Mattias Ekström stänkert gegen Maximilian Götz: "Ich habe es satt"

Audi-Pilot Mattias Ekström ärgert sich über die Fahrweise von Mercedes-Mann Maximilian Götz.

"Ich habe es echt satt", sagt Ekström nach dem DTM-Rennwochenende am Nürburgring. "Hinter diesem Typ darf ich einfach nicht mehr starten. Er fährt nicht so, wie ich mir Rennen vorstelle."

"Ja, er fährt mal schnell. Er kommt auch mal ins Ziel. Aber so wie er fährt, das mag ich einfach nicht. Fertig."

"Es macht Spaß, mit Leuten zu fahren, die einen leben lassen. Schnell fahren können alle in der DTM – das muss man nicht diskutieren. Aber wie man Rennen fährt, was für eine Art von Show man bietet, das kann nicht jeder", meint der zweimalige DTM-Champion.

Ekström und Götz hatten sich im Samstagsrennen ein hartes Duell geliefert, bei dem es auch zu Berührungen gekommen war.

Das müsse nicht sein, sagt Ekström. Nicht jeder DTM-Fahrer sei auf Krawall aus. "Marco Wittmann ist einer der Schlauen, der auch immer ins Ziel kommt, und mit dem man fair kämpfen kann. Er ist derzeit der Mann, den es zu schlagen gilt", erklärt Ekström.

Der Schwede ist übrigens selbst kein Kind von Traurigkeit und macht immer wieder mit gewagten Manövern (und flotten Sprüchen) auf sich aufmerksam. Zu seinen eher ungestümen Manövern zählt zum Beispiel eine Attacke gegen BMW-Fahrer Timo Glock in Moskau 2015, wobei er seinen Gegner glatt von der Strecke schoss.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Nürburgring
Rennstrecke Nürburgring
Fahrer Mattias Ekström , Maximilian Götz
Artikelsorte News
Tags audi, crash, dtm, duell, fahrweise, mercedes, nurburgring, unfall