"Lawson und ich haben zusammen gerockt": So feierte Götz den DTM-Titel

Wie Maximilian Götz den größten Triumph seiner Karriere trotz der kontroversen Entscheidung mit Liam Lawson und Kelvin van der Linde feierte,

"Lawson und ich haben zusammen gerockt": So feierte Götz den DTM-Titel

Kaum jemand hatte vor dem finalen DTM-Wochenende auf dem Norisring damit gerechnet, dass HRT-Mercedes-Pilot Maximilian Götz am Ende den Titel holt. Doch wie zelebrierte der 35-Jährige eigentlich den größten Triumph seiner bisherigen Karriere?

"Direkt nach dem Rennen stand erst einmal das Feiern im Vordergrund, mit dem Team, mit der Familie, mit AMG, mit allen, die dazu beigetragen haben", erzählt er. "Dann gab es Sonntagabend eine große Party im Mach1 in Nürnberg, das war top organisiert!"

Er habe bis sechs Uhr früh in der Diskothek in der Nürnberger Altstadt gefeiert, gibt Götz zu. Und auch seine Titelrivalen Liam Lawson und Kelvin van der Linde, die am selben Tag kollidiert waren, seien nach der kontroversen Titelentscheidung mit dabei gewesen. "Liam und ich haben zusammen gerockt, Kelvin war auch da, aber etwas im Abseits", offenbart Götz. "Und Marco, Luggi ..."

"Alle am Tisch haben geweint"

Mit Lucas Auer, der dem Meister am Sonntag den Sieg schenkte und damit den Titel ermöglichte, sei er am Ende mit dem Taxi nach Hause gefahren. "Es ist toll, wenn man solche Team- und Markenkollegen hat, aber eben auch die Konkurrenten, mit denen man auch zusammen feiern kann. Das bedeutet mir unheimlich viel", so Götz.

Doch damit war der Feiermarathon nicht vorbei. "Wir waren am Montagabend nach dem Norisring-Wochenende mit der Familie zum Essen in unserem Stamm-Gasthaus in Uffenheim", erzählt er. "Da kamen noch einmal die Emotionen hoch. Da haben alle am Tisch geweint."

Er habe dabei sogar eine "Ansprache gehalten, das war schon alles ganz emotional. Schön, dass wir da alle am Tisch waren und zusammen anstoßen konnten. Es ist mittlerweile angekommen, aber bis ich wirklich begriffen habe, was da passiert ist, das hat einige Tage gedauert."

Toto Wolff & Co. als Gratulanten

Am Dienstag ging es dann zu AMG nach Affalterbach. "Da gab es auch wieder einen großen Empfang", sagt Götz. "Den Pokal hatte ich auf dem Beifahrersitz, ordentlich angeschnallt, der ist echt groß."

Abgesehen von den direkten Gratulationen erhielt Götz auch zahlreiche Glückwunsch-Nachrichten. "Das hat mehrere Tage gebraucht, bis ich alles gelesen hatte", gibt er zu. "Es waren sehr schöne Meldungen dabei."

Neben Anrufen von AMG-Chef Philipp Schiemer und Teambesitzer Hubert Haupt, der am Norisring-Wochenende bei der GT-World-Challenge Europe in Barcelona selbst ins Lenkrad griff, haben auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff und Formel-E-Teamchefin Susie Wolff gratuliert.

Zudem habe er auch Glückwünsche von der Familie von Sebastian Vettel, Timo Glock, Timo Scheider, Hans-Joachim Stuck, Klaus Ludwig oder Christian Danner erhalten. "Ich habe schon mehrere Titel gewonnen, aber was der DTM-Titel an Resonanz auslöst, das toppt wirklich alles", fällt Götz auf.

"Es gibt im Motorsport nur noch den Formel-1-Titel, der höher steht, aber das hier ist schon eine ganz große Nummer!"

Mit Bildmaterial von DTM.

geteilte inhalte
kommentare
Lamborghini-Offensive in DTM: Warum Bortolottis T3-Gaststart so wichtig war
Vorheriger Artikel

Lamborghini-Offensive in DTM: Warum Bortolottis T3-Gaststart so wichtig war

Nächster Artikel

Duval hat keine Lust auf Rückkehr: "Das ist nicht mehr wirklich die DTM"

Duval hat keine Lust auf Rückkehr: "Das ist nicht mehr wirklich die DTM"
Kommentare laden