Formel-1-Liveticker: Aston Martin opferte 2021 für 2022

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
21:02

Analyse: Hat Mercedes alle an der Nase rumgeführt?

In Mexiko ist es kurz nach 20:00 Uhr, und damit drehen wir unseren Ticker an dieser Stelle erst einmal zu. Am Sonntag sind wir aber natürlich mit einer neuen Ausgabe wieder da. Rennstart ist dieses Mal zur Primetime um 20:00 Uhr MEZ und wir sind natürlich in den Stunden vorher schon wieder am Start, um Dich angemessen auf das Rennen einzustimmen.

Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der obligatorische Hinweis auf unser Analysevideo zum Samstag. Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) und Kevin Scheuren haben dieses Mal über folgende Themen gesprochen:

- So tippt #KimiDerKater
- Ergebnis, Vettel & Ferrari
- "Ein inszeniertes Schauspiel?"
- AlphaTauri: Worst-Case-Szenario
- McLaren
- Streit bei Haas
- Was war mit #KimiDemFahrer los?

Viel Spaß damit, schlaf gut und bis später!

21:02

Analyse: Hat Mercedes alle an der Nase rumgeführt?

In Mexiko ist es kurz nach 20:00 Uhr, und damit drehen wir unseren Ticker an dieser Stelle erst einmal zu. Am Sonntag sind wir aber natürlich mit einer neuen Ausgabe wieder da. Rennstart ist dieses Mal zur Primetime um 20:00 Uhr MEZ und wir sind natürlich in den Stunden vorher schon wieder am Start, um Dich angemessen auf das Rennen einzustimmen.

Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der obligatorische Hinweis auf unser Analysevideo zum Samstag. Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) und Kevin Scheuren haben dieses Mal über folgende Themen gesprochen:

- So tippt #KimiDerKater
- Ergebnis, Vettel & Ferrari
- "Ein inszeniertes Schauspiel?"
- AlphaTauri: Worst-Case-Szenario
- McLaren
- Streit bei Haas
- Was war mit #KimiDemFahrer los?

Viel Spaß damit, schlaf gut und bis später!

21:02

#KimiDerKater crasht den Livestream! Nico Hülkenberg unterstellt Mercedes Schauspielerei. Und Yuki Tsunoda wird von jeder Schuld freigesprochen.

20:50

Mal wieder Punkte für Alfa Romeo?

Räikkönen und Giovinazzi starten morgen von P10 und P11. Reicht das für die ersten Punkte seit Russland? "Wir können mit dem Ergebnis heute zufrieden sein. Es war mein bestes Qualifying des Jahres", sagt Kimi und ergänzt: "Es war sehr eng, und es hätte wahrscheinlich etwas besser oder auch etwas schlechter sein können."

Teamchef Frederic Vasseur ergänzt: "Es ist ein positives Ergebnis, beide Autos in Q2 zu haben. Das gibt uns Selbstvertrauen für das Rennen morgen. [...] Der lange Weg bis zu Kurve 1 wird wichtig sein." Man dürfe beim Start in keine Zwischenfälle verwickelt werden und müsse gleichzeitig "jede Möglichkeit" nutzen. Dann seien Punkte drin.

20:42

Die Pole-Runde von Bottas ...

... gibt es hier noch einmal im Video. Für den Finnen war es übrigens die 19. Poleposition seiner Formel-1-Karriere. Damit hat er nun eine mehr als Mario Andretti, Rene Arnoux und Landsmann Kimi Räikkönen. Bei der nächsten Pole würde er mit Damon Hill gleichziehen.

20:34

Hamilton kündigt an: Werden zusammenarbeiten

Gemeint ist der Start. "Valtteri und ich werden ohne Frage als Team arbeiten, um Platz eins und zwei für das Team zu halten", kündigt Hamilton an. Das heißt, dass Bottas auf jeden Fall versuchen muss, Hamilton und nicht Verstappen direkt hinter ihm Windschatten zu geben. Der Finne selbst erinnert daran, dass man aber natürlich erst einmal den Start selbst hinbekommen müsse.

"Wenn die Jungs hinter uns etwas besser starten, dann haben sie einen Vorteil", erinnert Bottas. Und dann wären sowieso alle Pläne zur Zusammenarbeit über den Haufen geworfen ...

20:27

Tost: Tsunoda kann noch Punkte holen

Rein sportlich ist der AlphaTauri-Teamchef mit dem Tag übrigens sehr zufrieden. P5 für Gasly sei ein "sehr gutes Ergebnis", so Test. "Es war das Optimum, weil wir das erste Team hinter Red Bull und Mercedes sind. Für uns ist der fünfte Platz wie die Poleposition", sagt er und erklärt, das Ziel sei es morgen, "so viele Punkte wie möglich" zu holen.

Das gilt übrigens nicht nur für Gasly sondern auch für Tsunoda. "Ich hoffe, Pierre kann seine fünfte Position halten. Und Yuki hat guten Speed und das Auto funktioniert gut. Ich denke, dass es für ihn möglich ist, einige Punkte zu holen." Schauen wir mal, ob der Rookie die Situation heute schnell aus dem Kopf bekommen kann ...

20:18

Tost verteidigt Tsunoda

Auch der eigene Teamchef nimmt den Japaner in Schutz. "Es ist nicht Yukis Schuld", stellt er unmissverständlich klar und erklärt, dass der Rookie "absichtlich" von der Strecke gefahren sei, um Platz für Perez und Verstappen zu machen. "Ich verstehe absolut nicht, warum Perez da auch von der Strecke gefahren ist", so Tost.

"Yuki ist zur Seite gefahren. Das machen alle Fahrer im Qualifying so, wenn sie anderen Autos hinter sich Platz machen, die auf einer schnellen Runde sind. Er selbst war nicht auf einer schneller Runde. So einfach ist das. Daher verstehe ich das alles nicht", wundert sich Tost über die Kritik an Tsunoda.

20:10

Darf Bottas gewinnen?

Bislang ging es an diesem Wochenende häufig darum, ob Perez hypothetisch vor Verstappen gewinnen dürfte. Nach dem Qualifying stellt sich nun aber vielmehr die Frage, ob morgen Bottas vor Hamilton auf P1 bleiben dürfte. "Wir haben das noch nicht besprochen", verrät Toto Wolff, der aber erklärt: "Wir werden das morgen früh ansprechen - wie wir das immer machen im Strategiemeeting."

Wer Mercedes und vor allem Wolff kennt, der weiß, dass er solche Eingriffe von der Boxenmauer eigentlich nicht mag. Aber warten wir mal ab, ob der Rennverlauf es überhaupt nötig macht.

19:59

Tsunoda-Szenen im Video

Der Japaner bekommt nach der heftigen Kritik von Red Bull in den sozialen Medien gerade eine Menge Zuspruch. Viele Fans und auch Experten sind der Meinung, er habe absolut nichts falsch gemacht. Hier gibt es übrigens beide Situationen noch einmal im Video, damit Du Dir deine eigene Meinung bilden kannst.

19:51

Gemischte Gefühle bei Ferrari

Wir bleiben beim Kampf um P3 in der WM und schauen uns die andere Seite an. Da ist man bei Ferrari logischerweise nicht ganz so zufrieden - vor allem Leclerc auf P8. "Ich bin von mir selbst enttäuscht", gesteht er und erklärt: "Das Auto war da, wo ich es haben wollte und es fühlte sich sehr konkurrenzfähig an. Aber als ich dann die Runde in Q3 gebraucht habe, habe ich sie wegen eigener Fehler nicht hinbekommen."

Was er sonst noch zu sagen hatte und wie Teamkollege Sainz das Qualifying sieht, das kannst Du hier nachlesen!

19:40

Zwischen den Ferraris: Ricciardo zufrieden

P7 für Ricciardo, der damit genau zwischen Sainz und Leclerc starten wird. Das sah für McLaren gestern noch deutlich schlechter aus. "Sie zu splitten ist okay", nickt Ricciardo bei 'Sky' zufrieden und erinnert: "Sie schienen gestern viel schneller zu sein. Daher bin ich zufrieden." Zudem stehe er auf P7 morgen auf der sauberen Seite.

"Ich fuhr gestern in FT2 keinen Longrun", erinnert er an sein Getriebeproblem und erklärt: "Ich weiß also nicht wirklich, wo wir stehen. Aber ich bin glücklich, heute mit dabei gewesen zu sein. Wir hatten Angst, dass Ferrari vielleicht Vierter und Fünfter wird und wir Achter und Neunter oder so." Die Realität sieht deutlich besser aus.

19:28

Apropos Russell ...

Der Brite war heute im 18. Qualifying des Jahres zum 18. Mal schneller als Teamkollege Latifi. Ebenfalls noch eine weiße Weste hat Gasly, der bei AlphaTauri zum 18. Mal vor Tsunoda landete. Das offenste Duell gibt es derweil weiterhin bei Alpine, wo Ocon heute auf 9:9 gegen Alonso gestellt hat. Und bei Mercedes war Bottas zum ersten Mal nach drei Qualis wieder schneller als Hamilton.

Einen Überblick über alle Qualifyingduelle 2021 gibt es hier!

19:20

Russell: Wird vor allem ums Management gehen

Der Brite erwartet ein Rennen, in dem es sich vor allem ums Management drehen wird - und zwar in jeglicher Hinsicht. "Es wird sehr schwer werden, die Motoren zu managen", erklärt er im Hinblick auf die speziellen Bedingungen in Mexiko und ergänzt, dass man außerdem Reifen und Bremsen "im richtigen Fenster" halten müsse.

"Wer auch immer [dabei] den besten Job macht, der gewinnt am Ende", prophezeit Russell, der wegen seiner Strafe von P16 starten wird. Warum sein Getriebe gestern kaputt ging, das weiß er übrigens noch immer nicht. "Ich bin mir nicht ganz sicher, was genau das Problem war", erklärt er. Hoffentlich hält morgen alles ...

19:08

Alonso: Erst rot, dann Runde nicht hinbekommen

Der Spanier scheiterte heute überraschend in Q1, wird morgen aber trotzdem von P12 starten. "Die Runde hätte viel besser sein können. Vor der roten Flagge wäre die Runde eine 17.8 oder 17.7 gewesen. Das wäre genug gewesen, um durch Q1 zu kommen", verrät Alonso. Doch die rote Flagge machte seine Runde kaputt.

"Im entscheidenden Moment habe ich die Runde nicht zusammengebracht", gesteht er und erklärt: "Das ist schade, denn vielleicht hätten wir noch etwas mehr Performance in der Hinterhand gehabt." Er erwartet trotzdem ein "interessantes Rennen" und erklärt, dass Punkte noch immer "möglich" seien. Mal sehen.

18:56

Stroll über Unfall: Kam auf den Dreck

Wir bleiben eben bei Aston Martin. "Ich bin okay", sagt Stroll nach seinem Crash und erklärt: "In der letzten Kurve kam ich etwas zu weit raus. Da war es etwas schmutzig und ich verlor das Auto am Ausgang, weil ich keinen Grip mehr hatte. [...] Wir werden unser Bestes geben, um uns im Rennen nach vorne zu arbeiten und morgen einige Plätze gutzumachen." Seinen Abflug gibt es hier noch einmal im Video:

18:43

Vettel: "Könnten ein gutes Rennen haben"

Auf P11 hat er Q3 zwar knapp verpasst. Er wird morgen aber von P9 starten und dabei sogar freie Reifenwahl haben. "Ich denke, es war alles in allem in Ordnung", sagt er daher bei 'Sky' und erklärt: "Wenn wir uns [beim Start auf P9] behaupten können, könnten wir ein gutes Rennen haben. Die Autos vor uns sind auf jeden Fall ein bisschen schneller als wir. Die Autos, die langsamer sind, sind hinter uns. Das war heute die Hauptaufgabe."

"Wir sind nicht mit dem Soft in Q3 eingezogen, weil wir nicht auf Soft losfahren wollten", erklärt und ergänzt: "Am Freitag sah die Pace gut aus. Wenn wir in einer ordentlichen Ausgangsposition sind, und die haben wir, dann sollten wir dazu in der Lage sein, diese Position zu halten. Die Pace ist gut genug dafür. Aber schauen wir mal."

18:35

Begründung II

Bei Williams erklären die Rennkommissare, dass die Piloten gar keine andere Möglichkeit gehabt hätten, als andere Autos zu überholen, weil sich ihre Garage am hintersten Ende der Boxengasse befindet. Dadurch habe man sich gar nicht ganz hinten in der Schlange anstellen können. Außerdem sei dadurch keine gefährliche Situation entstanden. Hier die Begründung für Latifi im Wortlaut, die ebenso für Russell greift:

"At the restart of the session, Car 6 left the pit lane ahead of cars which had already formed up in the fast lane. The Stewards accept the team’s explanation that, unless they are first to move to the fast lane, the positioning of their garages which are located at the end of the pit lane makes it impossible for their cars to join the end of the line of cars already there."

"The Stewards also accept that it is difficult for the driver, having moved out of his garage, to determine exactly where he should filter into the line of cars once they start to leave the pit lane. In these circumstances, and considering that no unsafe situation was caused in this instance, the Stewards determine that no further action is appropriate."

18:28

Begründung

Bei Kimi geht es gar nicht darum, dass er nach der roten Flagge noch eine Runde gefahren ist. Vielmehr wurde untersucht, dass er zunächst nach dem Boxeneingang nach in die Einfahrt ziehen wollte und damit eine durchgezogene Linie überfuhr. Das korrigierte er dann und fuhr wieder zurück auf die Strecke. Dafür gab es die Verwarnung. Hier die Erklärung im Wortlaut:

"Car 7 entered the pit lane after the bollard and then re-crossed the painted area and re-joined the track. The Stewards determine that this is a breach of the FIA Code of Driving Conduct on Circuits and a failure to follow the Race Director’s instruction given in Article 19.3 of the Event Notes. Accordingly, they impose a Reprimand on the driver."

18:21

Verwarnung für Kimi

Nach gestern schon die zweite Verwarnung für Kimi für den Vorfall bei der roten Flagge. Er kommt erneut mit einem blauen Auge davon. Die beiden Williams-Fahrer kommen ganz ohne Strafe für die Aktion in der Boxengasse davon. Keine weiteren Strafen also. Aber fünf Strafversetzungen reichen ja auch ...

Kommentare laden