Weniger Gewicht, mehr Heckflügel: BMW erhält Zugeständnisse in der DTM 2016

geteilte inhalte
kommentare
Weniger Gewicht, mehr Heckflügel: BMW erhält Zugeständnisse in der DTM 2016
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
08.04.2016, 10:16

Weil BMW technisch im Rückstand ist, werden der Marke aus München in der DTM-Saison 2016 Zugeständnisse gemacht.

Bruno Spengler, BMW Team MTEK
António Félix da Costa, BMW Team Schnitzer, BMW M4 DTM
Tom Blomqvist, BMW Team RBM, BMW M4 DTM
António Félix da Costa, BMW Team Schnitzer, BMW M4 DTM

Diese sehen vor, dass der BMW M4 im Vergleich zum Audi RS5 und zum Mercedes C63 mit 7,5 Kilogramm weniger Gewicht antreten und über einen 50 Millimeter breiteren Heckflügel verfügen wird.

 

„Der M4 hat konstruktionsbedingt einen Rückstand gegenüber der Konkurrenz, der aufgrund der Homologierung nicht durch eine technische Weiterentwicklung wettgemacht werden kann“, heißt es in der dazugehörigen DTM-Pressemeldung. Deshalb werde der angesprochene Rückstand durch die beschriebenen Maßnahmen „ausgeglichen“.

Audi und Mercedes tragen diese Entscheidung mit.

Bildergalerie: DTM-Test in Hockenheim

Mercedes war in einer ähnlichen Situation zur DTM-Saison 2015 die Möglichkeit eingeräumt worden, am Auto nachzuentwickeln.

Nächster DTM Artikel
DTM-Test Hockenheim: Audi-Bestzeit durch Mattias Ekström am dritten Tag

Vorheriger Artikel

DTM-Test Hockenheim: Audi-Bestzeit durch Mattias Ekström am dritten Tag

Nächster Artikel

DTM-Test Hockenheim: Rockenfeller holt für Audi letzte Tagesbestzeit

DTM-Test Hockenheim: Rockenfeller holt für Audi letzte Tagesbestzeit
Load comments

Artikel-Info

Rennserie DTM
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte News