Formel-1-Liveticker: Hat Lewis Hamilton noch eine Siegchance?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
18:51

Formel 1 in Brasilien: Die große Analyse!

Damit ziehen wir zu später Stunde auch einen Strich unter unseren Ticker. Keine Sorge: Schon morgen früh melden wir uns wie gewohnt mit einer neuen Ausgabe wieder. Es gibt schließlich noch einige Themen aus Brasilien, die wir aufarbeiten müssen!

Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der Hinweis auf unser großes Analysevideo zum Rennen mit Kevin Scheuren und unserem Chefredakteur Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!). Folgende Themen standen auf dem Plan:

- Intro & Ergebnis
- Warum Buhrufe gegen Verstappen?
- Hamilton so schnell dran: Wie ging das?
- Bottas: Der EINE Job ...
- Runde 48, Kurve 4
- Runde 59, Kurve 4
- Vettel & Schumacher
- Totos Nebelgranaten ...

Viel Spaß damit und bis morgen!

18:51

Rennen in Interlagos in der Analyse: Hätte Max Verstappen eigentlich eine Strafe kassieren müssen? Was steckt hinter der Strafe gegen Lewis Hamilton?

17:56

Formel 1 in Brasilien: Die große Analyse!

Damit ziehen wir zu später Stunde auch einen Strich unter unseren Ticker. Keine Sorge: Schon morgen früh melden wir uns wie gewohnt mit einer neuen Ausgabe wieder. Es gibt schließlich noch einige Themen aus Brasilien, die wir aufarbeiten müssen!

Zum Abschluss des heutigen Tages folgt noch der Hinweis auf unser großes Analysevideo zum Rennen mit Kevin Scheuren und unserem Chefredakteur Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!). Folgende Themen standen auf dem Plan:

- Intro & Ergebnis
- Warum Buhrufe gegen Verstappen?
- Hamilton so schnell dran: Wie ging das?
- Bottas: Der EINE Job ...
- Runde 48, Kurve 4
- Runde 59, Kurve 4
- Vettel & Schumacher
- Totos Nebelgranaten ...

Viel Spaß damit und bis morgen!

17:55

17:48

Bottas: Erste Runde war ein "Albtraum"

Der Finne verlor das Rennen heute bereits nach wenigen Metern. "Der Start war kein Desaster. Aber Max hatte einen guten Start, und natürlich werden wir uns das noch einmal ansehen. Aber dann war Max vor Kurve 1 schon vorne und wir beide bremsten wirklich spät, und ich konnte nirgendwo hin", berichtet er.

In Kurve 4 verlor er dann auch noch P2 an Perez und musste dabei durch die Auslaufzone. "Die erste Runde war für mich ein kleiner Albtraum", gesteht er. Zumindest nimmt er es aber mit etwas Humor und erklärt: "Ich kann mir vorstellen, dass Toto bestimmt auf den Tisch gehauen hat ..."

17:40

Keine WM-Entscheidung in Katar

Durch das heutige Ergebnis ist klar, dass sich die WM frühestens beim vorletzten Rennen in Saudi-Arabien entscheiden wird. Zur Erinnerung: Verstappen hat jetzt noch 14 Punkte Vorsprung auf Hamilton. Heißt: Selbst bei einem Sieg plus schnellster Runde nächste Woche in Katar käme er sogar bei einer Hamilton-Nullnummer "nur" mit 40 Punkten Vorsprung nach Saudi-Arabien.

Für eine vorzeitige WM-Entscheidung wären aber mindestens 53 Zähler nötig.

17:31

Ferrari: Sieht gut aus in der WM, aber ...

Eben haben wir schon einmal über den Vorsprung auf McLaren in der WM gesprochen. Auch Sainz weiß: "Es sieht definitiv danach aus, dass wir einen ordentlichen Vorsprung und die Oberhand haben." Gleichzeitig warnt er aber auch: "Ich denke, es ist noch nicht vorbei. Sie brauchen einfach nur ein sehr starkes Wochenende in diesen letzten drei Rennen, um sich plötzlich wieder in eine gute Position zu bringen."

"Ich glaube, Katar und Saudi-Arabien sind Strecken, auf denen McLaren gut sein wird. Daher müssen wir wachsam bleiben", so Sainz.

17:15

Frische Bilder!

Wir haben unsere Fotogalerie noch einmal aufgefüllt. Sind übrigens heute einige richtig Schnappschüsse dabei: Jubelbilder von Mercedes, Aufnahmen vom Podium, Fotos des Duells zwischen Hamilton und Verstappen ... Klick Dich mal durch!

17:09

Masi: Verstappen kurz vor schwarz-weißer Flagge

Der Rennleiter wird gefragt, ob man Verstappen für den Hamilton-Vorfall die schwarz-weiße Flagge hätte zeigen können. "Es kam mir auf jeden Fall in den Sinn", berichtet er und erklärt, dass die Aktion "nicht weit" von der schwarz-weißen Flagge entfernt gewesen sei. Eine Strafe hätte das aber nicht bedeutet und tatsächlich bekam Verstappen ja auch für einen späteren Vorfall noch genau diese Flagge gezeigt.

Letztendlich habe er sich aber in der ersten Situation dagegen entschieden und nach dem Motto "let them race" gehandelt.

17:01

Alonso erneuert Kritik an Hamilton-Dominanz

Bereits gestern erklärte der Spanier, dass Aufholjagden wie die von Hamilton im Sprint eigentlich nicht möglich sein sollten. Heute legt er noch einmal nach und erklärt: "Es gibt einen Kerl, der an diesem Wochenende 25 Strafplätze hatte - und das Rennen trotzdem gewonnen hat. [...] Das ist nicht neu in der Formel 1. Sie haben mit dieser Überlegenheit die letzten sieben Meisterschaften gewonnen."

Für ihn als Fahrer fühle sich das aber "ganz falsch" an. Sein Vergleich: "Es ist so, als würde man Basketball spielen und man selbst hat einen anderen Korb als das andere Team."

16:53

Sainz: Mit Kies hätten wir die Diskussion nicht

Der Ferrari-Pilot wurde ebenfalls zu der Szene befragt - und hat sich in diesem Zusammenhang erneut für mehr Kiesbetten ausgesprochen. "Ich persönlich denke, man würde dieses Problem mit einem Kiesbett am Ausgang von Kurve 4 lösen." Denn es seien nicht nur Hamilton und Verstappen gewesen, auch andere Piloten seien dort heute beim Start durch die Auslaufzone gefahren.

"Wenn es dort ein Kiesbett geben würde, wäre das nicht passiert", so Sainz. Dann nämlich, so der Spanier, "würden wir in Kurve 4 nie so spät bremsen."

16:46

Die Szene des Tages ...

... zwischen Hamilton und Verstappen gibt es hier noch einmal im Video - inklusive der spannenden Funksprüche der Teams!

16:38

Norris hatte "signifikanten" Schaden am Unterboden

Den Reifenschaden haben wir ja alle gesehen. Teamchef Andreas Seidl bestätigt nun, dass Norris nach der Berührung mit Sainz beim Start auch "signifikanten Schaden am Unterboden" hatte. Das kostete dann natürlich im ganzen Rennen Performance. Am Ende holte Norris trotzdem noch einen Zähler, aber auch Seidl stellt klar, dass das Ergebnis natürlich "enttäuschend" sei.

Vor allem im Hinblick auf die WM, denn da liegt Ferrari nun schon 31,5 Punkte vor McLaren. Im Schnitt müsste man nun also pro Rennen mehr als zehn Punkte aufholen, um noch Dritter in der WM zu werden. Nicht unmöglich, aber auch alles andere als leicht.

16:31

Wolff: Dürfen jetzt nicht abheben

Auch sportlich hat sich der Mercedes-Teamchef heute natürlich geäußert. "Wir hatten auf jeden Fall einen Performance-Vorteil auf den Geraden. Aber dass wir auch sonst dran sein konnten an dem Red Bull zeigt, dass wir diese Woche schneller waren", zeigt er sich zufrieden. Gleichzeitig stellt er aber auch klar: "Man darf jetzt nicht abheben."

"Vor einer Woche sind wir aus Mexiko abgereist, haben verloren. Und heute gewinnen wir. Und so kann dieses Pendel in beide Richtungen schwingen", so Wolff. Und schon nächste Woche in Katar geht es ja weiter ...

16:21

Die Rennanalyse live auf YouTube!

Noch einmal zur Erinnerung: Kevin Scheuren und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll analysieren gleich ab 22:30 Uhr das Rennen in Brasilien live auf dem YouTube-Kanal von Formel1.de. Folgende Themen sind nach diesem ereignisreichen Wochenende geplant:

- Intro & Ergebnis
- Warum Buhrufe gegen Verstappen?
- Hamilton so schnell dran: Wie ging das?
- Bottas: Der EINE Job ...
- Runde 48, Kurve 4
- Runde 59, Kurve 4
- Vettel & Schumacher
- Totos Nebelgranaten ...

16:15

Ricciardo: Erster Ausfall seit Saisonauftakt 2020

Kleiner Fakt aus der Statistikecke: Ricciardo hat heute zum ersten Mal seit 34 Rennen nicht die Zielflagge gesehen. Das war ihm zuletzt beim Saisonauftakt 2020 in Spielberg passiert - damals noch in Diensten von Renault. Damit endete die aktuell längste Serie dieser Art im kompletten Feld.

Er selbst berichtet bei 'Sky': "Wir stellten ein paar Dinge um, aber [die Leistung] fiel immer mehr ab. Wir konnten das auf der Strecke nicht beheben." Er hoffe nun, dass er den Motor zumindest weiterhin verwenden könne. Denn ansonsten droht auch noch eine Strafe für einen weiteren Tausch.

Heute sei mit dem Problem aber "Game over" gewesen.

16:08

Vettel: VSC brachte ihn um mögliche Punkte

Der undankbare elfte Platz heute für ihn. "Sein Boxenstopp kam unmittelbar vor dem virtuellen Safety-Car. Durch dieses Pech ist er aus den Punkten gefallen", erklärt Teamchef Otmar Szafnauer. Denn dadurch habe Ocon, der danach stoppte, die Position "umsonst" bekommen, erklärt Vettel.

"Ohne das [VSC] wäre es ein anderes Rennen gewesen", glaubt der Deutsche, der aber auch gesteht, dass man letztendlich einfach "nicht schnell genug" gewesen sei. Mehr als "ein oder zwei Punkten" wären heute sowieso nicht drin gewesen.

16:00

Wolff: Die Diplomatie ist vorbei!

Und noch einmal klare Worte vom Mercedes-Teamchef im Hinblick auf die Nicht-Strafe für Verstappen heute. "Ich war immer sehr diplomatisch darin, wie ich Dinge diskutiere. Aber heute hat die Diplomatie geendet", so Wolff. Er habe kein Problem damit, die Piloten hart gegeneinander fahren zu lassen. "Hartes Racing ist super", stellt er klar.

Es sei aber eben nicht in Ordnung, "wenn vorher klargestellt wurde, dass man keinen anderen Fahrer von der Strecke drängen darf", so Wolff, der klarstellt: "Wenn die Entscheidungen immer gegen dich getroffen werden, dann ärgert mich das einfach. Und ich werde mein Team und meine Fahrer immer verteidigen."

15:54

Aston Martin: Tsunoda "rücksichtslos" und "verzweifelt"

Zwischen Verstappen und Hamilton krachte es heute nicht. Dafür aber zwischen Stroll und Tsunoda. "Wir hatten heute eine gute Chance, Punkte mitzunehmen", ärgert sich der Aston-Martin-Pilot und erklärt: "Sein Manöver war verzweifelt und er war viel zu optimistisch. Die Berührung hat mein Auto beschädigt und ab da fielen immer mehr Teile ab."

Letztendlich musste er bekanntlich aufgeben. Teamchef Otmar Szafnauer bezeichnet die Aktion als "rücksichtslos", während der Japaner selbst sagt: "Es war ein riskantes Manöver, aber er hat einfach nicht in seine Spiegel geschaut." Nach seiner Zehn-Sekunden-Strafe wurde er am Ende 15.

15:47

Wolff: Auto ist "komplett legal"

Der Mercedes-Teamchef hat sich bei 'Sky' derweil auch zu den Spekulationen rund um den sensationellen Speed auf den Geraden geäußert. "Das ist Auto ist komplett legal", stellt er klar und erklärt: "Die anderen haben das Recht, das infrage zu stellen und zu protestieren. Das wird vielleicht passieren." Sorgen mache er sich deswegen aber nicht.

"Wir werden ihnen anbieten, einen Heckflügel mitzunehmen, den sie sich in die Bibliothek stellen und in 2.000 Teile auseinandernehmen können", witzelt Wolff.

Kommentare laden