DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
92 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
113 Tagen
Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächstes Event in
22 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
30 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
36 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
50 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Event läuft . . .
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
21 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächstes Event in
16 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
16 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächstes Event in
42 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
56 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
135 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
50 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
71 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
49 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
56 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
127 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
141 Tagen
Details anzeigen:

Le Mans eSports Serie 2019: Team Veloce gewinnt Superfinale

geteilte inhalte
kommentare
Le Mans eSports Serie 2019: Team Veloce gewinnt Superfinale
Autor:
, Journalist
15.06.2019, 10:35

Die Sieger der ersten Le Mans eSports Serie stehen fest: Team Veloce hat sich im Superfinale der virtuellen Rennserie durchgesetzt und viel Preisgeld gewonnen

Team Veloce ist der Sieger der ersten Le Mans eSports Meisterschaft. David Kelly, Noah Schmitz und James Baldwin stellten gemeinsam den Gesamtsieg beim Superfinale der virtuellen Rennserie in Le Mans sicher. Das Trio setzte sich im Hauptrennen, dem letzten von insgesamt neun Läufen am Finalwochenende, gegen seine elf Konkurrenzteams durch und gewann so ein großes Preisgeld.

Interessant: Veloce war mit einem Rückstand von 15 Sekunden in das Finalrennen gegangen – und überhaupt nur als Wildcard-Team in das Superfinale der Le Mans eSports Serie.

Doch im letzten Lauf wendete sich das Blatt zugunsten von Kelly, Schmitz und Baldwin: Erst ging Veloce an Kitty Krew vorbei. Sechs Runden vor dem Ende der 24-Runden-Distanz besiegelte ein erfolgreiches Manöver gegen Baguette Racing dann den Sieg.

Schlussfahrer Kelly brachte das Fahrzeug seines Teams souverän als Spitzenreiter über die Linie. Ergebnis: insgesamt 25.000 US-Dollar Preisgeld für Veloce, das in den Vorläufen bereits weitere 6.000 US-Dollar an Boni kassiert hatte.

Das Beste aber kommt erst noch: Kelly, Schmitz und Baldwin haben sich mit ihrem Sieg bei der Le Mans eSports Serie auch einen Platz auf dem offiziellen Siegertreppchen der 24 Stunden von Le Mans verdient.

Für Baguette Racing blieb schließlich nur Platz zwei vor Kitty Crew. Mighty 38 belegte Platz vier, obwohl David Hoch und Christopher Farkas die Finalrennen nur zu zweit bestritten. Denn Serienspitzenreiter Shaun Arnold hatte aus persönlichen Gründen kurzfristig auf eine Teilnahme am Superfinale verzichtet.

Beim Finalwochenende der Le Mans eSports Serie 2019 wurden binnen 24 Stunden insgesamt neun Rennen mit unterschiedlichen Fahrzeugen und unterschiedlichen Streckenkonfigurationen aus vielen Jahrzehnten der Le-Mans-Historie absolviert. Das Preisgeld betrug insgesamt 100.000 US-Dollar.

Und schon jetzt steht fest: Die Le Mans eSports Serie geht in eine zweite Saison. Weitere Informationen dazu wollen die Veranstalter bereits in Kürze bekanntgeben. An der Premierensaison mit insgesamt sechs Vorveranstaltungen hatten sich rund 20.000 Online-Racer beteiligt.

Weiterführende Links:

Video-Interview mit Alonso: Warum eSports im Kommen ist

Vorheriger Artikel

Video-Interview mit Alonso: Warum eSports im Kommen ist

Nächster Artikel

Le Mans eSports Serie 2019: Team Veloce überrascht sich selbst mit Finalsieg

Le Mans eSports Serie 2019: Team Veloce überrascht sich selbst mit Finalsieg
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie eSports
Event LMES-Finale 2019
Urheber Josh Suttill