Phoenix-Audi: „In Moskau endlich die Wende schaffen“

geteilte inhalte
kommentare
Phoenix-Audi: „In Moskau endlich die Wende schaffen“
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
16.08.2016, 08:29

Nach gerade einmal sechs Punkten aus zehn Rennen in der DTM-Saison 2016 will Mike Rockenfeller mit Phoenix-Audi nach der Sommerpause die Trendwende einläuten.

Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM
Mike Rockenfeller, Audi Sport Team Phoenix, Audi RS 5 DTM

„Mit dem Team haben wir daran gearbeitet, die Abstimmung für die nächsten Rennen zu verbessern“, sagt der Ex-Champion.

„Wir hoffen, dass wir die richtigen Schritte nach vorn gemacht haben und damit gut aufgestellt sind. Dann erwarte ich, dass wir wieder um Siege mitkämpfen.“

Nach der „verkorksten“ ersten Saisonhälfte sei es höchste Zeit für Phoenix-Audi, „in Moskau endlich die Wende zu schaffen“, meint Rockenfeller und fügt hinzu: „Meine Jungs lassen nichts unversucht, damit wir wieder vorne mitfahren.“

Der Moscow Raceway ist übrigens ein gutes Pflaster für den Deutschen: Er hat dort bereits 2013 und 2015 gewonnen.

Nächster DTM Artikel
Lob für Rene Rast nach Spontandebüt für Audi in der DTM

Vorheriger Artikel

Lob für Rene Rast nach Spontandebüt für Audi in der DTM

Nächster Artikel

„Die Pace war einfach nicht da“: BMW bei DTM in Moskau nur dritte Kraft

„Die Pace war einfach nicht da“: BMW bei DTM in Moskau nur dritte Kraft
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Moskau
Ort Moscow Raceway
Fahrer Mike Rockenfeller
Teams Phoenix Racing
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News