Formel-1-Liveticker: Ferrari fährt aktuellen Boliden in Maranello

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
11:58

Aufnahmen von Leclercs Maranello-Ausflug

Zum Abschluss des heutigen Tickertages liefert und Ferrari auch noch einmal Bewegtbildern von dem außergewöhnlichen Filmtag heute mit dem aktuellen SF1000.

Und das war es auch schon für heute. Morgen sind wir mit unserem Ticker aber natürlich auch schon wieder zurück. Bis dahin wünschen wir noch einen schönen Abend!

11:56

11:52

Auflösung Quizrunde

Yuji Ide wurde 2006 tatsächlich nach nur vier Saisonrennen die Superlizenz entzogen. Nach schwachen Leitungen hatte er in Imola auch noch einen schweren verursacht. Seinen Platz bei Super Aguri nahm damals Franck Montagny ein.

Aguri Suzuki Yuji Ide ~Aguri Suzuki und Yuji Ide ~

Foto: Motorsport Images

11:31

Apropos Super Aguri...

Ob es das Auto in eines unserer Video-Rankings geschafft hat...? Überzeuge dich am besten selbst davon:

11:16

Quizrunde!

Ach komm, einmal können wir noch! Hier ist unsere letzte Quizfrage des Tages:

Warum wurde der Japaner Yuji Ide mitten in der Saison 2006 bei Super Aguri abgelöst?

a) zu schnell für die anderen
b) Entzug der Superlizenz
c) Sehkraft zu schlecht
d) Wechsel zum Synchronschwimmen

Das weißt du? Aber weißt du auch alle Antworten in unserem Formel-1-Quiz? Jetzt ausprobieren! Dann bringen wir dir auch gleich die Auflösung auf die letzte Frage noch im Ticker ;)

11:04

Zeit, dass sich was dreht

AlphaTauri-Teamchef Franz Tost merkt man übrigens auch an, dass die rennfreie Zeit schon viel zu lange dauert. "Jetzt freuen sich alle unheimlich, dass sie wieder am Arbeitsplatz sind", berichtet er. "Dieses Rumhängen zu Hause ist jedem unendlich auf die Nerven gegangen. Es freut sich jetzt jeder, dass es am 5. Juli dank Red Bull in Österreich wieder weitergeht."

10:41

Asien-Rennen weiter beliebt bei den Teams

Nach den endgültigen Absagen von Baku, Singapur und Suzuka für den Rennkalender 2020 sind auch die Teams gespannt, wo es nach den vorerst acht festgelegten Europarennen gehen wird. Aus wirtschaftlicher Sicht gerne doch auch noch nah Asien. Erst in dieser Woche wurde bekannt, dass China einen Doubleheader in Betracht zieht (hier mehr).

"Ich hoffe, dass sich da auch noch etwas tun wird, weil dort ja auch die Zahl der Infektionen stark zurückgegangen ist", äußerte sich AlphaTauri-Teamchef Franz Tost davor schon im Podcast von 'Formelaustria.at'. Er habe nicht verstanden, warum China nicht schon früher zur Diskussion stand.

Außerdem würde er es gerne sehen, wenn es doch noch zum Streckendebüt in Vietnam kommen würde: "Ich würde sehr, sehr gerne dort fahren. Neue Strecke, neues Land, und so weiter. Wichtig für die Formel 1."

10:19

Auflösung Quizrunde

Beim Belgien Grand-Prix 1967 gewann Dan Gurney heute vor genau 53 Jahren im Eagle T1G-Weslake das bis jetzt letzte Rennen für einen US-amerikanisches Team. Wenn du auf Antwort c) getippt hast, lagst du als vollkommen richtig!

 ~~

Foto: Rainer W. Schlegelmilch

09:47

Neue Rutschpartie in Hockenheim?

Über Twitter hat uns eine neue Leserfrage erreicht. Ingo möchte sich darüber informieren, ob es nach dem Rutschpartie-Rennen auf dem Hockenheimring im vergangenen Jahren Änderungen in der letzten Kurve gegeben hat. Das war unseren Informationen zufolge allerding nie ein Thema. Sowohl die Streckenveranstalter als auch die FIA hatten nach der Kritik einiger Fahrer klargestellt, dass es für sie kein Problem an der Streckenführung gebe (hier mehr).

Im Mittelpunkt der Kritik stand damals der für Dragster-Rennen angelegte Beschleunigungsstreifen, der für Hamilton & Co. im Regen zur Seifenpiste geworden ist. Da der Hockenheimring weiter mit der NitrolympX, vor Corona aber erst einmal nicht mehr mit der Formel 1 geplant hat, wären Umbauarbeiten auch unlogisch gewesen. Den neusten Stand zu den Hockenheim-Plänen für 2020 kannst du hier nachlesen.

Übrigens: Mit dem Hastag #FragMST ist dir unsere Aufmerksamkeit bei Twitter sicher ;)

09:29

Quizrunde!

Wollen wir noch einmal? Okay, kannst du uns das beantworten?

Wie hieß das Auto des bisher letzten US-Teams, das ein F1-Rennen gewinnen konnte?

a) Trump
b) Columbia
c) Eagle
d) Stars&Stripes

Solche und andere Fragen findest du übrigens in unsrem Formel-1-Quiz - das kannst du hier ausprobieren! Die Auflösung gibt es aber auch gleich im Ticker.

09:00

Mit Abstand das bessere Wetter!

Ferrari veröffentlich derweil noch weitere Fotos von Leclerc, der heute in Maranello unterwegs war und die Teststrecke in Fiorano als Ziel hatte.

08:30

Immer schön Abstand halten

McLaren selbst zeigt sich bei seinen Testfahrten heute in Silverstone derweil erst einmal als Team mit seinen aktuellen Piloten und Teamchef Andreas Seidl. In Corona-Zeiten sich solche Zusammenhalt-Demonstrationen aber natürlich auch nur mit Mut zur Lücke darzustellen ;)

08:29

08:08

Ricciardo perfekt für McLaren?

Davon geht zumindest der ehemalige Sportdirektor des Teams, Gil de Ferran, aus. Im Podcast von 'Globo Esporte's Na Ponta dos Dedos' sagt der Ex-Pilot, der sich nun um die IndyCar-Bemühungen von McLaren kümmert: "Daniel ist sehr schnell, hat Rennen gewonnen und Titelkämpfe geführt." Damit setzt er Daniel Ricciardo indirekt in Relation zu dem bisher noch vergleichsweise unerfahrenen, aktuellen McLaren-Duo Sainz/Norris.

De Ferran räumt zwar ein, nicht mehr so eng mit dem Formel-1-Team zusammenzuarbeiten. Nach Gesprächen mit Teamboss Zak Brown sei er aber der Überzeugung, Ricciardo würde gut zum Team passen.

Daniel Ricciardo ~Daniel Ricciardo (Renault) ~

Foto: Motorsport Images

07:32

Corona-Protokoll: Was sich in der Garage ändert

Social-Distancing muss auch in der Boxengasse gepflegt werden, wenn es für die Teams bereits in zwei Wochen nach Spielberg geht. Genau das hat laut dem Technischen Direktor Andrew Green auch Racing Point gestern am Red-Bull-Ring schon einmal geübt. Das Ergebnis: "Es ist sehr schwierig und wird zu einer echten Herausforderung."

Weil Mechaniker und Ingenieure untereinander Abstand halten müssen, ergebe sich eine ganz neue Zeitplanung, was Änderungen am Auto betrifft. Racing Point arbeite deswegen schon an neuen Arbeitsabläufen. So werden man versuchen, an den Rennwochenenden weniger "auszuprobieren", sondern schon mit einem soliden Set-up anzureisen.

Im Laufe des Wochenendes spiele dann die Zuverlässigkeit eine große Rolle. Auch die Fahrer seien angehalten, auf der Strecke weniger Risiko auf Unfälle einzugehen. Laut Green würde ein Motorenwechsel außerdem "doppelt so lang wie gewohnt" dauern.

Lance Stroll ~Lance Stroll (Racing Point) ~

Foto: Motorsport Images

07:06

Auflösung Quizrunde

1961 gelang beim Belgien-Grand-Prix in Spa mit Phil Hill, Wolfgang Graf Berghe von Trips, Richie Ginther und Olivier Gendebien tatsächlich vier Ferrari Werksfahrern, die ersten vier Plätze im Rennen zu erlangen. Antwort a) ist damit richtig.

Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Phil Hill und Wolfgang Graf Berghe von Trips (beide Ferrari)~

Foto: LAT

06:51

Helmut Marko zu Rassismus-Vorwürfen

Wir haben gestern im Ticker bereits über die Aufregung berichtet, die rund um die falsch verstanden Äußerungen von Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko und Lewis Hamiltons emotionale Reaktion darauf entstanden sind. Mittlerweile haben wir mit Marko selbst darüber gesprochen, der aufgrund des Vorfalls "aus allen Wolken gefallen" sei. Die Fronten seien aber nun aber geklärt. Die ganze kuriose Geschichte kannst du hier nachlesen.

06:27

Quizrunde!

Was wäre unser täglicher Ticker mittlerweile ohne! Also stell dein Königsklassen-Wissen doch mal unter Beweis und übe dich an dieser Frage:

Welche besondere Zielankunft konnte man am 18.06.1961 in Belgien das letzte Mal sehen?

a) Werks-Ferrari auf Platz 1, 2, 3 und 4
b) Die Fahrer auf Platz 1 und 2 schoben ihre Autos über die Ziellinie
c) Werks-Mercedes auf Platz 1 und 2
d) Die Fahrer auf Platz 1 und 2 fuhren rückwärts über die Ziellinie

Kein Ding für dich? Dann probiere jetzt, ob du auch unser Formel-1-Quiz bestehen kannst! Die Auflösung zur aktuellen Frage gibt es gleich noch hier im Ticker.

06:07

Kwjat sitzt schonmal

Bei AlphaTauri ist heute zumindest in der Fabrik schonmal etwas los. Dort hat sich Daniil Kwjat zur Sitzanpassung eingefunden.

05:39

Sie testen!

Seit den letzten Testfahrten in Barcelona sind bereits quälend lange Wochen und Monate vergangenen. Aber die Königsklasse hat sich wieder in Bewegung gesetzt. Das hast du nicht mitbekommen? Okay, fassen wir noch einmal zusammen:

- Mercedes mit Testfahrten in Silverstone
- Renault und Racing Point testen in Spielberg
- AlphaTauri plant Test in Imola

Außerdem will auch Red Bull noch einmal eine Ausfahrt vor dem Saisonstart am Anfang Juli unternehmen. Alfa Romeo, Haas und Williams haben hingegen keine konkreten Pläne.

Kommentare laden