Rast besucht Rallye Deutschland: "Möchte WRC-Auto ausprobieren!"

geteilte inhalte
kommentare
Rast besucht Rallye Deutschland:
Autor: Julia Spacek
21.08.2018, 10:56

DTM-Champion Rene Rast ist bei Besuch der WRC Deutschland von Rallye-Autos angetan - Tipps an Sebastien Ogier für DTM-Gaststart: "Er muss lernen, zu warten"

DTM-Champion Rene Rast besuchte am vergangenen Wochenende die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), die in Deutschland Halt machte und schaute dabei Sebastien Ogier bei der Arbeit zu. Der Franzose wird in Spielberg bei seinem Gaststart im Mercedes gegen Rast antreten. Der Audi-Fahrer war beeindruckt vom WRC-Geschehen und hat Blut geleckt. ​"Ich möchte gerne ein Rallye-Auto ausprobieren, um zu sehen, wie es sich anfühlt, wie das Handling und die Power ist​", sagt Rast bei 'WRC All live'. ​"Ich bin ganz heiß darauf, in eines der Autos zu springen und es zu fahren!"

Doch wenn er einmal die Gelegenheit bekommen sollte, einige Runden im WRC-Auto zu drehen, dann unter einer Bedingung: ​"Nur, wenn ich alleine bin." Zuschauer möchte er bei seinem ersten WRC-Versuch nicht haben, sondern die Erfahrung nur für sich machen. Vielleicht kann ihm Ogier diesen Wunsch erfüllen, denn die beiden kennen sich bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit im GT-Masters. ​"Ich war schon Sebastiens Teamkollege im GT-Masters 2014​", erklärt Rast.

 

Der amtierende DTM-Champion glaubt, dass Ogier bei seinem Gaststart im September mit anfänglichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben wird. ​"Es ist sehr schwierig für die Rallye-Fahrer​", so Rast. ​"Er ist den GT3 wie ein Rallye-Auto gefahren. Er hat seine Hände viel bewegt, das Lenkrad stand die ganze Zeit auf dem Kopf und er ist gedriftet, was nicht schnell ist im GT3."

Der Audi-Pilot erwartet, dass der fünfmalige WRC-Champion bei seinem DTM-Debüt ​"mit Sicherheit wettbewerbsfähig sein​" wird. ​"Aber es wird eine große Herausforderung für ihn werden. Denn ein DTM-Fahrzeug ist sehr sensibel was das Einlenken angeht. Er muss viel lernen, aber er ist ein guter Fahrer und ich bin sicher, dass er damit schnell zurechtkommen wird."

Rast gibt Ogier einen Tipp: ​"Er muss lernen, zu warten, wie das Auto reagiert, und nicht umgekehrt. Rallye ist eine komplett andere Welt." Am 22. und 23. September wird der Franzose gegen die 18 DTM-Stammfahrer antreten und vielleicht bekommt Rast danach die Gelegenheit, aus Spaß in einem WRC-Auto Platz zu nehmen.

Nächster DTM Artikel
Zanardi vor seinem DTM-Gaststart: "Ohne Prothesen bin ich agiler"

Vorheriger Artikel

Zanardi vor seinem DTM-Gaststart: "Ohne Prothesen bin ich agiler"

Nächster Artikel

DTM Misano 2018: Wer gewinnt die Rennpremiere unter Flutlicht?

DTM Misano 2018: Wer gewinnt die Rennpremiere unter Flutlicht?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer René Rast
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte News