Formel-1-Liveticker: Ferrari 2022 wieder siegfähig?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Live
16:48

FT2: Longruns

Bottas hat sich noch auf P2 geschoben, auch ihm fehlen aber mehr als vier Zehntel auf Verstappen. Das dürfte es damit auch gewesen sein mit den Verbesserungen, denn jetzt laufen die obligatorischen Longruns. Die Bestzeit wird also an Verstappen vor Bottas, Hamilton und Perez gehen. Die ersten Verfolger sind erneut Sainz und Gasly - wie auch schon in FT1.

16:35

FT2: Problem auch bei Ricciardo

'Sky' meldet auch bei McLaren ein Getriebeproblem. Damit wäre die Session auch für Ricciardo gelaufen. Er hat ebenfalls nur sieben Runden fahren können und liegt auf P13. Vor allem würde er damit jetzt die kompletten Longruns verpassen. Mick Schumacher liegt übrigens aktuell auf einem starken 14. Platz. Er ist fast zwei Sekunden schneller als der Teamkollege gewesen!

16:33

FT2: Session für Russell gelaufen

Der Brite ist ausgestiegen und braucht wohl ein neues Getriebe. Seine Session ist damit gelaufen, so schnell kann man das nämlich nicht wechseln. Immerhin: Eine Strafe wird es wohl nicht geben, denn am Freitag sind die Piloten in der Regel nicht mit dem Getriebe fürs Rennen unterwegs. Trotzdem natürlich nicht optimal, hier quasi die ganze Session zu verlieren!

16:29

FT2: Untersuchung gegen Masepin

Da wird es die nächste Verwarnung geben: Der Russe ist in Kurve 8 nicht wie vorgeschrieben zurück auf die Strecke gekommen. Währenddessen schraubt Verstappen die Bestzeit auf Softs noch einmal weiter nach unten. 1:17.3 für ihn. Hamilton auf P2 ist auf der gleichen Mischung eine halbe Sekunde langsamer. Red Bull lässt jetzt hier die Muskeln spielen.

16:15

FT2: Verstappen legt nach

Jetzt fährt der Niederländer eine 1:17.9 - weiterhin auf Medium. Er ist hier aktuell in einer eigenen Welt unterwegs. Hamilton hat noch keine Runde hinbekommen, er ist 19. vor Russell, der inzwischen zwar fährt. Allerdings scheint es da ein Problem mit dem Getriebe zu geben. Nach zwei Runden kommt er ohne Zeit wieder zurück an die Box.

16:10

FT2: Schon schneller als am Vormittag

Spannend: Verstappen führt jetzt mit einer 1:18.2 - auf Medium. In FT1 war Bottas auf Softs mit einer 1:18.3 noch vorne gewesen. Da sind wir jetzt schon schneller unterwegs - und das auf den langsameren Reifen. Das spricht dafür, dass die Strecke hier deutlich schneller geworden ist. Übrigens auch nach zehn Minuten noch immer keine Spur von Russell. Teamkollege Latifi fährt inzwischen.

16:05

FT2: Viel Verkehr

Die Kunst ist es am Anfang von FT2 erst einmal, eine freie Runde zu finden. Vor allem im Stadion im letzten Sektor stehen sich alle gegenseitig im Weg. Alle sind in diesem Fall 18 Autos, denn die beiden Williams waren bislang noch nicht auf der Strecke. Alle anderen sind gerade unterwegs. Verstappen führt mit einer 1:18.8.

15:55

FT2: Gleich geht's los!

In fünf Minuten geht's dann weiter mit FT2 und für Dich ist das wie immer der Zeitpunkt, auch wieder unseren Session-Ticker mit Stefan Ehlen zu öffnen. Nur dort gibt es die komplette Berichterstattung zum Training. Hier konzentrieren wir uns auf die wichtigsten Infos, Bilder und Stimmen. Am besten also wieder beide Ticker parallel laufen lassen.

Wie angekündigt ist es in Mexiko (Ortszeit 14:55 Uhr) jetzt auch wärmer geworden als in FT1. Die Lufttemperatur liegt inzwischen bei gut 21 Grad, der Asphalt ist rund 44 Grad heiß.

15:43

Horner glaubt nicht an Entscheidung durch Crash

Anders als Toto Wolff glaubt Christian Horner nicht, dass sich der WM-Titel in diesem Jahr durch einen absichtlichen Crash entscheiden könnte. Er sei sogar "enttäuscht" über diese Aussagen gewesen und erklärt: "Wir wollen bis zum Ende der Meisterschaft einen wirklich fairen Kampf, und ich denke, jeder Fahrer würde die Meisterschaft auf der Strecke gewinnen wollen."

Es habe in diesem Jahr zudem bereits genug Kollisionen gegeben. "Niemand will sehen, dass die Meisterschaft im Kiesbett entschieden wird", so Horner.

15:32

Die Analyse des Freitags live auf YouTube!

Auch heute gibt es in der Nacht auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de wie üblich die große Analyse zum Freitag mit Kevin Scheuren und unserem Chefredakteur Christian Nimmervoll. Welche Themen die beiden genau besprechen werden, das geben wir in den kommenden Stunden noch bekannt. Eine Startzeit haben wir aber schon: Los geht's in der Nacht auf Samstag um 01:15 Uhr.

15:22

Steiner: Haas 2022 wieder im Mittelfeld?

"Ich kann es nicht erwarten, dass 2022 kommt", gesteht der Haas-Teamchef bei 'Sky' und erklärt im Hinblick auf das neue Auto: "Ich kann Parallelen sehen, wie wir 2017 und 2018 entwickelt haben. Aber wie gut das Fahrzeug ist, kann man erst feststellen, wenn die anderen fahren. Ich habe keine Ahnung, was die anderen entwickeln."

"Wenn wir einen guten Job machen und die anderen einen super Job, sind wir immer noch dahinter. Aber ich bin eigentlich vorsichtig zuversichtlich, dass wir im Mittelfeld mitfahren nächstes Jahr. Sicher werden wir nicht ganz vorne mitfahren. [...] Aber ich glaube, wir machen nächstes Jahr hoffentlich den nächsten Schritt mit einem besseren Auto", so Steiner.

14:50

Die Abflüge von Leclerc und Perez ...

... gibt es hier noch einmal im Video. Von der PK war es das nämlich schon, da ist heute ein paar Minuten früher Schluss. In 70 Minuten beginnt dann auf der Strecke FT2!

14:39

Tost: Haben das schnellere Auto

Damit sind wir jetzt auch schon in Teil 2 der PK angekommen. Der AlphaTauri-Teamchef wird gefragt, ob er im Kampf um P5 in der WM gegen Alpine lieber Jäger oder Gejagter wäre. "Ich würde lieber vorne sein", grinst er und erklärt, dass er "ziemlich zuversichtlich" sei, Alpine noch abzufangen - obwohl man aktuell zehn Punkte hinten liegt.

"Ich denke, dass wir das schnellere Auto haben", sagt Tost. Außerdem habe man zwei "fantastische Fahrer", so der Österreicher. Mal schauen, ob das reicht, um das Ruder in der WM noch herumzureißen.

14:28

Verwarnung für Hamilton

Wir unterbrechen die PK kurz, denn wir haben eine Entscheidung in der Causa Hamilton. Er bekommt eine Verwarnung, seine erste der Saison. Die dürfte es dann gleich auch für Räikkönen geben. Hier die Erklärung der Stewards im Wortlaut:

"Car 44 left the track on the left hand-side between turns 1 and 2 and re-joined the track between turns 2 and 3, rather than re-joining by driving to the left-hand side of the bollard at turn 3. Whilst noting the driver’s comments in relation to track conditions and his attempt to steer to the left after leaving the track, the Stewards consider this to be a failure to follow the Race Director’s instruction given in article 21.1a) of the Race Director’s Event Notes."

14:25

Horner: Noch keine Entscheidung zu Stallregie

Gestern in der PK war eine mögliche Stallorder gegen Perez beim Heimrennen ein großes Thema. Heute wird auch Horner dazu befragt. Er erklärt, dass es durchaus möglich sei, dass es zu so einer Stallregie kommen könnte. Allerdings müsse man dazu erst einmal in der entsprechenden Position im Rennen sein. Und dann müsste man verschiedene Faktoren beachten. Daher sei alles möglich.

14:16

Windschatten kein Thema

Auf der langen Geraden könnte man auf die Idee kommen, im Qualifying etwas mit dem Windschatten herumzuspielen. Sowohl Mekies als auch Horner erklären allerdings, dass das nicht der Plan sei. Horner sagt, dass die Chance höher sei, sich durch solche Spielchen die Runde zu vermasseln, als einen wirklichen Vorteil zu haben. Deswegen habe man das in Mexiko auch in der Vergangenheit nicht gemacht.

14:10

Mekies glaubt nicht an Überraschung

Kann Ferrari an diesem Wochenende für einen Überraschungssieg sorgen? "Die Lücke zu Red Bull und Mercedes ist zu groß", winkt Laurent Mekies sofort ab. Ziel sei es aber, direkt hinter den beiden Topteams zu sein - und damit vor McLaren. Sollte man P3 in der WM am Ende noch holen können, wäre das laut Mekies ein guter Beleg für die Fortschritte in Maranello in diesem Jahr.

Sainz erklärt ja gestern in der PK ebenfalls, dass P3 eher einen "symbolischen" Wert hätte.

14:05

Horner: Mercedes mit mehr Leistung gefahren

Damit legen wir unseren Fokus jetzt erst einmal auf die PK. Christian Horner verrät im Hinblick auf die Mercedes-Doppelführung in FT1, dass Hamilton und Bottas - wie auch schon in Austin - mit etwas mehr Power gefahren seien. Er macht sich daher keine Sorgen, für Red Bull sei es eine "positive" Session gewesen.

Im Hinblick auf die eigene Favoritenrolle gesteht er: "Wir haben hier [in Mexiko] immer ziemlich gut performt." Allerdings sei es in diesem Jahr "so eng" mit Mercedes gewesen, dass vergangenen Erfolge keine Rolle spielten. "Ich sehe keinen Grund, warum das hier anders sein sollte", so Horner.

13:52

Neuer Motor für Norris?

Der Brite ist jetzt der einzige der acht Mercedes-Piloten im Feld, der noch keine Motorenstrafe kassiert hat. Auch hier in Mexiko hat er zunächst einmal keinen neuen Antrieb bekommen. Seidl erklärt bei 'Sky' allerdings, dass ein Tausch durchaus noch ein "Thema" sei, über das man spreche. Offenbar geht man nicht davon aus, dass Norris die Saison ohne Motorenstrafe überstehen wird.

Die Frage dürfte also nur sein, wann und nicht ob Norris eine Strafe kassiert.

13:44

Was war bei McLaren los?

P14 und P15 nur für Ricciardo und Norris in FT1. Das dürfte kaum die echte McLaren-Performance widerspiegeln. Was war also los? Teamchef Andreas Seidl erklärt bei 'Sky', dass man die Runden nicht zusammengebracht und unter anderem mehrfach Probleme mit Verkehr gehabt habe. Trotzdem habe man aber noch "Arbeit" vor sich, es sei keine leichte Session gewesen.

Mal schauen, wo die beiden McLaren-Jungs am Nachmittag landen.

Kommentare laden