E-Sport
12 Apr.
-
12 Apr.
Event beendet
25 Apr.
-
25 Apr.
Event beendet
07 Mai
-
09 Mai
Event beendet
16 Mai
-
16 Mai
Event beendet
23 Mai
-
23 Mai
Event beendet
30 Mai
-
30 Mai
Event beendet
31 Mai
-
31 Mai
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
8 Tagen
Details anzeigen:

Video: Formel-1-Fahrer grölen F1-Hymne bei Sim-Race!

geteilte inhalte
kommentare
Video: Formel-1-Fahrer grölen F1-Hymne bei Sim-Race!
Autor:
11.04.2020, 19:19

Der erste Rennabend des #RACEFORTHEWORLD produzierte fragwürdiges Racing, aber ein großes Highlight: Die Formel-1-Boygroup grölt die offizielle Hymne!

Die offizielle Formel-1-Hymne ist zwar erst zwei Jahre alt, doch das #RACEFORTHEWORLD am Samstagabend brachte den ersten Remix hervor.

Eine Formel-1-Boygroup bestehen aus Lando Norris, Charles Leclerc, Nicholas Latifi, George Russell, Antonio Giovinazzi und Alexander Albon schmetterte beim Streckenwechsel eine vielleicht nicht schöne, aber sehr unterhaltsame Variante des Instrumentals von Brian Tyler hin.

Man darf davon ausgehen, dass auch noch weitere Fahrer mitgemacht haben, die nicht aus der Formel 1 stammten. Denn insgesamt gingen 19 Fahrzeuge in den beiden Rennen an den Start. Allerdings lassen sich die Stimmen nicht so einfach zuordnen.

 

Noch ist nicht ganz klar, ob die Performance ausreicht, um einen Plattenvertrag bei einem großen Musik-Label zu ergattern, doch wir räumen dem Sextett zumindest eine Chance ein.

Rennen gefahren wurde übrigens auch noch. Das erste Rennen auf dem Yas Marina Circuit gewann Alexander Albon vor Fußball-Torwart Thibaut Courtois und Arthur Leclerc. Allerdings war das Rennen dermaßen chaotisch, dass die Fahrer darüber diskutieren, es nicht in die Meisterschaftswertung des #RACEFORTHEWORLD aufzunehmen.

Die Ereignisse Re-live im Ticker

 

Das zweite Rennen des Abends in Silverstone ging an Arthur Leclerc, gefolgt von Renault-Nachwuchsfahrer Christian Lundgaard und Luca Albon, dem Bruder von Alex. Lando Norris und Charles Leclerc lieferten sich einen sehenswerten Kampf um Platz zwei. Dieses Rennen lief wesentlich geordneter ab als das erste.

Sinn der dreiteiligen Mini-Serie, die am 14. und 17. April fortgesetzt wird, ist das Sammeln von Spenden für den Coronavirus-Hilfsfonds der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Alleine die Gesangs-Performance sollte schon einen kleinen Eintritt wert sein.

Mit Bildmaterial von LAT.

Neues E-Sport-Event: Formel-1-Piloten fahren virtuell für den guten Zweck

Vorheriger Artikel

Neues E-Sport-Event: Formel-1-Piloten fahren virtuell für den guten Zweck

Nächster Artikel

Button siegt in Legendenrennen, kurioses Villeneuve-Debüt

Button siegt in Legendenrennen, kurioses Villeneuve-Debüt
Kommentare laden