Die TV-Höhepunkte des Wochenendes auf Motorsport.tv

Nicht nur die Formel 1 beendet am kommenden Wochenende ihre Sommerpause, sondern auch die Truck-EM, die ihr 5. Rennwochenende in Ungarn austragen wird. Auf Motorsport.tv werden die Rennen live übertragen.

Bisher lief die Saison für Adam Lacko genau nach Plan. Allein in Misano und am Nürburgring hat der Tscheche 6 von 7 Rennen gewonnen und sich damit an der Tabellenspitze festgesetzt. In der Slowakei hatte Lacko hingegen Probleme, weshalb die Verfolger, angeführt vom zweimaligen Champion Norbert Kiss, wieder an ihn heran gekommen sind.

Der Ungar will nach seinen 2 Siegen am Slovakiaring vor seinem Heimpublikum sicher noch einen drauf legen. Auch Titelverteidiger Jochen Hahn und die 1. Frau in der Truck-EM, Steffi Halm, liegen auf der Lauer.

Auf dem engen und technischen Kurs in Ungarn werden wieder spannende und enge Rennen erwarten. Daher sollte man einschalten, wenn am Samstag die ersten 2 Läufe live gezeigt werden. Am Sonntag werden dann auch die verleibenden 2 Truck-Rennen live gesendet.

Das Motorsport.tv-Programm

Sportwagen-Highlights

Der Lauf der European Le Mans Series (ELMS) in Paul Ricard darf im Programm natürlich nicht fehlen.

Die neuste Generation der LMP2-Boliden ist deutlich schneller als der Vorgänger. G-Drive Racing (ORECA) und United Autosports (Ligier) liefern sich an der Spitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sie trennen in der Tabelle zurzeit nur 4 Punkte und United Autosport wird nach dem Sieg am Red-Bull-Ring sicher hoch motiviert sein.

Da Ryo Hirakawa wieder nicht im Cockpit sitzen wird, greift G-Drive auf Nicolas Minassian zurück. Die größte Überraschung in der bisherigen Saison ist das Danish High Class Racing Team, das momentan auf dem 3. Platz der Gesamtwertung liegt.

Anders Fjordbach und Denis Andersen, die in einem von 4 Dallaras sitzen, hoffen, in Frankreich ihren Tempo-Vorteil auf den Geraden ausspielen zu können. Eine ähnliche Geschichte gibt es in der LMP3-Kategorie: Duqueine Engineering hofft mit der sehr effizienten Aerodynamik von Norma beweisen zu können, dass der Wechsel weg von Ligier der richtige Schritt war.

Trotzdem führt Ligier noch immer die Gesamtwertung an. United Autosports und Ultimate stehen punktgleich an der Spitze der Tabelle. Auch in der GTE-Klasse wird ein spannendes Rennen erwartet. Ganz vorne tragen JMW Motorsport und TF Sport den klassischen Kampf zwischen Ferrari und Aston Martin aus.

Ebenfalls zu sehen, sind die australischen Supercars und der Blancpain GT Sports Club. Auch online gibt es einen Channel von motorsport.tv, auf dem man das Programm auch auf Abruf sehen kann.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Truck-EM , ELMS
Veranstaltung Budapest
Rennstrecke Hungaroring
Artikelsorte Feature
Tags TV, australische supercars, blancpain gt sports club, elms, fernsehen, live, motorsport.tv, programm, truck, truck-em