präsentiert von:

Falschinformation bei FIA eingereicht: ELMS-Team trennt sich von Fahrerin

Esmee Hawkey wird nicht wie geplant im Damenteam von Iron Lynx in der ELMS fahren - Bizarrer Fehler führt zu falscher Einstufung - Management schweigt

Falschinformation bei FIA eingereicht: ELMS-Team trennt sich von Fahrerin

Erdbeben beim Damenteam von Iron Lynx in der europäischen Le-Mans-Serie (ELMS): Das Team hat den Vertrag Esmee Hawkey aufgelöst. Der Grund: Sie ist von der FIA fälschlicherweise mit einem Bronze-Rating versehen worden. Das wirft Fragen auf.

Hawkey wird stattdessen ein Silber-Ranking erhalten. Einem Statement des Teams zufolge hat Hawkeys Manager "der FIA unrichtige Informationen auf dem Antragsformular" zukommen lassen.

Die GTE-Klasse der ELMS schreibt mindestens einen Fahrer pro Auto mit Bronze-Rating plus einen mit Silber-Rating vor. Alternativ gehen auch zwei Bronze-Piloten. Hawkey sollte sich den Ferrari 488 GTE mit Rahel Frey und Michelle Gatting teilen, die beide über ein Silber-Ranking verfügen. Mit Hawkeys Hochstufung ist nun die Mindestanforderung nicht mehr erfüllt.

Iron-Lynx-Teamchef Andrea Piccini sagt gegenüber 'Autosport': "Unseren Informationen wird Esmee in der Kategorie Silber eingestuft. Das wird auf der offiziellen Website bald geändert. Wir müssen uns auf die offizielle FIA-Liste verlassen; wir können nicht alles bis dahin runter kontrollieren, dass unsere Fahrer ihr [korrektes] Ranking beantragen."

Esmee Hawkey

Hawkey nahm unter anderem an der W-Serie teil

Foto: Motorsport Images

Ex-Rennfahrer Mark Blundell, der Hawkey mit seiner Agentur MB Partners managt, sagt, dass er in keiner Position sei, einen Kommentar bezüglich der Situation abzugeben.

Es ist fraglich, wie Hawkey überhaupt in den Genuss eines Bronze-Rankings gekommen ist. Die 23-Jährige befindet sich weit unter der Grenze von 30 Jahren. Nach Artikel 6.2 der Fahrereinstufungsregularien der FIA kann ein Bronze-Rating nämlich erst ab 30 Jahren erteilt werden - Ausnahme: Es liegt noch gar keine Rennerfahrung vor.

Hawkeys Management muss also entweder ihre fünf Jahre Rennerfahrung inklusive des Pro-Am-Titels im britischen Porsche-Carrera-Cup 2020 und der Teilnahme an der W-Serie 2019 verschwiegen, oder ihr Alter um mindestens sieben Jahre hochgesetzt haben.

Es ist ebenfalls unklar, ob Hawkey in der Kürze der Zeit ersetzt werden kann. Der ELMS-Auftakt findet bereits am 16. bis 18. April mit den 4 Stunden von Barcelona statt. An ihr selbst hat es nicht gelegen: Mit ihren Leistungen bei den Testfahrten war GT-Routinier Piccini sehr zufrieden. Das Projekt "Iron Dames" steht vor seiner dritten Saison, es gibt auch Ableger in der WEC und im Le-Mans-Cup.

Mit Bildmaterial von Iron Lynx.

geteilte inhalte
kommentare
Monza startet eigenen Kanal auf Motorsport.tv

Vorheriger Artikel

Monza startet eigenen Kanal auf Motorsport.tv

Nächster Artikel

Mission H24: Stephane Richelmi fährt die Rennen

Mission H24: Stephane Richelmi fährt die Rennen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ELMS
Urheber Heiko Stritzke