Mattias Ekström: DTM-Comeback als Fahrer 2019 "nicht ausgeschlossen"

geteilte inhalte
kommentare
Mattias Ekström: DTM-Comeback als Fahrer 2019
Autor: Julia Spacek
Co-Autor: Markus Lüttgens
16.10.2018, 11:29

Die positiven Entwicklungen in der DTM haben Mattias Ekströms Interesse geweckt, in die Serie zurückzukehren - Treffen zwischen Audi-Sportchef und "Eki" geplant

Kurz nach der am vergangenen Wochenende abgelaufenen DTM-Saison 2018 dreht sich schon wieder alles um 2019. Allen voran die Frage, welche Fahrer im nächsten Jahr an den Start gehen werden. Möglicherweise kehrt ein bekanntes Gesicht zurück in die deutsche Tourenwagenserie zurück: Mattias Ekström.

Der Schwede trat Anfang 2018 aus der DTM zurück, um sich voll und ganz auf sein Rallycross-Team EKS zu konzentrieren, bei dem er als Fahrer und Teamchef agiert. Aber nach zwei Jahren zieht Audi allerdings die Unterstützung von ​"Ekis​" WRX-Team zurück und eine Fortführung des Projekts ist ungewiss. Die Zusammenarbeit sei ohnehin zunächst auf zwei Jahre ausgelegt gewesen und endet regulär am Ende des Jahres, heißt es aus Audi-Kreisen.

Ekström muss sich nun überlegen, wie es mit ihm und seiner Mannschaft in Zukunft weitergeht. ​"Ich werde Mattias in der kommenden Woche treffen und dann müssen wir uns unterhalten, wie es da weitergeht​", sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass am Rande des DTM-Finales in Hockenheim. ​"Theoretisch wäre ein Comeback nicht ausgeschlossen. So könnte man es sagen."

Ekströms Interesse an DTM wieder gestiegen

Auf Nachfrage von 'Motorsport.com' sagt Ekström: ​"Ich freue mich sehr auf das Gespräch (mit Dieter Gass; Anm. d. Red.). Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der DTM ist mein Interesse daran wieder gestiegen. Aber aktuell bin ich völlig offen, was meine Zukunft betrifft."

Ein Comeback als Teamchef eines Kundenteams hat der zweimalige DTM-Champion bereits ausgeschlossen. Vielmehr möchte er sich wieder mehr dem Rennfahren widmen und er deutet an, dass er nicht abgeneigt wäre, dafür das Alltagsgeschäft als Teamchef wieder aufzugeben.

Der 40-Jährige ließ bei seiner Rücktrittsankündigung zu Jahresbeginn verlauten, dass er sich ein DTM-Comeback durchaus vorstellen kann. Er habe auch immer darauf gewartet, dass in der DTM ​"richtig geile Autos​" eingeführt werden, dann könnte er sich eine Rückkehr vorstellen.

Ab 2019 gibt es in der deutschen Tourenwagenserie durch das Class-One-Reglement neue Fahrzeuge mit Motoren, die rund 100 PS mehr Leistung haben sollen. Durch den kürzlich verkündeten Einstieg von Aston Martin und des Audi-Kundenteams WRT steht die DTM nach dem Mercedes-Ausstieg wieder vor einer verheißungsvollen Zukunft, die auch bei Ekström Interesse geweckt hat. Am 4. Mai 2019 beginnt die neue Saison. Ob mit oder ohne den Schweden, wird sich dann zeigen.

Nächster Artikel
Berger gratuliert Paffett auf seine Art: "Jeder macht mal Fehler ..."

Vorheriger Artikel

Berger gratuliert Paffett auf seine Art: "Jeder macht mal Fehler ..."

Nächster Artikel

W-Series im Rahmen der DTM: Berger musste erst überzeugt werden

W-Series im Rahmen der DTM: Berger musste erst überzeugt werden
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Mattias Ekström
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte News