DTM
01 Aug.
Event beendet
14 Aug.
Event beendet
21 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
18 Sept.
FT1 läuft . . .
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
20 Tagen
R
Zolder 2
16 Okt.
Nächstes Event in
27 Tagen
R
Hockenheim
06 Nov.
Nächstes Event in
48 Tagen
Details anzeigen:

Von "Iceman" bis "Strietzel": Diese Gastfahrer wünschen sich die DTM-Stars

geteilte inhalte
kommentare
Von "Iceman" bis "Strietzel": Diese Gastfahrer wünschen sich die DTM-Stars
Autor:

BMW und Aston Martin ziehren sich mit der Gastfahrer-Bekanntgabe für 2019: Dafür offenbaren die DTM-Piloten, gegen welche Quereinsteiger sie gerne antreten würden

Die DTM-Saison ist seit Assen in der zweiten Saisonhälfte - und nach wie vor hat nur Audi mit Andrea Dovizioso einen Gastfahrer eingesetzt. BMW und Aston Martin, die beide klargestellt haben, dass sie 2019 noch Gastfahrer bringen wollen, bleiben also nur noch vier Rennwochenenden für dieses Vorhaben.

Doch welche Gastfahrer wünschen sich eigentlich die DTM-Piloten? "Es ist schade, dass es dazu nicht kommen wird, aber wäre Mercedes noch in der DTM, dann wäre es schön, wenn Lewis Hamilton in Brands Hatch mit uns fahren würde", sagt Audi-Pilot Jamie Green auf Anfrage von 'Motorsport.com'.

Kein Wunder, denn der ehemalige Mercedes-Junior setzte sich 2004 in der Formel-3-Euroserie gegen den inzwischen fünfmaligen Formel-1-Weltmeister durch und holte den Meistertitel. Ein weiteres Kräftemessen hätte also durchaus seinen Reiz.

Timo Glock wünscht sich Rossi oder Stuck

Auch Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock fuhr bereits gegen Hamilton - allerdings in der Formel 1. Der BMW-Pilot hätte aber bei der Wahl eines Gastfahrers andere Präferenzen. "Auf jeden Fall Valentino Rossi, denn er hat schon oft gezeigt, dass er auch auf vier Rädern schnell ist", verweist er im Gespräch mit 'Motorsport.com' auf den italienischen MotoGP-Superstar, der DTM-Boss bereits einen Gaststart versprochen hat.

Hans-Joachim Stuck, Mattias Ekström

Stuck mit Coach Ekström vor DTM-Gaststart? Bislang nur Glocks Phantasie

Foto: Audi AG

Glock hat aber noch andere Ideen. "Wie wäre es mit 'Strietzel' Stuck? Wäre doch cool, wenn der nochmal einsteigt", könnte er sich die inzwischen 68-jährigen Rennlegende Hans-Joachim Stuck, 1990 mit Audi DTM-Meister, bei einem Gastauftritt gut vorstellen. Aber auch ein aktueller Formel-1-Pilot wäre für ihn ein interessantes Experiment.

"Wer, ist eigentlich egal", meint Glock. "Aber es wäre cool, wenn ein Fahrer aus der Formel 1 einfach mal sagt: 'Okay, ich probiere das mal aus und schaue, wie lange ich brauche'."

Räikkönen, Ricciardo, Hülkenberg oder Vettel?

Kimi Räikkönen, Nico Hülkenberg, Lando Norris, Valtteri Bottas, Charles Leclerc

Timo Glock könnte sich einige aktuelle Formel-1-Piloten im DTM-Auto vorstellen

Foto: LAT

Dafür hat sein Kumpel und BMW-Kollege Philipp Eng einen klaren Favoriten im Formel-1-Fahrerfeld. "Wenn ich mir einen Gastfahrer für die DTM wünschen könnte, dann wäre das Kimi Räikkönen", sagt der Österreicher.

Und offenbart, dass es dafür gleich mehrere Gründe gibt: "Ich habe ihn noch nie in echt getroffen, also wäre es für mich persönlich cool. Außerdem würde ich es interessant finden, wie sich ein Formel-1-Fahrer bei uns schlägt. Nicht unbedingt, um einen direkten Vergleich zu haben, sondern um zu sehen, wie er sich anstellen würde. Und bei so einem Charakterkopf wäre das für die DTM extrem cool."

Eine Wahl, mit der auch Glock was anfangen könnte. "Kimi wäre eine coole Socke", meint Glock. "Daniel Ricciardo mit Sicherheit auch. Hülkenberg, Vettel, alle wären cool!"

Mit Bildmaterial von LAT.

Rene Rasts Ziel: Mattias Ekström als erfolgreichsten Audi-Fahrer ablösen

Vorheriger Artikel

Rene Rasts Ziel: Mattias Ekström als erfolgreichsten Audi-Fahrer ablösen

Nächster Artikel

Aston Martins DTM-Halbjahreszeugnis: "Geben uns 7 von 10"

Aston Martins DTM-Halbjahreszeugnis: "Geben uns 7 von 10"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Urheber Sven Haidinger