Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT1 in
06 Stunden
:
18 Minuten
:
03 Sekunden
09 Okt.
Nächstes Event in
13 Tagen
23 Okt.
Nächstes Event in
27 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
35 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
48 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
69 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
76 Tagen
Details anzeigen:

Formel-1-Liveticker: Die Zeit fürs Hülkenberg-Comeback drängt

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
14:57

Das war's für heute!

Damit ziehen wir hier im Ticker auch einen Strich unter diesen Trainingstag. Wie gesagt: Morgen geht es am Vormittag schon weiter. Hab also noch einen schönen Abend, schlaf gut und bis dann!

14:49

In der Formel 1 wurde schon immer kopiert!

Racing Point steht in diesem Jahr auch deshalb im Fokus, weil man kein Geheimnis daraus macht, den Mercedes W10 aus dem Vorjahr kopiert zu haben. In der Formel 1 ist das allerdings gar nicht so unüblich, wie unser neuestes Video beweist ...

14:43

Zeitplan am Samstag wieder "normal"

Nach unserer Zeit begann gestern und heute alles eine Stunde später als üblich. Das ändert sich aber morgen schon wieder. Heißt: FT3 steigt um 12:00, das Qualifying um 15:00 Uhr MESZ. Hier im Ticker geht es natürlich wie gewohnt pünktlich am Vormittag los!

14:35

Frische Technikfotos!

Wie versprochen haben wir unsere Fotostrecke heute noch einmal mit neuen Schnappschüssen aufgefüllt!

Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Großbritannien 2020 in Silverstone Motorsport Images

Foto: Motorsport Images

McLaren MCL35: Frontflügel mit Flow-Viz
14:28

Strafe gegen Kwjat

Beide AlphaTauri-Piloten bekommen für dieses Wochenende ein neues Getriebe. Bei Gasly ist das kein Problem, weil er die Zielflagge in Ungarn nicht gesehen hat. Für Kwjat hingegen wird es dafür in der Startaufstellung fünf Plätze nach hinten gehen.

14:20

Vettel: Das war das Problem am Nachmittag

"Wir hatten ein Problem mit dem Bremspedal. Deswegen mussten wir anhalten und das beheben", berichtet Vettel und erklärt: "Deswegen war es etwas schwierig, in einen Rhythmus zu kommen." Er beendete den Tag nur als 18. und weiß: "Wir müssen das Auto verbessern." Teamkollege Leclerc verrät währenddessen, dass man noch "massive" Probleme mit der Rennpace habe. "Daran müssen wir arbeiten. Die Qualifyingpace ist etwas besser als erwartet", verrät er und ergänzt: "Wir haben beim Abtrieb einen ziemlich radikalen Ansatz gewählt. Das scheint sich im Quali auszuzahlen, aber nicht im Rennen."

14:10

Apropos Latifi ...

Der hat sich am Ende von FT2 sogar noch gedreht. Fast 1,2 Sekunden fehlten selbst auf die Zeit von Russell. Damit gewinnt er am Samstag keinen Blumentopf. "Ich denke, wir haben eine Ahnung, warum es so schwierig war. Aber wir müssen das am Abend definitiv analysieren", so der Kanadier.

14:01

Williams nicht so stark wie in Ungarn

Das hatte man bereits zuvor erwartet. Jedenfalls scheint es unwahrscheinlich, dass morgen wieder beide Autos den Sprung in Q2 schaffen werden. George Russell berichtet: "Die Pace war okay und wahrscheinlich so, wie wir sie erwartet hatten. Diese Strecke passt nicht so gut zu unserem Auto wie Ungarn. Die Alfa Romeos scheinen ziemlich schnell zu sein. Daher denke ich, dass wir an diesem Wochenende gegen Hass kämpfen werden." Und nur die zu schlagen, das würde für Q2 natürlich nicht reichen.

Russell beendete den Tag auf P17, Teamkollege Latifi abgeschlagen als Letzter.

13:52

Mercedes will nicht "überreagieren"

Interessante Aussagen von Andrew Shovlin, der verrät: "Es scheint nichts mit dem Auto falsch zu sein und es ist das gleiche Basis-Aeropaket wie zuletzt. Deshalb werden wir wohl zu dem Schluss kommen, dass wir uns hier nicht so gut wie die anderen Teams an die sehr hohen Temperaturen anpassen konnten. Valtteri scheint sich im Auto wohler zu fühlen als Lewis, aber beide haben das Gefühl, dass die Reifen heiß werden."

"Dadurch ist das Auto manchmal schwierig zu fahren, sowohl mit viel als auch wenig Benzin im Tank. Die passende Reaktion auf diese Situation ist ein Balanceakt, denn morgen erwarten wir kühlere Temperaturen. Aus diesem Grund müssen wir vorsichtig vorgehen, damit wir nicht überreagieren. Das Auto ist konkurrenzfähig, wenn wir das richtige Fenster treffen", ist sich Shovlin sicher.

"Noch bleibt uns heute Abend und im dritten Training morgen Vormittag Zeit, um eine Lösung dafür zu finden. Hoffentlich werden wir den morgigen Tag dann etwas weiter oben in den Zeitenlisten beenden", erklärt er. Ich persönlich gehe zumindest ziemlich fest davon aus.

13:44

Fortschritte bei Alfa Romeo?

Das Team hat einige Updates dabei, und Räikkönen berichtet: "Die scheinen zu funktionieren, wie wir das erwartet haben. Aber wer weiß schon, was morgen sein wird. Die Bedingungen morgen könnten sich verändern, daher werden wir unser normales Programm abspulen und hoffentlich werden wir dann in einer besseren Position sein als in den vergangenen Rennen. Soweit so gut, aber der heutige Tag zählt nicht wirklich."

Im Hinblick auf seinen Abflug in FT1 erklärt er in seiner bekannten Art: "Manchmal dreht man sich eben, das ist nichts Außergewöhnliches. Wir haben das gesamte Programm durchgebracht, das wir geplant hatten, und haben verschiedene Dinge ausprobiert. Wenn man sich die Zeiten ansieht, dann schaut es recht vielversprechend aus. Aber das ist erst Freitag. Wir müssen noch Arbeit verrichten, dann werden wir sehen, wo wir morgen landen."

Räikkönen beendete den Tag auf P11, Teamkollege Giovinazzi wurde 14.

13:34

Verstappen: "Insgesamt ein positiver Tag"

Der Niederländer äußert sich ähnlich wie sein Teamkollege und erklärt: "Das Auto funktioniert ein wenig besser. Damit bin ich zufrieden. Aber es gibt immer noch Dinge, die wir verbessern können. Daran arbeiten wir. Aber auch im Longrun hat es ganz ordentlich ausgesehen. Insgesamt also ein positiver Tag." Er verrät: "Wir haben viele neue Teile ausprobiert am Auto, und es scheint, dass die funktioniert. Das freut mich natürlich."

13:22

Albon: Crash war gar nicht so schlimm

Der Red-Bull-Pilot berichtet: "Es gibt heute viele positive Dinge, die wir trotz den Zwischenfalls am Ende von FT2 mitnehmen. Mir geht es gut, und es war nicht so schlimm. Ich verlor das Heck einfach ziemlich schnell und konnte das nicht mehr korrigieren." Davon abgesehen habe man aber "definitiv einen Schritt gemacht", so Albon. Das Auto habe sich "gut" angefühlt.

Zum Kräfteverhältnis sagt er: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass Mercedes noch eine Menge versteckt. Deswegen werden wir sie morgen im Auge behalten. Aber auf unserer Seite fühlt sich das Auto besser ausbalanciert an, und wir denken, dass wir es jetzt besser verstehen." Schauen wir mal, was am Samstag herausspringt.

13:07

Bottas erwartet anderes Bild am Samstag

Auch das deckt sich mit vielen weiteren Aussagen. Der Finne erklärt: "Die Abstände sind ziemlich gering, und normalerweise können wir zum Qualifying noch ein paar gute Schritte machen. Ich bin nicht allzu besorgt. Das generelle Gefühl ist gut. Racing Point und Red Bull sehen stark aus. Morgen werden aber komplett andere Bedingungen, mit geringeren Streckentemperaturen, und der Wind ändert seine Richtung ziemlich. Das hat normalerweise auf dieser Strecke einen großen Einfluss." Grundsätzlich fühle sich das Auto aber "sehr gut" an. Das klingt bei ihm etwas optimistischer als bei Hamilton.

13:00

Nur Perez positiv getestet

Gute Nachrichten von der Coronafront: Vom 24. bis zum 30. Juli führten FIA und Formel 1 insgesamt 3.909 Tests durch. Dabei wurde lediglich Perez positiv getestet, alle anderen Tests waren negativ.

12:53

McLaren hofft auf Kampf gegen Ferrari

Im Hinblick auf das Kräfteverhältnis erklärt Sainz: "Ich denke, es ist so eng wie immer. Racing Point ist vielleicht in einer anderen Welt, aber wir kämpfen gegen Ferrari und Renault, und es wird ein aufregender Kampf werden. Ab jetzt geht es vor allem um Details." Wenn Racing Point schon in einer eigenen Welt ist, wo ist Mercedes denn dann ...? Vielleicht noch nicht heute, aber morgen wird man sicher noch zulegen können.

12:44

Schon wieder Verstappen-Ärger

In FT1 fühlte sich Ocon von Verstappen aufgehalten, in FT2 fand sich der Niederländer auf der anderen Seite wieder und fühlte sich selbst von Grosjean blockiert. Auf solche Szenen können wir uns morgen im Qualifying sicher auch wieder "freuen".

12:38

Nicht nur McLaren hat Probleme ...

Ähnliche Stimmen über den Wind hören wir zum Beispiel auch von Mercedes. "Die Balance stimmt nicht", berichtet Lewis Hamilton. Er fühlte sich heute insgesamt nicht wohl. "Ehrlich gesagt war es ein ziemlich schwieriger Tag", so der Weltmeister. "Es ist kein Desaster, aber es war definitiv ein harter Tag", sagt Hamilton, der in der Gesamtwertung P6 belegte. Teamkollege Bottas wurde Vierter.

12:31

Wind und Wetter stellen McLaren vor Probleme

Sainz verrät, dass man in FT1 Probleme gehabt habe, die Balance an die windigen Verhältnisse und die heißen Bedingungen anzupassen. "Für FT2 haben wir einige Verbesserungen vorgenommen, die zu funktionieren scheinen. Gleichzeitig sind wir aber noch immer nicht komplett glücklich", so der Spanier, der den Tag auf P7 beendete. Schlüssel sei es am Samstag, sich noch besser an den Wind anzupassen. "Ich denke, der Wind könnte morgen drehen", verrät er. Außerdem könnte es etwas kühler werden. Das könnte die Karten dann noch einmal komplett durchmischen.

12:16

Der Albon-Abflug im Video

Während wir auf weitere Stimmen aus Silverstone warten, schauen wir uns noch einmal den Crash von Albon ab.

12:08

Nicht nur den Rennanzug ...

... hat sich Hülkenberg übrigens von Stroll geliehen. Auch die Schuhe gehören eigentlich dem Kanadier, wie auf diesem Bild anhand des Logos gut zu erkennen ist!

Kommentare laden