Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
News

Von Röhrl bis Aufrecht: Wie die DTM mit Legenden das 40-Jahr-Jubiläum feiert

Auf welche Boliden und Piloten sich DTM-Classic-Fans am Norisring freuen dürfen, welche legendäre Stimme zurückkehrt und was zum 40-Jahr-Jubiläum geplant ist

Von Röhrl bis Aufrecht: Wie die DTM mit Legenden das 40-Jahr-Jubiläum feiert

Das wird DTM-Nostalgie pur! Bei den 40-Jahr-Feierlichkeiten der Traditionsserie, die dieses Wochenende auf dem Norisring stattfindet, gibt es ein ganz besonderes Aufgebot von Boliden und Legenden aus vier Jahrzehnten DTM-Historie: In den beiden DTM-Classic-Rennen, die am Samstag und am Sonntag stattfinden, werden sich Ex-Champion Hans-Joachim Stuck und Altfrid Heger in zwei Audi V8 Quattro duellieren.

"Strietzel" Stuck fährt somit das Fahrzeug, mit dem er 1991 am Norisring siegte. Und mit Harald Grohs im legendären BMW E36 ist sogar der erste DTM-Sieger der Geschichte, der 1984 in Zolder triumphierte, zurück hinterm Steuer.

"Die alten Rennwagen zu fahren ist zwar deutlich anstrengender als moderne Fahrzeuge zu bewegen, aber es macht auch mehr Spaß, sie ans Limit zu bekommen", sagt der 80-jährige Grohs.

Kommentatorenlegende Rainer Braun gibt Comeback

"Und auf dem Norisring ist es gleich noch anstrengender, denn diese Strecke verlangt wegen des ständigen starken Bremsens und starken Beschleunigens vom Material und auch vom Fahrer wirklich alles ab."

Für besonderes DTM-Flair sorgt Kommentatorenlegende Rainer Braun, dessen Stimme den Fans von den Übertragungen der alten DTM zwischen 1989 und 1995 bekannt ist. Er wird bei der DTM Classic in Nürnberg ein einmaliges Comeback geben.

Gerd Ruch

Feuerspuckendes Monster: Der legendäre Ford Mustang von Gerd Ruch

Foto: ADAC Motorsport

Aber auch sonst wird der Sound eine besondere Rolle spielen: Zum Beispiel beim legendären Ford Mustang, der von 1988 bis 1994 in der DTM von Gerd Ruch gesteuert wurde und stets ein absoluter Publikumsliebling war. Das Auto wird nun von Guido Momm pilotiert.

Mücke bringt Mercedes-Benz C-Klasse DTM aus Jahr 2006

Teambesitzer Henry Walkenhorst wird einen klassischen BMW E30 M3 fahren. Aber auch Fans der neueren DTM ab 2000 kommen voll auf ihre Kosten. Dafür sorgt vor allem die Truppe von Teamchef-Legende Peter Mücke, der auch selbst am Steuer sitzen wird.

Gemeinsam bewegen Peter und Stefan Mücke einen Mercedes-Benz C-Klasse DTM, der 2006 von Stefan Mücke in der DTM gesteuert wurde. "Ein schnelles, vollwertiges Rennauto, sogar noch schneller als unser Ford Capri Turbo Gruppe 5, der vergleichbar konzipiert ist", schwärmt Peter Mücke.

Dazu kommen unter anderem der Opel Astra Coupe V8 DTM von Joachim Winkelhock aus dem Jahr 2003 oder der Audi A4 DTM, den Timo Scheider 2007 gefahren ist. Das älteste Auto im Feld: ein BMW 320 Gruppe 5, den der Norweger Mads Gjierdrum nach Nürnberg bringt. Der Bolide wurde 1977 - also noch vor der Gründung der DTM - im Rahmen des BMW-Juniorteams von Eddie Cheever gefahren.

Rund 20 Boliden, über 150 Minuten Streckenzeit

Insgesamt werden rund 20 Fahrzeuge der verschiedenen Klassen und Epochen mit dabei sein - neben den bereits genannten Boliden liest sich die Liste durchaus hochkarätig: Ford Sierra RS 500, Ford Sierra RS500 BTCC, Ford Sierra Cosworth RS 500, Ford Escort RS 2000 MK2, BMW M3 DTM, BMW E21 Gruppe 2, Porsche 964 Cup, Audi 200 M86 MTM, Opel Omega Evo 500.

Die Fans können sich in Nürnberg auf insgesamt 150 Minuten Streckenzeit, unterteilt in zwei Freie Trainings, zwei Qualifyings, ein Warm-Up und am Samstag und Sonntag jeweils ein 25-minütiges Rennen, freuen.

DTM-Legenden bei Talkrunden im Einsatz

Aber auch abseits der Strecke wird das 40-Jahr-Jubiläum der DTM zelebriert, denn in der DTM-Fan-Zone moderiert Maren Braun am Samstag und am Sonntag auf der Bühne Talkrunden mit DTM-Legenden.

Zu den Gästen der DTM-Geburtstagsfeier zählen unter anderen der erste Champion Volker Stryczek, Olaf Manthey, Rekordmeister Bernd Schneider, AMG-Gründer und Ex-ITR-Boss Hans-Werner Aufrecht, Ex-Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug, Timo Scheider, Maximilian Götz, Martin Tomczyk, Walter Röhrl und Prinz Leopold von Bayern.

Vorheriger Artikel DTM-BoP Norisring 2024: Mercedes-AMG durch größeren Restriktor in Siegform?
Nächster Artikel DTM-Training Norisring: Engel sorgt für AMG-Bestzeit, Qualifying-Gruppen fix!

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland