Neuer TV-Deal: DTM wird ab 2022 auf ProSieben ausgestrahlt

Wichtige Botschaft für die DTM: Die TV-Zukunft ist durch den neuen Deal mit ProSieben auch über 2021 hinaus gesichert - Sendergruppe bleibt die gleiche

Neuer TV-Deal: DTM wird ab 2022 auf ProSieben ausgestrahlt

Die DTM-Zuschauer müssen sich in Zukunft umgewöhnen: Denn wie die DTM-Dachorganisation ITR in einer Pressemitteilung bekanntgegeben hat, wird die Traditionsserie nach vier Jahren auf Sat.1 künftig auf ProSieben ausgestrahlt. Damit bleibt man allerdings der Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media SE erhalten, zudem soll auch die Partnerschaft mit Ran Racing fortgeführt werden.

Ob die Berichterstattung allerdings auch in Zukunft vom Team um Edgar Mielke umgesetzt wird, konnte eine ITR-Sprecherin "noch nicht beantworten".

Für die DTM handelt es sich aber um eine wichtige Nachricht, denn nach dem Ausstieg der Hersteller BMW und Audi Ende 2020 war der TV-Deal mit Sat.1 eines der wichtigsten Assets der Rennserie, um sich als GT3-Serie neu aufzustellen und für Teams und Sponsoren aus Marketingsicht attraktiv zu bleiben.

ITR-Geschäftsführer Benedict Böhme freut sich darüber, "die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einem sehr verlässlichen Partner fortführen zu können". Und er verspricht: "Wir werden auch den ProSieben-Zuschauern in den kommenden Saisons Motorsport auf allerhöchstem Niveau bieten."

Und auch ProSieben- und SAT.1-Senderchef Daniel Rosemann blickt positiv in die Zukunft: "Die DTM hat in dieser Saison eine sehr gute Entwicklung gezeigt. ProSieben freut sich auf spektakulären und nachhaltigen Motorrennsport."

Die TV-Quoten waren in dieser Saison wechselhaft, doch vor allem das Samstagsrennen auf dem Nürburgring, an dem auch Porsche erstmals in der DTM am Start war, punktete mit 9,1 Prozent Marktanteil beim Publikum zwischen 14-49 Jahren.

Erst 2018 war die DTM nach vielen Jahren bei der öffentlich-rechtlichen ARD zu Sat.1 gewechselt und hatte Ende 2019 den Zweijahresvertrag um zwei weitere Jahre verlängert. Nun steht der nächste Senderwechsel an.

Mit Bildmaterial von DTM.

geteilte inhalte
kommentare
Rene Rast feiert 2022 sein DTM-Comeback mit Audi
Vorheriger Artikel

Rene Rast feiert 2022 sein DTM-Comeback mit Audi

Nächster Artikel

DTM-Qualifying Norisring 2: Lawson holt erneut Pole vor Kelvin van der Linde

DTM-Qualifying Norisring 2: Lawson holt erneut Pole vor Kelvin van der Linde
Kommentare laden