Heinz-Harald Frentzen testet elektrisches GT-Auto

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Heinz-Harald Frentzen hat sich ans Steuer eines elektrischen GT-Autos gesetzt und einige Testrunden absolviert.

Heinz-Harald Frentzen testet elektrisches GT-Auto
Heinz-Harald Frentzen, Tesla S EGT
Heinz-Harald Frentzen, Tesla S EGT
Heinz-Harald Frentzen, Tesla S EGT
Tesla Model S P85+

"Ich besitze schon seit vielen Jahren Tesla-Fahrzeuge. Daher war es eine interessante Erfahrung, eines der ersten Rennautos dieser Marke zu bewegen und dessen Potenzial zu sehen", sagt Frentzen nach seinen Proberunden in Paul Ricard.

Die neue EGT-Rennserie sei "definitiv auf dem richtigen Weg", so der Deutsche.

Ab 2017 sollen 10 Teams mit je 2 Fahrern die neue Meisterschaft bestreiten. Als Einheitsauto kommt ein Tesla S P85+ zum Einsatz.

geteilte inhalte
kommentare
Elektrische GT-Rennserie kommt 2017 an den Nürburgring
Vorheriger Artikel

Elektrische GT-Rennserie kommt 2017 an den Nürburgring

Nächster Artikel

Bildergalerie: Neuer Test der elektrischen GT-Serie

Bildergalerie: Neuer Test der elektrischen GT-Serie
Kommentare laden