Pascal Wehrlein: DTM-Titelkampf nur noch ein Dreikampf

DTM-Spitzenreiter Pascal Wehrlein fürchtet im Titelkampf 2015 nur noch zwei Audi-Fahrer, wähnt sich trotz klarer Tabellenführung aber noch nicht am Ziel.

Bei noch drei zu fahrenden Rennen und bei 75 noch zu vergebenden Punkten belegt Mercedes-Pilot Wehrlein mit 155 Punkten den ersten Platz in der Gesamtwertung. Sein Vorsprung auf Edoardo Mortara (Audi) beträgt 27 Punkte, Mattias Ekström (Audi) liegt bereits 28 Punkte zurück.

Zumindest theoretische Chancen auf den Titelgewinn dürfen sich auch noch Jamie Green (Audi/107), Marco Wittmann (BMW/104) und Bruno Spengler (BMW/104) ausrechnen, doch Wehrlein hält dergleichen nicht für realistisch.

„Ich denke, jetzt entscheidet es sich zwischen Edoardo, Mattias und mir“, sagt Wehrlein nach dem viertletzten Rennen des Jahres. In diesem Dreikampf komme es von nun an auf jedes Rennen an. „Und hoffentlich habe ich unterm Strich die bessere Konstanz.“

Dass ihm ausgerechnet zwei Audi-Piloten den Titelgewinn noch vermasseln könnten, stört Wehrlein nicht: „Für mich spielt es keine Rolle, ob die Gegner einen Audi, einen BMW oder einen Mercedes fahren.“

In der Teamwertung hat Wehrleins HWA-Mercedes-Team mit 211 Punkten den ersten Platz inne, RMG-BMW (175) und MTEK-BMW (160) folgen auf den Rängen zwei und drei.

BMW führt in der Herstellerwertung mit 521 Punkten vor Mercedes (466) und Audi (441).

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Fahrer Mattias Ekström , Edoardo Mortara , Pascal Wehrlein
Artikelsorte News