Knochenbruch bei Juncadella: Ist der DTM-Test in Gefahr?

geteilte inhalte
kommentare
Knochenbruch bei Juncadella: Ist der DTM-Test in Gefahr?
Autor: Julia Spacek
04.04.2018, 08:34

Mercedes-Fahrer Daniel Juncadella brach sich das Schlüsselbein, aber der Spanier will beim DTM-Test in Hockenheim dabei sein: "Entscheidend wird sein, wie ich mich im Auto fühle"

Schlechter Start in die neue Saison für Daniel Juncadella. Der Mercedes-Pilot stürzte am vergangenen Wochenende mit dem Mountainbike und brach sich dabei das Schlüsselbein. "Ich war zusammen mit acht Kollegen zum Trainieren und Mountainbiken auf Ibiza. Alles verlief ganz normal, bis ich am Samstagnachmittag einen kleinen Unfall hatte und mir dabei das Schlüsselbein angebrochen habe. Ich bin nicht sehr schnell gefahren, aber nach links hingefallen. Es war nur ein kleiner Unfall, deshalb bin ich zunächst einfach weitergefahren", beschreibt der Spanier, wie es dazu kam.

Erst als er von dem Radausflug zurückkam, bemerkte er, dass etwas nicht stimmte. "Ich habe gemerkt, dass mein Schlüsselbein nicht am richtigen Platz war. Das kam für mich dann doch überraschend, denn so etwas hatte ich zuvor noch nie erlebt", sagt er und erklärt, dass er keine Schmerzen spürte. Anschließend ging es für ihn direkt ins Krankenhaus. In Barcelona wurde er von MotoGP-Arzt Dr. Mir operiert "und 24 Stunden danach war ich schon wieder zuhause".

"Das ist natürlich nicht ideal für den Saisonstart, aber zum Glück ging alles schnell und unkompliziert", so der Mercedes-Mann. Sein Physiotherapeut soll ihn bis zum DTM-Test in Hockenheim Anfang nächster Woche wieder fit machen. Denn die einzige Testgelegenheit vor dem Saisonauftakt will er nicht verpassen. "Ich werde es am Anfang langsam ausprobieren und auch meinen Arzt zum Test mitbringen. Entscheidend wird sein, wie ich mich im Auto fühle", sagt Juncadella.

"Dazu gehört auch, zu überprüfen, ob zum Beispiel die Sicherheitsgurte zu stark auf mein Schlüsselbein oder die Narbe drücken. Aber ich bin optimistisch, dass wir das hinbekommen werden. In der Woche nach dem Test werden die Fäden gezogen und dann bin ich überzeugt, dass ich bis zum Saisonstart Anfang Mai wieder fit bin", ergänzt er.

Nächster DTM Artikel
DTM-Rookie Frijns: "Fühlte mich in der Formel 1 nicht wohl"

Previous article

DTM-Rookie Frijns: "Fühlte mich in der Formel 1 nicht wohl"

Next article

DTM hält an Grid Girls fest: Das denken die Fahrer

DTM hält an Grid Girls fest: Das denken die Fahrer

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Daniel Juncadella
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte News