Virtuelles Race of Champions als "Finale der intensiven Sim-Racing-Zeit"

geteilte inhalte
kommentare
Virtuelles Race of Champions als "Finale der intensiven Sim-Racing-Zeit"
Autor:
10.06.2020, 16:34

Am 28. Juni geht das Race of Champions (ROC) erstmals virtuell über die Bühne: Rene Rast, Petter Solberg, Stoffel Vandoorne und Benito Guerra bereits gemeldet

Das Race of Champions als traditionelles Show-Event mit Motorsportstars aus unterschiedlichen Rennserien findet in diesem Jahr erstmals virtuell statt. Es handelt sich um ein Sim-Racing-Event, das in Zusammenarbeit mit Motorsport Games über die Bühne gehen wird.

Am Sonntag, den 28. Juni, wird das ROC virtuell ab 19:00 Uhr MESZ unter anderem auf dem YouTube-Kanal des Race of Champions zu sehen sein. Als Basis dient die Simulation Assetto Corsa. Gefahren wird auf den virtuellen Varianten bekannter ROC-Austragungsorte, wie etwa Gran Canaria oder Wembley-Stadion in London.

Die ersten vier bestätigten Fahrer beim ROC virtuell sind der zweimalige und amtierende DTM-Champion Rene Rast, der ehemalige Rallye- und Rallycross-Weltmeister Petter Solberg, der ehemalige GP2-Champion und aktuelle Formel-E-Pilot Stoffel Vandoorne und Benito Guerra, der im Januar 2019 in Mexiko-Stadt das bislang letzte reale Race of Champions gewonnen hat.

"Während der zurückliegenden Monate des Lockdowns haben wir ein phänomenales Wachstum auf dem E-Sport-Sektor erlebt", spricht ROC-Organisator Fredrik Johnsson die Auswirkungen der Coronakrise an und erklärt, was es mit dem virtuellen ROC auf sich hat: "Wir wollen das virtuelle Race of Champions zum großen Finale dieser intensiven Zeit des Sim-Racings machen, bevor das erste Rennen der realen Formel-1-Saison stattfindet."

Weitere Fahrer für das ROC virtuell - unter anderem aus der Formel 1 und von den 24 Stunden von Le Mans - werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

Mit Bildmaterial von Race of Champions.

24h Le Mans virtuell: Digitales Rennen mit realen Herausforderungen

Vorheriger Artikel

24h Le Mans virtuell: Digitales Rennen mit realen Herausforderungen

Nächster Artikel

Virtueller Kanada-Grand-Prix: George Russell kampflos inoffizieller Champion

Virtueller Kanada-Grand-Prix: George Russell kampflos inoffizieller Champion
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Race of Champions , E-Sport
Urheber Mario Fritzsche