Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Liveticker

Formel-1-Liveticker: Ex-FIA-Präsident Mosley für Saisonabsage 2020

Status: Beendet

Das war's

Das waren die Rennen 3 und 4 des #RACEFORTHEWORLD. Die Sieger heißen Charles Leclerc und Alexander Albon. Es war chaotisch, es war aber auch unterhaltsam - und darum geht es ja. Für heute verabschieden wir uns aus dem Ticker.

Norman Fischer wünscht einen schönen Abend.

Albon gewinnt in Baku

Das war Rennen 4 in Baku. Alexander Albon sichert sich den Sieg vor Charles Leclerc und seinem Bruder Luca. Vierter wird Nicholas Latifi vor Stoffel Vandoorne.

Wie sieht es aus?

Ein ernsthaftes Rennen entwickelt sich hier nicht mehr. Albon liegt drei Runden vor Schluss acht Sekunden vor Leclerc. Dahinter kämpfen Luca Albon und Nicholas Latifi um Rang drei.

Nächster Massencrash

Das fühlt sich nach typischer öffentlicher Lobby an. Im Mittelfeld gibt es ein großes Knäuel und viele Autos stehen quer. Hinter den ersten Drei klafft jetzt eine große Lücke.

Lando hat keine Lust mehr

Der Start war chaotisch, viele Crashes. Und Lando Norris war dadurch ganz hinten und hat den typischen "Ragequit" hingelegt - also sein Auto gegen die Wand gesetzt und ausgestiegen. Andere fahren noch: Es führt Albon vor Charles Leclerc und Antonio Giovinazzi.

Neues Ergebnis

Alexander Albon heißt jetzt plötzlich der Polesitter vor den jüngeren Brüdern Leclerc und Albon. Jetzt geht es direkt ins Rennen.

Und wieder alles umsonst

Die Fahrer haben sich jetzt darauf geeinigt, wieder ein One-Shot-Qualifying zu machen. Damit waren die 18 Minuten wieder für die Katz - also außer natürlich für die Unterhaltung.

Kurioses Ende des Qualifyings

Lando Norris war gerade auf dem Weg zu einer schnellen Runde, als er auf Antonio Felix da Costa aufgefahren ist, der keinen Sprit mehr hatte. "Du kannst doch trotzdem fahren", meint der McLaren-Pilot und crasht noch einmal zusätzlich in den Formel-E-Piloten. Er bekommt zehn Plätze Strafe dafür. Eigentlich wäre er Platz zwei gewesen. Die Pole geht an Lundgaard vor Luca Albon und Leclerc.

Quali läuft

Nach zwei Anläufen haben wir es endlich in eine Qualifying-Session geschafft. Zehn Minuten stehen dort noch auf der Uhr, es führt Alexander Albon. Mal schauen ob es diesmal ein gültiges Ergebnis gibt am Ende, oder ob wieder alles mit einem One-Shot-Qualifying über den Haufen geworfen wird.

Baku wird Rennen 4

Als zweites Rennen für den heutigen Tag hat man sich auf Baku geeinigt. Das könnte chaotisch werden. Diesmal geht es gleich ins Qualifying. Wir sind gespannt.

Was macht der Spendenstand?

Aktuell liegt man nach genau der Hälfte der Rennen bei 41.000 Dollar. Anvisiert sind 100.000 - da ist man noch etwas vom Ziel entfernt.

Charles Leclerc gewinnt Rennen 3

Der Ferrari-Pilot hat den ersten Lauf am heutigen Tag in Spa-Francorchamps für sich entschieden. Dahinter hat sich in den finalen Runden nichts mehr getan: Norris wird Zweiter vor Christian Lundgaard, Arthur Leclerc und Stoffel Vandoorne.

Leclerc bleibt vorne

Auch nach dem Boxenstopp bleibt Leclerc vor Norris in Führung. Dritter ist Christian Lundgaard. Noch drei Runden sind zu absolvieren,

Hin und Her an der Spitze

Während einige Piloten crashen, liefern sich Leclerc und Norris an der Spitze ein spannendes Duell. Immer wieder überholen sich die beiden Formel-1-Asse gegenseitig. Jetzt fährt Norris zum Undercut an die Box. Kann er sich so die Führung wieder zurückerobern?

Formel-1-Asse gewinnen Start

Charles Leclerc hat sich auf der Kemmel-Gerade auf Platz eins geschoben, auch Norris ist an Luca Albon vorbei. Eine Runde später geht Norris an selber Stelle in Führung.

Giovinazzi ist jetzt nur Neunter. Die neue Pole geht an Luca Albon, den jüngeren Bruder von Alex, vor Charles Leclerc und Lando Norris. Sehen wir jetzt endlich ein Rennen? 25 Prozent Renndistanz stehen auf dem Programm. La Source wird wie immer eng.

Nochmal Qualifying

Anscheinend hat man sich jetzt auf ein One-Shot-Qualifying geeinigt, um den Grid zu bilden. Giovinazzi dürfte sich ärgern!

Alles obsolet?

Anscheinend gibt es Verbindungsprobleme bei einigen Fahrern. Antonio Giovinazzi hat die Bestzeit geholt vor Christian Lundgaard und Charles Leclerc. Jetzt wird darüber beratschlagt, wie man verfährt: Fährt man ein Shootout-Qualifying oder kann der Grid manuell gebildet werden?

Chaos wieder einmal ...

Leclerc-Bruder in Führung

Arthur Leclerc, der jüngere Bruder von Charles, liegt nach dem ersten Schlagabtausch in Führung, während Norris seine Runde mit einem Dreher weggeworfen hat. Noch sind aber rund 10 Minuten im Qualifying zu absolvieren.

Formel-1-Hymne

Die Fahrer singen die offizielle Hymne der Formel 1 als Intro. Obwohl ich das bei so vielen Stimmen nicht wirklich erkannt habe. Aber jetzt kann es dann auch wirklich losgehen mit dem "Ernst".

Gridstrafe für Lando Norris

Der Engländer hat sich bei der Anfahrt auf Eau Rouge gedreht und stand rückwärts zur Strecke, als Ex-Formel-2-Pilot Antonio Fuoco in ihn reingefahren ist. Für Norris gab es dafür eine Strafversetzugn von fünf Plätzen für das Rennen. Das Training ist gleich beendet.

"I did a Giovinazzi"

Lando Norris hat sich eben in der schnellen Pouhon-Kurve gedreht. "Da habe ich einen Giovinazzi hingelegt", sagt er. Der Italiener war im Vorjahr in der Schlussphase genau dort abgeflogen und eingeschlagen. Norris kann den Einschlag verhindern und weiterfahren. Kurz darauf fliegt auch Stoffel Vandoorne ab. Aber alles noch Training, halb so wild.

Socken!

Lando Norris gibt uns auch einen Einblick auf seine Pedale. Und was auffällt: Er fährt in Socken. Keine Rennfahrerschuhe oder was man vielleicht erwarten könnte. Sondern weiße Tennissocken. Gibt Gefühl im Fuß, aber wir hoffen mal, dass er nicht abrutscht ...

Fahrer haben Streams gestartet

Die Fahrer haben ihre Twitch-Streams gestartet und gerade über die anstehenden Rennen gesprochen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, könnte es heute auf Spa und Singapur hinauslaufen. doch vor allem mit Singapur scheinen die meisten nicht glücklich zu sein. "Rubbish", tönt es durch die Runde.

Aber zumindest geht es jetzt in Spa-Francorchamps schon einmal los.

Warum machen wir das überhaupt?

Abgesehen davon, dass die Formel-1-Piloten derzeit ohnehin Zeit haben und einige virtuelle Rennen fahren, dient die Serie einem guten Zweck. Angestrebt werden 100.000 Dollar, die man zugunsten eines COVID-19-Hilfsfonds der WHO sammeln möchte. Beim ersten Event kamen 33.000 Dollar zusammen - also ein Drittel der geplanten Summe. Heute kommt Teil zwei. Der dritte Event findet am Freitag statt.

Was uns heute erwartet

Ab 19 Uhr stehen die Läufe drei und vier der sechsteiligen Serie an. Auf welchen Strecken gefahren wird, ist dabei noch völlig offen. Die Kurse werden dabei völlig willkürlich gewählt - beim letzten Mal waren es Abu Dhabi und Silverstone.

Los geht es mit einem kurzen Freien Training, gefolgt von einem Qualifying und einem Rennen über 25 Prozent der normalen Grand-Prix-Distanz. Insgesamt dauert die Übertragung rund zwei Stunden.

Und damit Hallo zum #RACEFORTHEWORLD

Damit widmen wir uns nun ganz dem heutigen Simrace und sind mal gespannt, ob es wieder genauso viel Chaos geben wird beim ersten Event am Samstag.

Es gibt keinen offiziellen Stream, das Rennen lässt sich aber via Twitch bei verschiedenen Fahrern verfolgen. Hier die Links zu den Kanälen der Formel-1-Fahrer:
Charles Leclerc
Lando Norris
Nicholas Latifi
George Russell

Die übrigens Formel-1-Piloten (Antonio Giovinazzi und Alex Albon) haben keinen Twitch-Kanal.

HIER geht es zur Spendenseite.