Nach Hockenheim: Mercedes-AMG hat DTM-Hersteller-Titel sicher

Mercedes-AMG steht schon vor dem DTM-Finale am Norisring als Titelgewinner der Herstellerwertung fest - Dominanz dank sieben Autos

Nach Hockenheim: Mercedes-AMG hat DTM-Hersteller-Titel sicher

Schon zwei Rennen vor Schluss in der DTM-Saison 2021 steht fest: Mercedes-AMG ist in der Herstellerwertung nicht mehr vom Spitzenplatz zu verdrängen. Der Vorsprung der Sternmarke auf die Verfolger Ferrari (336 Punkte) und Audi (325) ist vor dem DTM-Finale am Norisring schlicht zu groß.

Dass am Ende Mercedes-AMG vorne sein würde, das hatte sich schon früh angedeutet: Bei acht der bisherigen 14 Rennen erzielte der Hersteller das jeweils beste Gesamtergebnis, setzte sich bereits im ersten Saisondrittel von seinen Konkurrenten ab.

Mercedes profitierte dabei auch von sieben Stammfahrern im Feld und damit von einer größeren Erfolgschance bei den drei Fahrzeugen, die pro Rennen für die Gesamtwertung relevant sind.

Zum Vergleich: Ferrari ist zum Beispiel nur mit zwei Autos in der DTM vertreten und kann daher gar nicht auf so viele Punkte kommen wie Mercedes-AMG. Dafür hat Ferrari mit AF Corse aktuell den Spitzenplatz in der Teamwertung inne, für die nur die zwei Autos eines Teams relevant sind.

Was in diesem Jahr ebenfalls noch für Mercedes sprach: Alle Kundenteams müssen intern ihre Set-up-Daten offenlegen, wodurch eine größere Leistungsdichte unter den Mercedes-Fahrern erreicht wird. Und am Ende steht das beste Hersteller-Gesamtergebnis mit dem vorzeitigen Titelgewinn.

Wie die Mercedes-Fahrer den Titelgewinn bewerten

Mercedes-Fahrer Maximilian Götz meint: "Für einen Hersteller ist es immer wichtig, der Beste im Feld zu sein. Das gibt uns auch ein positives Gefühl für nächstes Jahr, dass die AMG-Spitzen wieder gewillt sind, uns in der Zukunft zu unterstützen. Das ist uns Rennfahrern wichtig."

"Ich denke, alle Teammitglieder sind wirklich stolz darauf, den Titel nach Affalterbach zurückgeholt zu haben. Den haben wir jetzt in der Tasche. Wir alle haben gute Arbeit geleistet und können wirklich zufrieden sein."

Dass sich ein Hersteller wie Mercedes-AMG zur DTM bekannt habe, das sei "die Grundlage, warum wir hier sein können", sagt Götz weiter. "Mercedes-AMG gibt uns die Gelegenheit, Rennen in dieser tollen Meisterschaft zu fahren. Das bedeutet auch AMG sehr viel. Und wir haben jetzt etwas zurückgegeben."

Auch Lucas Auer schwärmt nach dem Erfolg in der Herstellerwertung: "Wo auch immer AMG am Start ist, da geben sie 100 Prozent. Für uns Fahrer bedeutet das eine Menge. AMG hat diesen Titel verdient."

Für Mercedes ist es der erste Hersteller-Titel in der DTM seit 2018. Davor hatte die Marke noch 13 weitere Male seit 1991 den Gesamtsieg erzielt, davon 1991 bis 1995 sechs Mal in Folge und nach dem "Neustart" der DTM von 2000 bis 2003 vier Mal in Folge. Am längsten ohne Titelgewinn in der Herstellerwertung blieb Mercedes von 2011 bis einschließlich 2017.

Mit Bildmaterial von DTM.

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Rennen Hockenheim 2: Lawson jetzt Titelfavorit nach Auer-Sieg
Vorheriger Artikel

DTM-Rennen Hockenheim 2: Lawson jetzt Titelfavorit nach Auer-Sieg

Nächster Artikel

"Interessant, dass Kelvin das sagt": Hat Lawson bei Auffahrunfall früh gebremst?

"Interessant, dass Kelvin das sagt": Hat Lawson bei Auffahrunfall früh gebremst?
Kommentare laden