Infos DTM Hockenheim 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

DTM präsentiert von ran: Alle Information zum Rennwochenende der DTM 2021 in Hockenheim: Fahrer, Teams, Termin, etc.

Infos DTM Hockenheim 2021: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan u.v.m.

Auch wenn Hockenheim ausnahmsweise nicht Austragungsort für das Finale der DTM-Saison 2021 ist: Der heiße Titelkampf verspricht sich vier Rennen vor Schluss zuzuspitzen! Die ersten vier Fahrer der Gesamtwertung kommen von vier verschiedenen Marken und liegen schon jetzt nur 20 Punkte auseinander. Und der Hockenheimring lädt traditionell dazu ein, sich Rad an Rad zu messen. Wir zeigen auf, wie man nichts vom Spektakel verpasst. Zum Livestream!

Die neue DTM-Ära hatte mit elf Teams, 17 Fahrern und zwei Fahrerinnen begonnen. Mit Mercedes, Audi, BMW, Ferrari und Lamborghini griffen von Beginn an gleich fünf Hersteller in das Spektakel ein. Zwischenzeitlich waren mit Gaststartern unter anderem im McLaren 720S GT3 und Porsche 911 GT3 R sogar 23 Autos von sieben Marken am Start.

Weiterlesen:

Im Rahmenprogramm ist in Spielberg auch wieder die DTM-Trophy am Start. Außerdem teilen sich der Porsche-Carrera-Cup Benelux und die Tourenwagen-Legenden die Strecke mit der DTM.

Zeitplan, Livestream und TV-Übertragung

Die DTM wartet wie gewohnt am Freitag mit zwei Freien Trainings und am Samstag und Sonntag je mit Qualifying und Rennen auf. Alle Sessions gibt es mit deutschem Kommentar im Livestream auf ran.de zu sehen. Sie können auch auf dem YouTube-Channel der DTM und auf DTM Grid mit englischem Kommentar verfolgt werden.

Die Rennen können Sie sich auch im Free-TV ins Wohnzimmer holen. Sat.1 überträgt live ab 13 Uhr. Livestreams zu den Qualifyings und Rennen werden außerdem auch von ServusTV mit englischem Kommentar angeboten. 

Zeitplan DTM Hockenheim 2021 (alle Zeiten MESZ)

Freitag, 1. Oktober

TBA: 1. Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der DTM)

TBA: 2. Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der DTM)

Samstag, 2. Oktober

TBA: 1. Qualifying (ran.de, Social-Media-Kanäle der DTM)

13:00 Uhr: 1. Rennen (Sat.1, ran.de, ServusTV)

Sonntag, 3. Oktober

TBA: 2. Qualifying (ran.de, Social-Media-Kanäle der DTM)

13:00 Uhr: 2. Rennen (Sat.1, ran.de, ServusTV)

Spektakuläre Autos

Die DTM ist in diesem Jahr von ihren Tourenwagen-Prototypen auf GT3-Fahrzeuge gewechselt. Zu den Fahrzeugen Mercedes-AMG GT3, Audi R8 LMS und BMW M6 GT3 stoßen dieses Jahr auch die DTM-Exoten Ferrari 488 GT3 Evo, Lamborghini Huracan GT3 Evo, sowie Gaststarts im McLaren 720S GT3 und Porsche 911 GT3 R.

Chancengleichheit soll mit der Balance-of-Performance-Einstufung (BoP) gewährleistet werden.

Spannendes Fahrer/Fahrerinnen-Feld!

Gesteuert werden die DTM-Boliden von einem internationalen Fahrer/Fahrerinnen-Feld aus unterschiedlichen Bereichen. Der amtierende DTM-Champion Rene Rast wird seinen Titel nicht verteidigen, dafür sind dieses Jahr neben DTM-Stars wie Timo Glock auch zahlreiche GT3-Profis am Start. Für AF Corse fährt Formel-1-Ersatzpilot Alex Albon. Maximilian Buhk wird in Hockenheim bei Mücke von Marvin Dienst ersetzt.

Erstmals seit 2012 greifen mit Sophia Flörsch und Esmee Hawkey auch wieder zwei Frauen ins Steuer. Abt-Pilotin Sophia Flörsch ist nach ihrem Ausflug zu den 24 Stunden von Le Mans in Spielberg wieder mit dabei. Zu den bekannten DTM-Namen im Feld gehören der amtierende Vize-Meister Nico Müller, Marco Wittmann, Timo Glock, Lucas Auer und Mike Rockenfeller. Gary Paffett hat sein ursprünglich geplantes DTM-Comeback mittlerweile endgültig abgesagt

Daten zum Hockenheimring

Streckentyp: permanente Rennstrecke

Streckenlänge: 4.574 Meter

Kurven: 17

Streckenrekord (Formel 1): 1:13.780 (Kimi Räikkönen, McLaren-Mercedes, 2004)

Renndistanz: 55 Minuten

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Van der Linde nach Brake-Test-Vorwurf: "Albons Job, nicht in mich reinzufahren"

Vorheriger Artikel

Van der Linde nach Brake-Test-Vorwurf: "Albons Job, nicht in mich reinzufahren"

Nächster Artikel

"War Kelvins einzige Chance": Mit dieser Taktik besiegte Wittmann seinen Rivalen

"War Kelvins einzige Chance": Mit dieser Taktik besiegte Wittmann seinen Rivalen
Kommentare laden