#VirtualBritishGP: Jorge Lorenzo siegt bei seinem virtuellen MotoGP-Debüt

geteilte inhalte
kommentare
#VirtualBritishGP: Jorge Lorenzo siegt bei seinem virtuellen MotoGP-Debüt
Autor:
31.05.2020, 13:44

Beim PlayStation-Rennen der MotoGP-Piloten in Silverstone setzt sich Jorge Lorenzo auf Anhieb durch - Fabio Quartararo bleibt der "Crashkönig"

Das fünfte PlayStation-Rennen der MotoGP-Piloten wurde am Sonntag von einem Neuling gewonnen. Auf dem virtuellen Silverstone Circuit der Simulation MotoGP 20 von Milestone setzte sich Jorge Lorenzo durch, der erstmals bei einem solchen virtuellen MotoGP-Rennen antrat.

Auf seinem Tisch im heimischen Wohnzimmer in Lugano hatte Lorenzo ein Lenkrad fixiert, das eigentlich für Autorennspiele gedacht ist. Letzten Endes griff er dann aber doch wie seine MotoGP-Kollegen zum Controller. Insgesamt acht MotoGP-Piloten waren am Start.

Die Marquez-Brüder Alex und Marc waren diesmal aber ebenso nicht dabei wie Valentino Rossi oder Maverick Vinales.

Trotz frühem Sturz: Lorenzo siegt beim Debüt souverän

Schon im Qualifying war Lorenzo als Debütant auf Anhieb der Schnellste gewesen. Doch bereits nach drei Kurven wurde er von Takaaki Nakagami abgeräumt, stürzte und fiel zurück. In der fünften von zehn Runden stürzte dann Nakagami in Führung liegend.

Tito Rabat übernahm die Spitze, bis er sie drei Runden vor Schluss an den aufholenden Lorenzo verlor. Nach zehn Runden hatte Lorenzo 1,5 Sekunden Vorsprung auf Rabat und seinen ersten virtuellen MotoGP-Sieg in der Tasche.

 

Fabio Quartararo, der von P2 gestartet war, stürzte wie Polesetter Lorenzo noch im Verlauf der ersten Runde. In der dritten Runde kollidierte Quartararo mit Rabat und stürzte erneut. Sein nächster Sturz folgte in der sechsten Runde. Der beste Rookie der realen MotoGP-Saison 2019 ist schon seit Wochen der "Crashkönig" der virtuellen Rennen.

Quartararo nach drei Stürzen noch auf dem Podium

Trotz seiner drei Stürze wurde Quartararo diesmal am Ende sogar noch Dritter hinter Lorenzo und Rabat. Auf den Plätzen vier bis acht: Nakagami, Michele Pirro, Lorenzo Savadori, Francesco Bagnaia und Joan Mir.

Der Sieg für Jorge Lorenzo bedeutet, dass nun vier unterschiedliche Piloten auf der virtuellen MotoGP-Tournee gewonnen haben. Alex Marquez ist der einzige, der bereits zwei Siege auf dem Konto hat. Neben Lorenzo haben Francesco Bagnaia und Maverick Vinales je einen Sieg eingefahren.

Moto2/Moto3: Siege für Bendsneyder und Nepa

UPDATE: Beim Rennen der Moto2-Piloten mit zehn Teilnehmern über sechs Runden ging der Sieg an Bo Bendsneyder vor Kasma Daniel Kasmayudin und Hector Garzo. Marcel Schrötter fiel auf den letzten Metern noch vom dritten bis auf den fünften Platz ab.

Das ebenfalls über sechs Runden gehende Rennen der Moto3-Piloten entschied Stefano Nepa für sich, gefolgt von Jeremy Alcoba und Ayumu Sasaki. Maximilian Kofler kam in Reihen der zehn Piloten auf dem siebten Platz ins Ziel.

Ob und wenn ja, wann, es ein sechstes virtuelles MotoGP-Event geben wird, steht noch nicht fest.

Die reale MotoGP-Saison 2020 könnte im Juli mit zwei Rennen in Jerez (Spanien) beginnen. Offiziell bestätigt ist das aber noch nicht. Bestätigt ist hingegen, dass Silverstone im diesjährigen MotoGP-Kalender nicht auftauchen wird.

Mit Bildmaterial von MotoGP.com.

MotoGP virtuell in Silverstone: Line-up, Zeitplan & Livestream

Vorheriger Artikel

MotoGP virtuell in Silverstone: Line-up, Zeitplan & Livestream

Nächster Artikel

Digitale VLN: HTP-Winward holt ersten Mercedes-AMG-Sieg

Digitale VLN: HTP-Winward holt ersten Mercedes-AMG-Sieg
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP , E-Sport
Fahrer Jorge Lorenzo Jetzt einkaufen
Urheber Mario Fritzsche