DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
40 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
61 Tagen
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
75 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
89 Tagen
R
Monza
26 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
103 Tagen
R
Norisring
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
117 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
160 Tagen
R
Assen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
173 Tagen
R
Nürburgring
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Hockenheim
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
201 Tagen
Details anzeigen:

Eriksson nach DTM-Aus: Vorfreude auf Bruderduell

geteilte inhalte
kommentare
Eriksson nach DTM-Aus: Vorfreude auf Bruderduell
Autor:
09.03.2020, 12:16

Joel Eriksson feierte in der DTM in zwei Jahren einen Sieg und zwei Podestplätze, ehe er von BMW vor die Tür gesetzt wurde: 2020 tritt er erstmals gegen seinen Bruder an

Was macht der geschasste DTM-Pilot Joel Eriksson in der kommenden Saison? Darüber herrschte bis jetzt Rätselraten, doch nun hat BMW die Katze aus dem Sack gelassen: Der Schwede, der in seinen zwei DTM-Jahren immerhin einen Sieg einfuhr, wird in der kommenden Saison im GT-Masters an den Start gehen.

Der 21-Jährige wird sich beim Schubert-Rennstall aus Oschersleben einen M6 GT3 mit dem gleichaltrigen Australier Aidan Read teilen, der im Vorjahr in der Juniorwertung auf Platz zwei kam. Und endlich in einer Serie auf seinen Bruder Jimmy Eriksson treffen.

"Damit wird ein Traum für mich wahr", schreibt Eriksson, der in der DTM im vergangenen Jahr in Zolder und auf dem Norisring auf die Plätze zwei und drei kam, auf 'Instagram'. "Wir wollten immer schon in der gleichen Meisterschaft starten."

Neue Heimat GT-Masters

Jimmy Eriksson, der im Vorjahr in der Gesamtwertung Elfter wurde und 29 Jahre alt wird, geht auch dieses Jahr für Zakspeed an der Seite von Daniel Keilwitz in einem Mercedes AMG-GT3 an den Start.

Joel Eriksson

In diesem BMW M6 GT3 wird Joel Eriksson diese Saison im GT-Masters starten

Foto: Schubert

Joel Eriksson wird im GT-Masters auch auf alte Bekannte aus der DTM treffen: R-Motorsport plant mit Daniel Juncadella und Jake Dennis in einem Aston Martin Vantage GT3 einen Einsatz in der GT3-Serie. Und auch Ex-DTM-Pilot Markus Winkelhock ist mit von der Partie.

Mit dem Rennstall von Torsten Schubert fährt er für das dritterfolgreichste GT-Masters-Team der Geschichte, das dieses Jahr nach einem Jahr Pause ein Comeback gibt. Nur sein Teamkollege Read, der im Vorjahr im Qualifying nie über Platz 20 hinauskam, gilt als kleiner Unsicherheitsfaktor.

Erikssons Teamkollegen

Das andere Schubert-Auto ist stark aufgestellt: Erikssons Landsmann Henric Skoog, der 2019 im Porsche-Carrera-Cup im Rahmenprogramm der DTM in Hockenheim Zweiter wurde und am Norisring nach der Pole in Führung liegend von seinen Teamkollegen abgeschossen wurde, fährt alle Rennen.

An der Seite des 23-Jährigen wechseln sich der starke Brite Nick Yelloly, der im Dezember zum zweiten Mal für BMW den DTM-Young-Driver-Test absolvierte, und Erik Johansson - ebenfalls ein Schwede - ab.

Der 23-Jährige Johansson hatte sich im Vorjahr in einem harten, unter anderem von Philipp Eng geleiteten Auswahlverfahren gegen andere Aspiranten, darunter auch Skoog, durchgesetzt und den Sprung in den BMW-Nachwuchskader geschafft. Als zweiter Schwede nach Joel Eriksson.

Mit Bildmaterial von LAT.

"War ein Schock": So erlebte Habsburg das R-Motorsport-Aus

Vorheriger Artikel

"War ein Schock": So erlebte Habsburg das R-Motorsport-Aus

Nächster Artikel

Ferdinand Habsburg: So benotet er seine Rookiesaison

Ferdinand Habsburg: So benotet er seine Rookiesaison
Kommentare laden