Formel 1
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
40 Tagen
R
Portimao
02 Mai
Rennen in
54 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
06 Juni
Rennen in
89 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
110 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
114 Tagen
01 Aug.
Rennen in
145 Tagen
29 Aug.
Rennen in
173 Tagen
12 Sept.
Rennen in
187 Tagen
26 Sept.
Rennen in
201 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
205 Tagen
10 Okt.
Rennen in
215 Tagen
24 Okt.
Rennen in
229 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
236 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
243 Tagen
12 Dez.
Rennen in
278 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Live-Ticker: Präsentation McLaren MCL35

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Live
11:36

Der MCL35 auf dem Times Square

11:34

Vietnam-GP: "Sport spielt keine Rolle"

Das Coronavirus ist derzeit überall Thema, sogar beim McLaren-Launch in Woking. Zak Brown weiß um das Risiko der Epidemie und die Ungewissheit bezüglich des Vietnam-Grand-Prix. Laut dem US-Amerikaner habe das Formel-1-Management derzeit keine Anzeichen gegeben, dass auch das Rennen in Hanoi verschoben oder abgesagt werden könnte. Die Situation werde aber natürlich beobachtet.

"Vietnam wurde noch nicht als potenzielles Problem erwähnt, aber natürlich liegt es sehr nahe an China. Wir werden die Situation daher beobachten." McLaren und auch alle anderen Teams würden kein Risiko eingehen, das Menschenleben aufs Spiel setze, betont Brown. "In solchen Situationen spielt der Sport keine Rolle."

11:20

Sky: Ralf Schumacher bleibt Co-Kommentator

Soeben hat Ralf Schumacher auf Instagram bestätigt, dass er auch in dieser Saison wieder Formel-1-Experte und Co-Kommentator bei Sky Deutschland sein wird. Der Ex-Formel-1-Pilot wird die meisten Rennen an der Seite von Sascha Roos kommentieren. An den neun Rennwochenenden seines Sohnes David, der 2020 in der Formel 3 fahren wird, wird er live an den Rennstrecken vor Ort sein.

11:06

McLaren-Zeitreise: Von 1966 in die Gegenwart

In unserer Fotostrecke kannst du den Wandel der McLaren-Boliden vom Beginn 1966 bis heute nachverfolgen. Das Design des heutigen Wagens erinnert an die Anfänge in den 1960er-Jahren. Natürlich sind auch die weiß-roten und silbernen Designs längst Kult!

Fotostrecke: Alle Formel-1-Autos von McLaren seit 1966 Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

McLaren zählt zu den großen Traditionsteams der Formel 1. Schon seit den 1960er-Jahren ist der von Bruce McLaren gegründete Rennstall aktiv. Und hier zeigen wir sämtliche Grand-Prix-Fahrzeuge des Teams!
10:57

Leclerc & Verstappen: Mercedes nicht überrascht

Heute haben wir schon über die Zukunft von Renault-Ass Daniel Ricciardo gesprochen. Der Australier wird in diesem Jahr wohl eine der Schlüsselfiguren im Vertragspoker sein. Auch Lewis Hamilton hat noch keinen Vertrag für die kommende Saison. Bei Mercedes deutet jedoch alles auf eine Verlängerung des sechsfachen Weltmeisters hin. Außerdem haben sich Ferrari und Red Bull bereits im Winter langfristig festgelegt.

Toto Wolff zeigt sich von den Vertragsverlängerungen von Charles Leclerc (bis 2024) und Max Verstappen (bis 2023) nicht überrascht. "Nein", erklärt er im Interview bei 'auto motor und sport'. "Ich glaube, dass die Verträge viel komplexer sind, als sie in den Medien dargestellt werden."

"Es würde mich wundern, wenn sich beide jungen Fahrer über fünf Jahre committen zu einem Team und überall anders die Türen zuschlagen." Der Österreicher spielt wohl auf Ausstiegsklauseln an, die in gewissen Situationen greifen könnten.

10:45

Nächste Absage für Alonso

Am Tag des McLaren-Launchs kann man sich schon mal fragen, was Fernando Alonso eigentlich gerade macht? Der Spanier hat sich zuletzt in Saudi-Arabien bei der Rallye Dakar versucht. Im Mai will er eigentlich wieder beim Indy 500 antreten. Im eigenen McLaren-Team ist aber kein Platz für den Doppelweltmeister und auch sonst scheint kein Team Interesse zu zeigen.

Wie 'NBC Sports' berichtet, hat Alonso auch bei Ed Carpenter angefragt um ein Auto. Doch der Teambesitzer lehnte ab. Er hätte sein Team um ein viertes Fahrzeug für den Ex-Formel-1-Fahrer erweitern müssen. Davor war sich Alonso mit Andretti Autosport eigentlich schon einig, bevor Honda in Japan sich querlegte und den Deal verhinderte.

10:41

Droht Ferrari jetzt Ärger?

Wie die Kollegen von 'RaceFans.net' berichten, könnte dem italienischen Rennstall nun Ärger drohen. Konkret geht es um eine Non-Profit-Organisation namens Codacons, die gegen die "Mission-Winnow"-Logos auf dem neuen Ferrari rechtliche Schritte einleiten möchte. Der Slogan entspringt einer Initiative des Tabakkonzerns Philip Morris. Die Verbraucherschutz-Organisation wittert hinter dem Branding versteckte Tabakwerbung, was verboten ist. Das Team würde das Verbot damit umgehen, so der Vorwurf.

Codacons möchte den SF1000 gar beschlagnahmen lassen, wie deren Präsident Carlo Rienzi betont. Dies ist nicht das erste Mal, dass Ferrari im Zusammenhang mit "Mission Winnow" in die Kritik gerät. Bereits mehrfach entfernte das Team das Logo wieder von den Boliden.

10:06

Top 10: Die wichtigsten Ferrari-Neuerungen

Ferrari machte am Dienstag mit einem pompösen Launch den Anfang. Der SF1000 schien auf dem ersten Blick nur eine Weiterentwicklung des SF90 zu sein. Doch bei näherer Betrachtung fallen dennoch ein paar Neuheiten auf - etwa die Nase oder die Seitenkästen. Die Top 10 findest du in unserer Fotostrecke:

Fotostrecke: Die zehn wichtigsten Neuerungen am Ferrari SF1000 Giorgio Piola

Foto: Giorgio Piola

Was ist neu am Ferrari SF1000 für die Formel-1-Saison 2020? Das hat sich unser Technikexperte Giorgio Piola genau angesehen. Hier ist seine Analyse zum Neuwagen von Sebastian Vettel und Charles Leclerc!
10:02

Das "UFO" in der Formel 1

Noch einmal müssen wir auf McLaren-Partner Renault zu sprechen kommen. Denn schon sehr oft ging die Werksmannschaft mit überhöhten Erwartungen ins Jahr. Daher kann Alain Prost die Kritiker auch verstehen. "Ziele zu haben, ist wichtig, aber einen Zeitplan festzulegen, ist kontraproduktiv. Wir versuchen konstant, Deadlines einzuhalten, die wir uns selbst gesteckt haben - niemand hat das von uns verlangt."

Das Team will sich nun keine solchen Zeitpläne mehr auferlegen. So kann man Enttäuschungen auch vorbeugen. Renault habe außerdem das Image eines "UFOs" in der Formel 1: "Wir sind Franzosen, Generalisten, in einem angelsächsischen Universum." Und mit keiner klaren Strategie, muss der Weltmeister auch zugeben.

09:52

Video-Untertitel gone wrong

Kollege Charles Bradley ist beim McLaren-Livestream etwas aufgefallen: die Untertitel. Anscheinend fährt das Traditionsteam in diesem Jahr mit den Piloten "Perryland Lana Noise" und "Carlos Sites". Spannendes Duo! ;-)

09:31

Video: Die McLaren-Präsentation

Du hast die Präsentation des McLaren MCL35 verpasst? Kein Drama! Wir haben daher dieses Video für dich. Viel Spaß beim Nachschauen!

09:18

Alfa Romeo: Die Schlange häutet sich

Alfa Romeo zeigt den neuen Boliden von Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi zwar erst in der kommenden Woche (am 19. Februar) zum Testauftakt. Dennoch bekommen wir einen kleinen Vorgeschmack. Die Schlange beginnt sich in Hinwil zu häuten. Wir dürfen gespannt sein, ob wir wieder eine Übergangslackierung präsentiert bekommen oder ob das schon das finale Design sein wird.

09:12

Der RB16 auf der Rennstrecke

Während wir auf mehr Material aus Woking warten - dort finden derzeit gerade noch Interviews mit den Verantwortlichen und den Fahrern statt - wollen wir dir dieses Video nicht vorenthalten. Darin zu sehen: Der neue Red Bull RB16 in Silverstone auf der Rennstrecke.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner spricht außerdem über den aufregenden ersten Tag. Das Team präsentierte den neuen Boliden gestern.

09:02

MCL35 vs. MCL34

Auf unserer Schwesterseite de.motorsport.com kannst du jetzt den neuen McLaren-Renner mit seinem Vorgänger vergleichen. Einfach Schieberegler nach rechts oder links ziehen und die Unterschiede zum Vorjahr erkennen.

- Die beiden McLaren-Boliden im Vergleich!

08:56

Zum Schluss noch ein Video

Die Präsentation ist auch schon wieder zu Ende. Das war kurz und schmerzlos. Zum Schluss sehen wir den MCL35 in diesem Video noch einmal von allen Seiten in voller Pracht.

08:52

Die Bosse haben Spaß

McLaren-Boss Zak Brown und Teamchef Andreas Seidl sind nach den Fahrern dran. Sie scheinen sehr optimistisch zu sein. Der Deutsche meint, man dürfe viel erwarten, müsse aber gleichzeitig auch realistisch bleiben. Brown ist wiederum sehr zufrieden mit der Arbeit von Seidl. Er habe das gesamte Team zusammengeführt - dafür schulde ihm der Teamchef jetzt ein paar Dollar ;-) Die Stimmung im Team scheint schon mal zu passen.

08:48

Noch mehr Bilder!

Hier haben wir die besten Bilder vom neuen McLaren zusammengefasst. Viel Spaß beim Durchklicken!

Fotostrecke: Formel 1 2020: Der neue McLaren MCL35 in Bildern McLaren

Foto: McLaren

McLaren-Renault MCL35
08:41

Jetzt sind die Fahrer dran

Carlos Sainz und Lando Norris werden auf die Bühne gebeten und präsentieren ihre Anzüge. Die sind ebenfalls wieder in Blau und Orange gehalten, das Design fällt aber auf: besonders die orangen Streifen auf der linken Seite.

Sainz betont, wie gut ihm der matte Lack auf dem MCL35 gefällt. Als Routinier will sich der 25-Jährige aber noch nicht sehen.

08:41

Jetzt sind die Fahrer dran

Carlos Sainz und Lando Norris werden auf die Bühne gebeten und präsentieren ihre Anzüge. Die sind ebenfalls wieder in Blau und Orange gehalten, das Design fällt aber auf: besonders die orangen Streifen auf der linken Seite.

Sainz betont, wie gut ihm der matte Lack auf dem MCL35 gefällt. Als Routinier will sich der 25-Jährige aber noch nicht sehen.

08:37

Da ist der neue MCL35!

Das Team lässt uns nicht lange warten, sondern rollt den neuen Boliden gleich zu Beginn auf die Bühne. Die Lackierung ist wieder in Orange und Blau gehalten. Die Nase wurde seitlich mit Schwarz verschlankt.

 ~~

Foto: McLaren

Kommentare laden