTM: Vergleich der 2019er- mit 2018er-Boliden

Nächster Artikel

DTM-Stars starten bei 24h Daytona in die neue Motorsportsaison 2019

DTM-Stars starten bei 24h Daytona in die neue Motorsportsaison 2019
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Urheber Julia Spacek