Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
23 Okt.
Nächstes Event in
24 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
32 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
45 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
73 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Live-Ticker: Beginn der zweiten Testwoche in Barcelona

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
14:48

Das war's für heute!

Damit machen wir einen Strich unter diesen Tickertag. Aber keine Sorge: Morgen sind wir natürlich wieder mit einer neuen Ausgabe für dich da! Los geht's erneut bereits vor dem Teststart um 9:00 Uhr. Und heute versorgen dich meine Kollegen im Laufe des Abends noch mit weiteren frischen News. Zum Abschluss gibt es noch den obligatorischen Blick auf die Fahrer für den morgigen Tag. Ich verabschiede mich an dieser Stelle und wünsche dir noch einen schönen Abend. Bis morgen!

Falls Du noch nicht mit uns verbunden bist, kannst Du das übrigens gerne nachholen. Du findest uns auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube!

14:42

Schnelle Mercedes-Zeiten erst am Freitag?

Das deutet James Allison an. "Morgen werden wir weiter am grundsätzlichen Verhalten des Autos arbeiten, bevor wir uns am letzten Testtag mehr auf die Performance konzentrieren werden", so der Mercedes-Technikchef. Also nicht wundern, wenn die Silberpfeile auch morgen nicht an der Spitze der Zeitenliste zu finden sind. Am Freitag könnte dann aber etwas kommen ...

14:37

Strecke nicht im Optimalzustand

Das hat Lewis Hamilton verraten. "Es war ein wenig windiger als bislang. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass die Strecke weniger Grip geboten hat - deshalb bin ich etwas herumgerutscht. Insgesamt fühlte sich das Auto nicht ganz so gut an wie in der ersten Woche. Aber ich bin sicher, dass sich das im Laufe der Testwoche ändern wird, wenn die Bedingungen sich verbessern", so der Weltmeister.

Auch Teamkollege Bottas bestätigt: "Aufgrund des starken Winds war es am Nachmittag jedoch etwas schwierig. Dadurch war es nicht ganz einfach, die Set-up-Änderungen im Detail zu verstehen. Aber ich bin mir sicher, dass wir die Daten über Nacht analysieren werden und daraus viel lernen können. Der Tag an sich verlief reibungslos, abgesehen von einem leicht verspäteten Beginn, weil wir über die Mittagspause ein paar größere Veränderungen vorgenommen haben."

14:34

Sensorprobleme bei Racing Point

Apropos RP20: Der hatte heute auch mit kleinen Kinderkrankheiten zu kämpfen. Das Team berichtet, dass es am Vormittag gleich mehrere Sensorprobleme gab. Deswegen brachte es Lance Stroll nur auf 43 Runden. Am Nachmittag lief es für Perez mit 84 Umläufen und P3 dann deutlich besser.

14:27

RP20: Perez' bestes Formel-1-Auto

"Ich denke schon", antwortet der Mexikaner auf die Frage, ob der neue Racing Point das beste Formel-1-Auto sei, welches er je pilotiert habe. Eine Prognose, ob man damit sogar um Podestplätze kämpfen könne, traut er sich allerdings nicht zu. Die drei Topteams erwartet er auch 2020 "sehr stark", und anhand der wenig aussagekräftigen Testzeiten wisse man aktuell noch nicht sicher, wo man stehe. Er hofft, dass die beiden kommenden (und auch schon letzten) Tage vielleicht ein klareres Bild liefern.

14:18

Trotz Corona: Vietnam soll stattfinden

Die Fragezeichen werden immer größer, doch Formel-1-Boss Chase Carey betont, dass das Vietnam-Debüt wie geplant über die Bühne gehen soll. Er habe gestern mit den verantwortlichen Personen gesprochen und wolle sich am 16. März, nach dem Saisonauftakt in Melbourne, vor Ort selbst ein Bild von der Situation machen. Aber was passiert, wenn sich die gesundheitliche Lage bis dahin weiter verschärft? Auch Carey gesteht, dass die Unsicherheit die Situation "schwierig" mache. Ich bin mir ja noch nicht sicher, ob tatsächlich alles wie geplant klappt ...

14:11

An dieser Stelle ...

... auch noch einmal der Hinweis auf unsere Fotogalerie, die mittlerweile bestens gefüllt ist. Klick dich durch!

14:00

Renault: Ebenfalls Problem mit der Aufhängung

Übrigens wissen wir jetzt auch, warum der Renault am Mittag ebenfalls fast drei Stunden in der Garage stand. Auch am R.S.20 gab es ein Problem mit der Aufhängung. Trotzdem reichte es für Ocon später noch zu einer kompletten Rennsimulation und insgesamt 74 Runden. Hätte schlimmer kommen können.

13:56

Verstappen: Problem noch unbekannt

Der Niederländer hat sich mittlerweile auch den Medien gestellt. Der zweite Dreher, der zum vorzeitigen Ende der Session führte, ist wohl auf ein Problem am RB16 zurückzuführen. Noch wisse man aber nicht, was passiert sei. Das müsse man nun untersuchen. Damit hatte Red Bull - wie auch AlphaTauri - also ebenfalls zwei Probleme am heutigen Tag. Am Vormittag hatte man ja ebenfalls schon fast drei Stunden verloren, nachdem es ein Problem mit der Aufhängung gegeben hatte.

13:48

Die Aufhängung des Red Bull RB16

Während wir auf weitere Stimmen warten, kann ich dir dieses Video zur neuen Aufhängung am Red Bull RB16 empfehlen. Da hat sich im Vergleich zum Vorjahr noch einmal einiges getan!

13:36

AlphaTauri: Tank war nicht leer

Kwjat stellt klar, dass er den Tank am Testende nicht bewusst leergefahren hat und deswegen ausgerollt ist. "Wir haben in den Daten etwas entdeckt", verrät er. Daher habe man aus Sicherheitsgründen entschieden, den Boliden abzustellen. Es sei aber "nichts Schlimmes" und für ihn insgesamt ein "produktiver" Tag gewesen. Zumindest lief es für ihn besser als für Gasly, der am Vormittag ja fast drei seiner vier Stunden verlor. Die Zeiten waren bei beiden ganz ordentlich.

13:27

Wer war auf welcher Reifenmischung?

Das gibt's hier noch einmal in der Übersicht. Und auch noch einmal die Bestätigung: Die weichste Mischung hat nur Kubica verwendet.

13:20

Williams: Problem mit dem Ölsystem am Mercedes-Motor

Das hat Claire Williams bestätigt. Es habe sich um ein anderes Problem als in der vergangenen Woche gehandelt, als der Motor am FW43 schon einmal getauscht werden musste. Da gab es ein Sensorproblem. Und das Problem am W11 sei noch einmal ein anderes gewesen, werde von Mercedes aktuell aber noch untersucht. Offensichtlich also drei unterschiedliche Probleme am Mercedes-Motor bislang bei den Testfahrten.

13:07

Übersicht

Testbericht

Zeiten

12:59

Zusammenfassung (Stunde 8/8)

Zum Live-Timing Formel-1-Tests 2020 in Barcelona, Mittwoch!

-Kubica mit nicht repräsentativer Bestzeit auf weichsten Reifen
-Verstappen mit bislang schnellster Red-Bull-Zeit auf P2 ...
-... und mit zwei Drehern
-Neuer Heckflügel am Ferrari SF1000
-Vettel-Abflug verursacht rote Flagge
-Williams rollt aus, weiteres Motorenproblem
-Red Bull und AlphaTauri verlieren fast drei Stunden
-Renault steht ebenfalls fast drei Stunden in der Garage

12:59

Das war's!

Da kommt die Bestätigung, die Session wird nicht mehr gestartet. Kwjat hat möglicherweise mit Absicht den Tank leer gefahren. Ansonsten wäre es bereits das zweite AlphaTauri-Problem am heutigen Tag. Wir werden das natürlich noch auflösen, denn auch in den kommenden beiden Stunden geht es hier im Ticker noch weiter!

12:56

Rote Flagge

Hui, jetzt überschlagen sich die Ereignisse noch einmal! Sowohl Verstappen als auch Kwjat stehen. Die Strecke ist unterbrochen, das dürfte das vorzeitige Ende der Session bedeuten. Verstappen hat sich gedreht - bereits sein vierter bei den diesjährigen Tests. Schauen wir mal, was bei Kwjat los war.

12:45

Grosjean knackt die 100

Als erster (und wohl auch einziger) Pilot am heutigen Tag knackt Grosjean die 100 Runden. Ist aber natürlich etwas geschummelt, denn er hatte auch als einziger Fahrer die kompletten acht Stunden zur Verfügung - alle anderen nur vier. Und wenn man bedenkt, dass Hamilton alleine am Vormittag 89 Umläufe gefahren ist, wirken die 100 des Franzosen nicht mehr ganz so beeindruckend ...

12:38

Auch Perez verbessert sich

Der Mexikaner fährt eine 1:17.4 - ebenfalls auf C3. Das reicht für Platz drei am heutigen Tag. Bei Racing Point sind sich fast alle im Paddock einig, dass man mit der Mercedes-Kopie zu Saisonbeginn an der Spitze des Mittelfelds stehen wird. Die Zeiten sprechen jedenfalls dafür. Aber natürlich müssen wir auch hier abwarten, wie es aussieht, wenn die anderen aufdrehen. Vor allem McLaren dürfte noch einiges in der Hinterhand haben.

12:28

Verstappen verbessert sich

Na also, es geht doch. Auf C3-Reifen schiebt sich Verstappen mit einer 1:17.3 auf P2 hinter Kubica. Das ist die schnellste Red-Bull-Runde bei den Tests, die bisherige Bestmarke lag bei 1:17.5. Sicher noch immer nicht das, was der RB16 tatsächlich drauf hat. Aber zumindest - ähnlich wie bei Ferrari am Vormittag - das Zeichen, dass man noch etwas in der Hinterhand hat.

Kommentare laden