Formel-1-Liveticker: Hat Alonso das Indy 500 abgehakt?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
11:55

Das war's für heute!

Damit ziehen wir für heute auch einen Strich unter unseren Ticker. Morgen geht es natürlich wie gewohnt mit einer neuen Ausgabe weiter, dann begrüßt dich meine Kollegin Maria Reyer an dieser Stelle. Hab noch einen schönen Abend, komm gut in die Woche und bis dann!

11:45

Imola und seine Folgen

Eines der berühmtesten Imola-Rennen ist natürlich der tragische Grand Prix aus dem Jahr 1994. Das Rennen hat damals nicht nur dafür gesorgt, dass die Strecke selbst umgebaut wurde. Es hatte Auswirkungen auf die gesamte weitere Entwicklung der Formel 1.

Fotostrecke: Wie Imola 1994 die Sicherheit der Formel 1 für immer verändert hat Rainer Schlegelmilch

Foto: Rainer Schlegelmilch

Der Unfalltod von Ayrton Senna und Roland Ratzenberger in Imola 1994 hat die Formel-1-Welt für immer verändert. Sicherheit rückt noch stärker in den Fokus und erste Maßnahmen werden fast unmittelbar umgesetzt. Mit Illustrationen von Giorgio Piola schauen wir darauf, wie die Formel-1-Autos nach den beiden Unfällen sicherer gemacht werden.
11:34

Imola erklärt

Ex-Weltmeister Nico Rosberg erklärt uns in diesem Video die Strecke in Imola. Er selbst ist übrigens nur einmal in der Formel 1 dort gefahren, nämlich 2006. Das war bis zum vergangenen Jahr das letzte Rennen der Königsklasse in Imola.

Seit 2006 ist die Formel 1 nicht mehr in Imola gefahren, jetzt erklärt Nico Rosberg die Besonderheiten der Traditionsstrecke

11:19

Einstopprennen in Imola?

Davon geht man bei Pirelli zumindest aus. "Wir erwarten, dass die Teams eine Einstoppstrategie versuchen werden", sagt Mario Isola und erinnert daran, dass es in Imola "relativ schwierig" sei, auf der Strecke zu überholen. Da möchte natürlich niemand freiwillig seine Position aufgeben. Zudem erinnert er: "Das Safety-Car hat hier im vergangenen Jahr eine große Rolle gespielt."

Ein Safety-Car zu einem günstigen - beziehungsweise ungünstigen - Zeitpunkt könnte das Rennen also ziemlich durchmischen.

11:03

Wolff: "Knifflige Entscheidungen" vor Mercedes

Einige Teams stehen 2021 vor einiger schwierigen Entscheidung. Soll man das aktuelle Auto möglichst lange weiterentwickeln oder den Fokus möglichst früh auf 2022 legen? "Es ist klar, dass man es sich nicht leisten kann, 2021 nicht zu liefern. Aber gleichzeitig werden die 2022er-Regeln einige Jahre Bestand haben", weiß Toto Wolff um diese Zwickmühle.

"Wenn du da mit einem Rückstand beginnst, ist es sehr schwierig, das wieder aufzuholen. Es wird einige Zeit dauern, bis sich die Kräfteverhältnisse angleichen", erklärt der Mercedes-Teamchef und ergänzt, dass daher einige "knifflige Entscheidungen" vor den Silberpfeilen liegen.

10:46

Apropos Teamchefs ...

Vor Saisonstart haben wir uns in diesem Winter alle Teamchefs in der Formel 1 einmal etwas genauer angesehen. Und zumindest bei den nackten Zahlen liegt noch eine Menge Arbeit vor Andreas Seidl ...

10:28

Brown: Seidl der beste Teamchef!

Wäre auch irgendwie komisch, wenn er das nicht so sehen würde ;-) Der McLaren-Boss erklärt: "Andreas und ich haben eine großartige Arbeitsbeziehung. [...] Mein Job ist es, die besten Leute im Geschäft zu holen, und ich denke, dass wir das geschafft haben. Ich glaube, Andreas ist der beste Teamchef in der ganzen Boxengasse." Ob der Deutsche McLaren zum ersten Sieg seit 2012 führen kann?

10:09

Zoom: Mercedes verliert Erfolgs-Technikchef

Warum tritt James Allison als Technischer Direktor des Mercedes-Teams zurück und wer ist sein Nachfolger? Und wie steht's nach dem Formel-1-Saisonauftakt 2021 in Bahrain um Sebastian Vettel und Aston Martin? Diese und weitere Antworten liefert unser dieswöchiger Zoom-Vodcast mit unserem Chefredakteur Christian Nimmervoll!

Warum tritt James Allison als Technischer Direktor von Mercedes zurück und wer ist sein Nachfolger? Und wie steht's um Sebastian Vettel und Aston?

09:55

Apropos Imola ...

Dort wäre Verstappen 2020 ohne seinen Ausfall ziemlich sicher Zweiter geworden. Unter anderem zeigte er dieses Manöver gegen Bottas. Fairerweise muss man sagen, dass der Finne damals stark gehandicapt war. Trotzdem wünschen wir uns solche Duelle natürlich auch am Sonntag wieder!

09:44

AlphaTauri: Saisonziel ist mindestens P5

Bereits bei der Präsentation des AT02 sagte Franz Tost, dass AlphaTauri in diesem Jahr besser als 2020 abschneiden müsse. Da wurde man Siebter in der WM. Im Gespräch mit 'Speedweek' präzisiert er nun: "Ich erwarte mir schon regelmäßig ins Q3 zu kommen und im Rennen in den Punkten zu sein. Für das Team muss Platz 5 unter den Konstrukteuren das Ziel sein."

Das wäre das beste Endergebnis in der Geschichte des ehemaligen Minardi-Rennstalls. Der bisherige Rekord ist P6 aus den Jahren 2008 und 2019, als man noch Toro Rosso hieß.

09:25

Warum die Formel 1 ins Pay-TV geht

Auch in Deutschland ist man diesen Schritt 2021 gegangen. Formel-1-Boss Stefano Domenicali erklärt bei 'auto motor und sport': "Unsere Strategie ist: Free-TV dort, wo wir die Formel 1 bekannt und populär machen wollen. Du kannst nicht etwas verkaufen, was noch nicht Teil der Kultur oder nicht bekannt ist."

"Wenn sich ein Markt entwickelt hat und das Publikum mehr von dem Sport versteht, kannst du ins Pay-TV gehen. Wir werden da von Fall zu Fall entscheiden. Einerseits müssen wir ein Geschäftsmodell daraus machen, andererseits wollen wir auch, dass unser Produkt möglichst vielen Leuten zugänglich gemacht wird", so Domenicali.

09:08

Neue Einblicke bei Mercedes

Auch in dieser Woche gibt es wieder einen neuen Teil der Mini-Videoserie. Dieses Mal stellt man uns die Test- und Entwicklungsabteilung in Brackley in knapp einer Minute etwas genauer vor.

08:54

Imola: Vorteil Red Bull?

Zumindest Experte Ralf Schumacher erklärt bei 'Sky' im Hinblick auf das Rennen am Wochenende: "Eigentlich sollte das eine Red-Bull-Strecke sein. Letztes Jahr war Verstappen auch schon wahnsinnig schnell." In diesem Jahr sieht er die Bullen sogar "leicht vorne". Er erwartet auf jeden Fall ein "spannendes" Rennen, weil auch Mercedes nicht so weit weg sei. Darauf hoffen wir natürlich auch!

08:37

Kein Platz für Red-Bull-Nachwuchs?

Verstappen und Perez fahren 2021 für Red Bull, Gasly und Tsunoda für AlphaTauri, dazu sitzt mit Albon noch ein weiterer Pilot in der Warteschleife. Schlechte Aussichten also für den Red-Bull-Nachwuchs in der Formel 2? Jüri Vips fährt in diesem Jahr im Formel-1-Unterbau und erklärt: "Es ist hart, die Zukunft oder den Fahrermarkt vorauszusagen." Er hoffe natürlich darauf, dass sich 2022 eine Chance für ihn ergebe.

Gleichzeitig stellt er aber auch klar, dass er im Zweifel bereit sei, auch noch ein Jahr zu warten.

08:21

Keine Experimente bei Pirelli

Auch in Imola kommen am Wochenende wieder die Reifenmischungen C2 bis C4 zum Einsatz. Diese Reifen wählte Pirelli auch schon beim Auftakt in Bahrain und im vergangenen Jahr in Imola. Keine guten Erinnerungen an Imola im Zusammenhang mit den Reifen dürfte übrigens Max Verstappen haben. Der Red-Bull-Pilot schied 2020 nach einem Reifenschaden aus.

08:06

Neues Motorenreglement bis zum Sommer

Das kündigt Formel-1-Boss Stefano Domenicali im Gespräch mit 'auto motor und sport' an. Der neue Formel-1-Motor soll zur Saison 2025 kommen, und Domenicali erklärt, dass das Reglement bereits im Sommer 2021 stehen soll. "Das ist keine einfache Aufgabe. Wir wollen alles auf neue Füße stellen. Der neue Motor muss wesentlich kostengünstiger sein", so der Italiener.

"Es muss ein Hybridantrieb sein. Er muss mit nachhaltigem Kraftstoff betrieben werden. Er sollte das Gewicht der Autos nicht noch mehr erhöhen. Insgesamt soll der Antrieb den Herstellern ermöglichen, ihr Portfolio an Zukunftstechnologien neben dem reinen Elektroantrieb zu erweitern", erklärt Domenicali. Wir sind gespannt!

07:50

Die erfolgreichsten Piloten ohne WM-Titel

Wir haben hier im Ticker heute schon über Reutemann und Moss gesprochen. Aber wer sind neben den beiden die anderen Formel-1-Piloten mit den meisten Siegen, die (bislang) aber nie Weltmeister geworden sind? Unsere Fotostrecke liefert eine Antwort!

Fotostrecke: Die 10 erfolgreichsten Piloten ohne WM-Titel LAT

Foto: LAT

Platz 10: Mark Webber hat 2010 die größte Chance auf einen WM-Titel. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi deutet alles auf ein Duell zwischen dem Australier (238 Punkte) und Fernando Alonso (246) hin. Auch Sebastian Vettel (231) hat noch theoretische Chancen. Während Ferrari sich nur darauf konzentriert, Webber hinter Alonso zu halten, gewinnt der Deutsche das Rennen und sichert sich nicht nur den Titel, sondern auch die Red-Bull-interne Vorherrschaft. Webber ist bis zu seinem Rücktritt Ende 2013 nur noch die klare Nummer zwei. Gesamtbilanz: Neun Siege, dreimal WM-Dritter.
07:37

Heute vor einem Jahr ...

... starb Stirling Moss. Mit 16 Grand-Prix-Siegen und vier Vizeweltmeisterschaften in Folge ist der Brite bis heute der erfolgreichste Formel-1-Fahrer, der nie den WM-Titel gewinnen konnte. Seinen Platz in den Geschichtsbüchern der Königsklasse hat er trotzdem - oder vielleicht auch gerade deshalb - sicher. Wir erinnern uns jedenfalls gerne an seine Karriere zurück!

Persönlicher Rückblick von Stirling Moss auf große Rennen seiner Karriere, darunter Mille Miglia 1955, GP Großbritannien 1955 in Aintreee und GP Marokko 1958 in Casablanca!

07:21

Alpine bringt Updates für Imola

Den Auftakt in Bahrain beendeten die Franzosen ohne WM-Punkte. Nun verrät Marcin Budkowski im Hinblick auf Imola: "Wir haben ein aerodynamisches Updatepaket, das bei diesem Grand Prix ans Auto kommt. Außerdem haben wir einige Teile, die wir im Training am Freitag testen wollen. Das wird uns helfen, weitere Upgrades abzustecken, die für die nächsten Rennen geplant sind."

Mal schauen, ob es für Alpine am Wochenende besser läuft.

07:03

AlphaTauri: 70 Prozent der Steigerung kommt vom Motor

Der neue Honda-Motor scheint ein ziemlich großer Wurf zu sein, wenn man AlphaTauri-Teamchef Franz Tost glaubt. Gegenüber 'Speedweek' verrät er: "Es gab [in diesem Winter] kleine Fortschritte beim Chassis, aber der Hauptvorteil kommt von Honda mit einem deutlich stärkeren Motor. Ich würde sagen, 70 Prozent der Steigerung gehen auf die Japaner, 30 Prozent aufs Auto."

Ein dickes Lob für Honda!

Kommentare laden