präsentiert von:

Formel-1-Liveticker: Der erste Testtag in Bahrain live!

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
17:53

Video: Der Kommentar zum ersten Testtag

Getriebeproblem und zwei Sekunden Rückstand: So hatte sich Mercedes den Auftakt der Wintertests in Bahrain nicht vorgestellt! Was die Bestzeit von Max Verstappen bedeutet. Und wie gut Sebastian Vettel im Aston Martin zurechtkommt.

Das analysieren Christian Nimmervoll (Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll)" und Kevin Scheuren in ihrem täglichen Video zum actionreichen Auftakt der Formel-1-Saison 2021 mit den dreitägigen Testfahrten in der Sachir-Wüste vor Bahrains Hauptstadt Manama.

Getriebeproblem und zwei Sekunden Rückstand: So hatte sich Mercedes den Auftakt der Wintertests in Bahrain nicht vorgestellt

14:06

Das war's für heute!

Damit sind wir auch am Ende dieses langen Testtages in der Wüste angekommen. In Bahrain ist es jetzt bereits nach 21:00 Uhr, deswegen drehen wir unseren Ticker für heute ab. Morgen wird bereits ab 8:00 Uhr unserer Zeit wieder gefahren, dementsprechend früh sind wir dann auch wieder mit einer neuen Ausgabe für dich am Start. Hab noch einen schönen Abend und bis dann!

13:59

Pressekonferenz am Samstag

Auch morgen wird es in der Mittagspause gleich drei Pressekonferenzen in Bahrain geben. Folgende Teilnehmer sind dann mit dabei:

Charles Leclerc (Ferrari)
George Russell (Williams)
Lance Stroll (Aston Martin)

Esteban Ocon (Alpine)
Kimi Räikkönen (Alfa Romeo)
Sebastian Vettel (Aston Martin)

Marcin Budkowski (Alpine)
Otmar Szafnauer (Aston Martin)
Franz Tost (AlphaTauri)

Hier im Ticker berichten wir auch von denen wieder live!

13:52

McLaren: Keine größeren Probleme, aber ...

Komplett problemfrei lief der Tag für McLaren dann doch nicht. Andrea Stella verrät: "Wir hatten heute keine größeren Probleme. Nur Kleinigkeiten, die wir hier und da beheben mussten. Das ist ganz normal, wenn man ein neues Auto am ersten Tag fährt." Trotzdem werde man diese Dinge im Auge behalten. Insgesamt habe man aber auch bei McLaren alles erledigen können, was man sich vorgenommen hatte.

13:46

Frische Bilder

Der Tag in Bahrain neigt sich langsam dem Ende. Aber wir haben unsere Fotogalerie natürlich noch einmal mit frischen Schnappschüssen aufgefüllt!

13:41

Keine Probleme bei Alpine

129 Runden spulte Ocon heute ab. Mehr schaffte bei den Fahrern nur Spitzenreiter Verstappen. "Heute lief alles glatt", zeigt sich der Franzose zufrieden und spricht von einem "soliden" Tag. Man sei gut durch das Programm gekommen, habe einige "ordentliche Runden" gezeigt und "alles gelernt, was wir uns vorgenommen haben", so Ocon. Morgen übernimmt Rückkehrer Alonso den A521.

13:34

Steiner: Gutes Feedback von Schumacher

"Er hat nicht viele Runden bekommen, was nicht ideal ist. Aber er hatte seine erste Fahrt im neuen Auto, und das ist gut. Und das Feedback nach seinen Runden war auch gut", lobt Haas-Teamchef Günther Steiner, nachdem Schumacher den Großteil des Vormittags nach einem Getriebewechsel verpasste. Am Nachmittag sei das Auto bei Teamkollege Nikita Masepin dann "reibungslos" gelaufen.

Hoffentlich läuft es morgen auch für den Deutschen besser!

13:24

Williams: Lob für Nissany

Nissany war heute der einzige Testpilot auf der Strecke. Er beendete den Tag auf P14 von 17. "Roy hat bei schwierigen Bedingungen einen sehr guten Job gemacht", lobt Dave Robson von Williams und erklärt: "Er hat keine Fehler gemacht, während er mit seinem Ingenieur das Programm abgespult hat. Er hat uns wertvolles Feedback geliefert." Morgen übernimmt Latifi den FW43B, am Sonntag ist dann Russell dran.

13:16

AlphaTauri: Problem mit Benzinsystem

Wer sich gewundert hat, warum Tsunoda am Ende nicht mehr gefahren ist, der bekommt hier die Antwort. "Das Team hat ein Problem mit dem Benzinsystem an meinem Auto entdeckt", berichtet der Japaner. Jonathan Eddolls erklärt, Tsunoda habe deswegen keine konstanten Runs fahren können. "Das hat seine Session ziemlich beeinflusst, was schade ist", so Eddolls. Am Ende konnte er gar nicht mehr fahren.

Am Ende waren es für beide AlphaTauri-Piloten zusammen 111 Runden. Insgesamt trotzdem eine respektable Distanz an Tag 1.

13:09

Verstappen: "Sehr zufrieden" mit Tag 1

"Wir hatten einen sehr positiven Tag", zeigt sich der schnellste Mann des Tages zufrieden. Er stellt aber auch klar, dass man jetzt noch nicht auf Abstände schaue. "Wir haben einfach unser Programm abgespult", betont Verstappen und erklärt: "Das Auto hat sich gut angefühlt. Das ist immer sehr positiv beim Teststart." Insgesamt sei man "sehr zufrieden" mit dem Tag.

13:01

Boxenstopptraining und Co.

Nein, für die Crews ist noch lange nicht Feierabend! Nicht nur Boxenstopptrainings stehen nach Testende noch an. McLaren-Teamchef Seidl verrät: "Wir bauen das ganze Auto im Prinzip an jedem Abend komplett auseinander." Wird also noch ein langer Abend für die Jungs und Mädels in der Garage. Und morgen früh geht's dann schon wieder weiter ...

12:56

Vettel: Muss mich noch an Mercedes-Motor gewöhnen

Der Aston-Martin-Neuling betont noch einmal , dass er sich noch bei vielen Dingen umstellen müsse - unter anderem auch beim Motor. "Er ist natürlich anders. Er wird anders betrieben", stellt er klar. Keine Sorgen mache er sich bezüglich der Performance. Er erinnert: "Alle wissen, wie stark der Mercedes-Motor ist. Ich denke nicht, dass wir da eine Ausrede haben. Daher freue ich mich darauf."

Nach sechs Ferrari-Jahren fährt Vettel 2021 zum ersten Mal in seiner Formel-1-Karriere mit Mercedes-Power.

12:50

Alfa Romeo zufrieden: Keine Probleme

Mit 131 Runden befindet sich Alfa Romeo heute auf P2 der Kilometertabelle. Zudem dürfte man auch mit P6 von Giovinazzi nicht unzufrieden sein. "Wir haben unser komplettes Programm abspulen können", zeigt sich Technikchef Jan Monchaux zufrieden. Es habe keinerlei Probleme mit der Zuverlässigkeit des C41 gegeben. Lediglich die Bedingungen seien nicht optimal gewesen. Aber das war heute natürlich für alle gleich.

12:43

McLaren: Unter keinen Umständen Zeit verlieren

"Das Programm ist an allen drei Tagen vollgepackt", erklärt Teamchef Andreas Seidl und ergänzt: "Das letzte, was man möchte, ist es, mit einem Problem Zeit zu verlieren. Denn dadurch verliert man Zeit, seine Testpunkte abzuarbeiten." Sollte es doch passieren, dann müsse man seien Prioritäten neu setzen, weil man dann womöglich nicht mehr das komplette Programm abspulen könne.

Glücklicherweise kam McLaren selbst ziemlich gut durch den ersten Tag. Anders als zum Beispiel Mercedes ...

12:32

Wer fährt morgen?

Hier schon einmal die Vorschau auf morgen. Insgesamt werden am Samstag folgende 16 Fahrer im Einsatz sein:

Mercedes: Lewis Hamilton/Valtteri Bottas
Red Bull: Sergio Perez
McLaren: Daniel Ricciardo/Lando Norris
Aston Martin: Sebastian Vettel/Lance Stroll
Alpine: Fernando Alonso
Ferrari: Carlos Sainz/Charles Leclerc
AlphaTauri: Yuki Tsunoda/Pierre Gasly
Alfa Romeo: Antonio Giovinazzi
Haas: Nikita Masepin/Mick Schumacher
Williams: Nicholas Latifi

Los geht es wie auch heute um 8:00 Uhr unserer Zeit.

12:26

Was war am Ende bei Mercedes los?

Am Ende der Session war zu sehen, das das Auto abgesperrt war und nur ein einzelner Mann daran arbeitete. Ein Problem mit der Batterie oder ähnliches? Nein! Mercedes gibt Entwarnung. Es habe sich dabei lediglich um eine "Übung" gehandelt, erklärt das Team. Ja, auch solche Sachen werden bei den Tests trainiert. Man muss möchte während der Saison auf den Ernstfall vorbereitet sein.

12:20

Reifen

Hier die Übersicht, wer bei seiner persönlich schnellsten Runde heute welche Reifenmischung verwendet hat. Interessant: Nur bei Alpine hat man sich für die weichere C4-Mischung entschieden. Alle anderen waren auf dem C3 (respektive dem Prototypen) oder sogar dem noch härteren C2-Reifen unterwegs.

12:14

Bottas: "Kein idealer Start"

Der Finne berichtet: "In der ersten Installationsrunde haben wir gemerkt, dass es ein Problem mit dem Getriebe gibt. Das mussten wir finden und das Getriebe dann wechseln, was etwas gedauert hat. Nur ganz am Ende haben wir einige Runden bekommen, aber dann kam die rote Flagge und das war's. Es waren insgesamt sechs Runden, alle mit Messgittern am Auto. Kein idealer Start."

Auf die Frage, ob man besser vorher einen Shakedown gefahren wäre, antwortet er: "Hinterher sagt sich das immer leicht. Natürlich hätten wir es jetzt rückblickend gemacht. Aber in den vergangenen Jahren hat immer alles funktioniert." Er erklärt, dass man im kommenden Jahr womöglich eine andere Entscheidung treffen wird. Für 2021 lässt sich das jetzt aber nicht mehr ändern ...

12:06

Rundentabelle

Red Bull: 139
Alfa Romeo: 131
Alpine: 129
Ferrari: 116
AlphaTauri: 111
Aston Martin: 97
McLaren: 91
Haas: 85
Williams: 83
Mercedes: 48

Mercedes ganz am Ende, das gab es so noch nie in der Hybridära! Das komplette Ergebnis findest du hier.

12:00

Zusammenfassung (Stunde 8 von 8)

- frühes Problem bei Bottas, Getriebe muss getauscht werden
- rund 3 Stunden Zwangspause für Mercedes
- auch Schumacher nach nur 7 Runden durch Getriebewechsel gestoppt
- Bestzeit (1:30.6) und die meisten Runden (139) für Verstappen
- einzige Rote Flagge durch Leclerc kurz vor der Mittagspause
- Teams teilweise mit großen Messgittern unterwegs
- Wind macht Piloten das Leben schwer, viele Verbremser in Kurve 1
- heftiger Sandsturm am Nachmittag
- Elektronikproblem bremst Aston Martin am Nachmittag ein

Kommentare laden