Topic

DTM 2017

"Schritt in die richtige Richtung" für Mercedes beim 2. DTM-Test 2017

Mit 3 Fahrern hat Mercedes beim DTM-Test in Vallelunga zur Vorbereitung auf die DTM-Saison 2017 wichtige Entwicklungsarbeit geleistet.

"Schritt in die richtige Richtung" für Mercedes beim 2. DTM-Test 2017
Gary Paffett, Team HWA AG, Mercedes-AMG C 63 DTM
Gary Paffett, Team HWA AG, Mercedes-AMG C 63 DTM
Gary Paffett, Team HWA AG, Mercedes-AMG C 63 DTM
Gary Paffett, Team HWA AG, Mercedes-AMG C 63 DTM
Gary Paffett, Team HWA AG, Mercedes-AMG C 63 DTM
Robert Wickens, Team HWA AG, Mercedes-AMG C 63 DTM

Edoardo Mortara, Gary Paffett und Robert Wickens legten zusammen über 2.100 Kilometer zurück und verschafften den Mercedes-Ingenieuren damit viele neue Daten über den C63 DTM der Generation 2017.

"Jetzt gilt es, diese Informationen, vor allem mit Blick auf die neue Reifengeneration, auszuwerten und bis zum finalen Test in Hockenheim die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen", sagt Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz.

Die Rückmeldung der Fahrer ist jedenfalls positiv: "Ich glaube, dass wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben", meint Mortara, der die DTM-Probefahrten in Vallelunga als schnellster Mercedes-Pilot beschloss.

"Der Test hier war sehr hilfreich. Wir haben viele Dinge ausprobiert."

Und laut Wickens seien dabei "alle Punkte auf unserer Checkliste abgehakt" worden. Paffett wurde in Vallelunga sogar zum Dauerläufer und spulte an nur einem Tag 201 Runden ab.

Bei den DTM-Testfahrten in Portimao und Vallelunga hat der neue Mercedes C63 DTM 2017 bereits mehr als 4.200 Kilometer geschafft.

Beim finalen DTM-Test vor dem Auftakt der Saison 2017 in Hockenheim kommen dann weitere Proberunden hinzu, bevor im Mai an gleicher Stelle erstmals um Punkte gefahren wird.

geteilte inhalte
kommentare
Testpremiere: Audi schafft über 2.000 Kilometer mit neuem RS5 DTM 2017

Vorheriger Artikel

Testpremiere: Audi schafft über 2.000 Kilometer mit neuem RS5 DTM 2017

Nächster Artikel

DTM 2017: Das sind die Neuerungen im technischen Reglement

DTM 2017: Das sind die Neuerungen im technischen Reglement
Kommentare laden