Saudi Arabian Esports Federation wird Titelsponsor der virtuellen 24h Le Mans

geteilte inhalte
kommentare
Saudi Arabian Esports Federation wird Titelsponsor der virtuellen 24h Le Mans
07.06.2020, 09:01

Anzeige: Die Saudi Arabian Federation for Electronic and Intellectual Sports (SAFEIS) wird am nächsten Wochenende Titelsponsor des virtuellen 24h Le Mans sein

Die Saudi Arabian Federation for Electronic and Intellectual Sports (SAFEIS) wird Titelsponsor des virtuellen 24-Stunden-Rennens von Le Mans. Mit der heute abgeschlossenen Vereinbarung für das einzigartige Rennen am 13. und 14. Juni soll die Verbindung zwischen dem weltweiten E-Sport und der internationalen Motorsport-Szene gefestigt werden.

Vor dem Ausbruch von COVID-19 waren bereits die FIA Formel E und die Rallye Dakar in Saudi-Arabien zu Gast. Durch SAFEIS, als Regelhüter für eine Reihe von hochklassigen E-Sportlern und eine sich immer stärker entwickelnde Gaming-Szene und -Industrie verantwortlich, baut Saudi-Arabien als Sponsor des legendären Le-Mans-Rennens seine Unterstützung für erstklassigen Motorsport aus.

Bei den virtuellen 24 Stunden von Le Mans werden die besten Rennfahrer und E-Sportler der Welt gemeinsam das berühmte Langstrecken-Rennen auf der legendären französischen Rennstrecke bestreiten. Das Rennen über 24 Stunden, in dem 50 Autos aus zwei Kategorien (LMP und GTE) an den Start gehen, wird auf der Plattform rFactor 2 ausgetragen.

Auf der hochkarätigen Teilnehmerliste findet sich ein Viertel der aktuellen Formel-1-Fahrer, frühere Champions aus Formel 1, IndyCar und Le Mans und natürlich erfolgreiche Sim-Racer.

SAFEIS möchte Saudi-Arabien, wo es mehr als sechs Millionen Gamer gibt, zu einem globalen Zentrum der Gaming-Szene machen und die Welt durch E-Sport miteinander verbinden. Die Unterstützung der virtuellen 24 Stunden von Le Mans folgt nur eine Woche nach der Vorstellung der Initiative "Gamers without Borders", mit der SAFEIS 24 Millionen Games aus über 80 Nationen zusammenbringen will.

Für das einzigartige Rennen sicherte sich die saudische E-Sport-Marke umfangreiche Werbeflächen, darunter Banden an der Strecke und die Windschutzscheiben aller Autos.

Prinz Faisal Bin Bandar Al Saud, Präsident der Saudi Arabian Federation for Electronic and Intellectual Sports (SAFEIS)

Prinz Faisal Bin Bandar Al Saud, Präsident der SAFEIS

Foto: SAFEIS

Seine königliche Hoheit, Prinz Faisal Bin Bandar Al Saud, Präsident der Saudi Arabian Federation for Electronic and Intellectual Sports (SAFEIS), sagt: "Saudi-Arabien hat eine lange Verbindung zum Motorsport und Le Mans. Durch die Ausrichtung von Veranstaltungen wie der Formel E und der Dakar in unserem Königreich haben wir diese gefestigt."

"Wir wollen aber auch im Gaming eine weltweit führende Rolle spielen. 'Gamers without Borders' ist die größte E-Sport-Veranstaltung zur gemeinnützigen Zwecken, die je ausgetragen wurde. Die beiden Welten Rennsport und Gaming und unsere Leidenschaft dafür miteinander zu verbinden, erschien uns gerade in Zeiten von COVID-19 eine gute Gelegenheit."

"Wir freuen uns daher sehr, dass wir diese Veranstaltung unterstützen, welche die Welt vereint, die Legende von Le Mans fortschreibt und durch den E-Sport neue Fans gewinnen kann."

Gerard Neveu, CEO der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft und der Le-Mans-Esports-Series sagt: "Sport spricht eine universelle Sprache und hat schon immer Menschen aus aller Welt zusammengebracht. Heutzutage, vor allem im Jahr 2020, gilt das umso mehr für den E-Sport."

"Wir freuen uns daher sehr und fühlen uns geehrt, SAFEIS als Titelsponsor dieser einzigartigen Veranstaltung zu gewinnen, bei der die besten Rennfahrer und Sim-Racer auf einer weltweiten Bühne gegeneinander antreten. Das ist wirklich eine globale Veranstaltung, und durch die Beteiligung von SAFEIS werden dem internationalen E-Sport auf höchstem Niveau neue Türen geöffnet."

Dmitri Kosko, CEO von Motorsport Games, ergänzt: "Die Vereinbarung mit SAFEIS unterstreicht die globale Anziehungskraft der virtuellen 24 Stunden von Le Mans. Motorsport Games freut sich darüber, zusammen mit SAFEIS, dem ACO und der FIA WEC das am heißesten erwartete E-Sport-Rennen aller Zeiten auszurichten. Durch das Starterfeld mit erstklassigen Fahrern und Teams und nun durch die Beteiligung von SAFEIS wird es das ultimative E-Sport-Langstrecken-Rennen."

Weitere Details darüber, wie die virtuellen 24 Stunden von Le Mans im TV, Online und auf Social Media verfolgt werden können, werden am Montag, 8. Juni bekannt gegeben.

Alle Informationen zum Rennen finden Sie auch auf 24virtual.lemansesports.com

Mit Bildmaterial von SAFEIS.

#NotTheGP Baku: Alle drei Formel-1-Fahrer krachen ineinander

Vorheriger Artikel

#NotTheGP Baku: Alle drei Formel-1-Fahrer krachen ineinander

Nächster Artikel

Dramatische Entscheidung: Stoffel Vandoorne ist "Race at Home"-Champion

Dramatische Entscheidung: Stoffel Vandoorne ist "Race at Home"-Champion
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans , WEC , E-Sport
Event 24h Le Mans virtuell