Virtuelle Le-Mans-Serie vereint Rennsport- und E-Sport-Elite

Liste der teilnehmenden Teams für die erste Saison der "Le Mans Virtual Series" veröffentlicht - Virtuelle 24h Le Mans bilden im Januar das Saisonfinale

Virtuelle Le-Mans-Serie vereint Rennsport- und E-Sport-Elite

Die Teilnehmerliste für die neu ins Leben gerufene "Le Mans Virtual Series", die globale E-Sport-Langstrecken-Serie, enthält einige der weltweit bekanntesten Namen aus dem Motorsport und dem Sim-Racing. Die vollständige Liste der Teams für die erste Saison liegt vor. Sie umfasst 38 Teams, die aus zwölf Nationen aus Europa, Asien sowie dem Mittleren und Fernen Osten kommen. Die Fahrernamen - darunter Topstars aus vielen unterschiedlichen Disziplinen weltweit - werden am Dienstag veröffentlicht.

Für das Saisonfinale der "Le Mans Virtual Series", die virtuellen 24 Stunden von Le Mans am 15./16. Januar 2022, werden weitere 20 Fahrzeuge erwartet, die mit prestigeträchtigen Team- und Fahrernamen aus der ganzen Welt für zusätzliche Spannung sorgen werden.

In Reihen der 38 Teams für die gesamte Saison, aufgeteilt auf zwei Fahrzeugkategorien (LMP2 mit 21 Autos und LMGTE mit 17 Autos), befinden sich Weltmeister und Le-Mans-Sieger wie etwa Alpine, Ferrari, Porsche und BMW, die allesamt mit mehrere Autos gemeldet haben.

Zu den Rennsiegern und/oder Titelträgern aus der Langstrecken-WM (WEC) und der Europäischen Le-Mans-Serie (ELMS) gehören Rebellion Racing, Jota, Panis Racing, Team Project 1 und Team WRT. Zudem finden sich einige weitere namhafte Teams der Langstreckenszene, wie etwa GR Racing, Proton Competition, D'Station Racing und ARC Bratislava, auf der Liste.

Zu den Rennfahrern aus der realen Welt gesellen sich zahlreiche sehr erfolgreiche und weltberühmte Teams aus dem Sim-Racing-Bereich. So weisen Yas Heat, Mahle Racing Team, Race Clutch Alpine, Romain Grosjeans R8G Esports Team, Floyd ByKolles-Burst, Williams Esports, Team Redline, Red Bull Racing Esports und Jenson Buttons Rocket Simsport Team alle einen oder mehrere Meldungen in der LMP2-Klasse auf.

Alle Teilnehmer der LMP2-Klasse fahren die virtuelle Version eines Oreca 07 LMP2. Darunter befindet sich auch die erfolgreiche Partnerschaft Williams Rebellion Esports, die im Jahr 2020 die Erstauflage der virtuellen 24 Stunden von Le Mans für sich entschieden hat und diesen Erfolg im Januar 2022 wiederholen will.

In der LMGTE-Klasse, in der die Teilnehmer die Wahl zwischen Aston Martin Vantage GTE, BMW M8 GTE, Corvette C8.R, Ferrari 488 GTE und Porsche 911 RSR GTE haben, sind führende Marken wie Ferrari, Porsche und BMW durch ihre eigenen offiziellen E-Sport-Teams vertreten. Hinzu kommen Teams wie Red Bull Racing Esports, BMW Team Redline, Tesla R8G Esports und GR Wolves Racing. Letztgenanntes Team ist eine Verbindung zwischen dem WEC-Team GR Racing und dem britischen Fußballverein Wolverhampton Wanderers FC.

Die "Le Mans Virtual Series" ist ein Joint-Venture zwischen Motorsport Games Inc. (NASDAQ: MSGM) ("Motorsport Games"), einem führenden Rennspielentwickler, Publisher und Anbieter von E-Sport-Ökosystemen für offizielle Motorsport-Rennserien auf der ganzen Welt, und dem Automobile Club de l'Ouest (ACO), dem Erfinder und Organisator der weltberühmten 24 Stunden von Le Mans und Veranstalter der WEC.

Die "Le Mans Virtual Series" wird über fünf Rennen ausgetragen, wobei die virtuellen 24 Stunden von Le Mans das große Finale bilden. Dieses Event, das zweimal rund um die Uhr geht, wird am 15./16. Januar 2022 im Rahmen der Motorsportmesse Autosport International in Birmingham (Großbritannien) live im Fernsehen übertragen.

Der Rennkalender der ersten Saison der "Le Mans Virtual Series" umfasst einige der berühmtesten Rennstrecken der Welt: Monza, Spa, Nürburgring, Sebring und Le Mans. Diese Strecken werden in ihrer virtuellen Version alle Fahrer - internationale Rennfahrer mit FIA-Lizenz wie auch Sim-Racer - herausfordern und Millionen von E-Sport-Enthusiasten weltweit begeistern.

Mit Bildmaterial von Motorsport Games.

geteilte inhalte
kommentare
Wie es mit den virtuellen 24 Stunden von Le Mans weitergeht

Vorheriger Artikel

Wie es mit den virtuellen 24 Stunden von Le Mans weitergeht

Nächster Artikel

Motorsport Games und ACO enthüllen Fahrerliste für virtuelle Le-Mans-Serie

Motorsport Games und ACO enthüllen Fahrerliste für virtuelle Le-Mans-Serie
Kommentare laden