Topic

DTM 2017

Nichts geht mehr: Autos für die DTM-Saison 2017 sind homologiert

geteilte inhalte
kommentare
Nichts geht mehr: Autos für die DTM-Saison 2017 sind homologiert
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
03.03.2017, 16:52

Am 1. März wurden die Fahrzeuge von Audi, BMW und Mercedes für die DTM-Saison 2017 homologiert und es dürfen keine entscheidenden Änderungen mehr vorgenommen werden.

Edoardo Mortara, Mercedes-AMG C 63 DTM
Augusto Farfus, BMW M4 DTM
Paul Di Resta, Mercedes-AMG C 63 DTM
Mattias Ekström, Audi RS 5 DTM
Boxentafel für Mattias Ekström, Audi RS 5 DTM
Audi RS 5 DTM: Startnummer

Damit will die DTM ein kostspieliges Wettrüsten verhindern.

Bei den kommenden DTM-Testfahrten in Vallelunga und Hockenheim sind die neuen Fahrzeuge dann bereits im Einsatz. Beim Testauftakt in Portimao waren noch Interimsmodelle verwendet worden.

Audi startet in der DTM-Saison 2017 mit dem neuen RS5 DTM und stellt das Auto in Kürze im Rahmen der Motorshow in Genf vor.

BMW tritt weiterhin mit dem M4 DTM an, Mercedes vertraut auch künftig auf den C63 DTM.

Nur noch 18 Autos in der DTM 2017

In der DTM-Saison 2017 starten aber nur noch 18 statt wie bisher 24 Rennwagen. Jeder Hersteller setzt also 2 Autos weniger ein – aus Kostengründen.

Die neue Rennsaison beginnt im Mai in Hockenheim. Weitere Details zum DTM-Kalender 2017 finden Sie hier.

Marco Wittmann war in der DTM-Saison 2016 für BMW zum Fahrertitel gefahren. Abt-Audi hatte sich den 1. Platz in der Teamwertung gesichert und Audi war als bester Hersteller aus der Saison hervorgegangen.

Nächster DTM Artikel
DTM 2017: Die aktiven Fahrer mit den meisten Rennteilnahmen

Vorheriger Artikel

DTM 2017: Die aktiven Fahrer mit den meisten Rennteilnahmen

Nächster Artikel

Audi stellt in Genf den neuen Audi RS5 DTM für die DTM 2017 vor

Audi stellt in Genf den neuen Audi RS5 DTM für die DTM 2017 vor
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News