Formel-1-Liveticker: Indianapolis-Comeback schon 2021?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
12:13

Boxenstopp!

Mercedes hat den ersten Testtag in Silverstone beendet, Maria Reyer schließt sich mit dem Liveticker an. Vielen Dank fürs Mitlesen. Ich hoffe, du bist auch morgen wieder mit von der Partie! Schönen Abend und bleib gesund!

12:10

12:09

12:05

#FragMST: Wird Williams zu Latifi Racing?

Leser Leon hat sich via Twitter bei uns gemeldet und gefragt, ob der Vater von Nicholas Latifi bei Williams einsteigen und sich wie Lawrence Stroll sein eigenes Team aufbauen könnte? Dazu muss man wissen, dass der Kanadier dem Team seines Sohnes bereits Geld geliehen hat.

Als Sicherheit für das Darlehen hat Williams seine historische Formel-1-Autosammlung sowie Grundstücke und Gebäude des Unternehmens hinterlegt. Die entsprechenden Dokumente geben dafür Werte von umgerechnet rund 22 beziehungsweise 34 Millionen Euro an, also insgesamt etwa 56 Millionen Euro. So viel ist ihm das Team also bislang wert.

In der Jubiläumsausgabe des Formel-1-Podcasts "Starting Grid" sprechen Christian Nimmervoll, Kevin Scheuren und Ole Waschkau auch über Williams und Latifi. Dort äußert unser Chefredakteur Bedenken, ob Latifi wirklich das gesamte Team übernehmen möchte, schließlich ist er ja auch noch als Anteilseigner bei McLaren drin. "Das ist für ihn momentan wohl das deutlich bessere Investment", glaubt Nimmervoll.

11:39

Quizfrage #2: Die Auflösung!

Juan Manuel Fangio, Stirling Moss, Jacky Ickx und Jackie Stewart haben alle ihren letzten Formel-1-Sieg auf dem Nürburgring gefeiert - Antwort d ist richtig!

Apropos Weltmeister! Wir haben noch ein Zitatquiz im Angebot: Wer hat's gesagt? Jetzt mitraten!

Jackie Stewart ~Jackie Stewart ~

Foto: Motorsport Images

11:10

Fotos: Erster Formel-1-Test nach der Pause

Kollege Ruben Zimmermann hat die schönsten Bilder aus Silverstone für dich in dieser Fotostrecke zusammengetragen. Mercedes zeigt, wie die Formel 1 nach der Zwangspause aussehen wird ...

Fotostrecke: Masken und Co.: Der erste Formel-1-Test unter Corona-Bedingungen Mercedes

Foto: Mercedes

Mercedes testet am Dienstag und Mittwoch in Silverstone. Es ist der erste Formel-1-Test unter Corona-Bedingungen.
11:02

Die neue Normalität in der Formel 1

"Die Gesundheit und Sicherheit unseres Teams ist unsere oberste Priorität, deshalb testen wir heute unsere Protokolle in Silverstone", schreibt Mercedes. Jedes Teammitglied sei im Vorfeld negativ auf COVID-19 getestet worden. Die Masken und Schutzschilder sollen vor allem in der Garage zum Einsatz kommen, wo der Abstand nicht immer eingehalten werden kann.

10:58

10:47

Quizfrage #2: Weltmeister unter sich

Einmal geht's noch, oder? Ja, sicher! Und zwar gehen wir mit der zweiten Quizfrage dieses Tages in den Endspurt hier im Liveticker. Jetzt ist ein wenig Kombinationsgeschick gefragt ...

Was haben die Weltmeister Fangio, Moss, Ickx und Stewart gemeinsam?
a) sie traten nach dem ersten Titel zurück
b) die Ehefrau
c) ein Haus in New York
d) ihr letzter Sieg war auf dem Nürburgring

In gut 30 Minuten gibt's wieder die Auflösung. Bis dahin kannst du dich ja mal in unserem Formel-1-Quiz umschauen!

10:35

Brawn: Mugello ist eine Option

Gestern konntest du im Liveticker bereits davon lesen, dass die Formel 1 in dieser Saison womöglich in Mugello gastieren könnte. Ferrari will das 1.000. Formel-1-Rennen am liebsten auf der eigenen Rennstrecke fahren. Sportchef Ross Brawn hält diese Variante - ein zweites Rennen in Italien direkt nach Monza - für denkbar.

"Wir haben nun mehr Spielraum, um auf anderen Strecken zu fahren - Mugello, Hockenheim, Imola, Jerez: Es gibt viele Möglichkeiten und die schauen wir uns alle an", meint der Brite gegenüber 'RaceFans.net'. Der Vorteil: All diese Rennen könnten mit relativ kurzer Vorlaufzeit ausgetragen werden. Nachsatz: "Daher haben wir eine nette Anzahl an aufregenden, europäischen Rennstrecken, die zum Einsatz kommen könnten, wenn eine andere ausfällt."

10:24

#FragMST: Wann fährt die Formel 2?

Leser Alex hat uns via Twitter geschrieben. Er möchte wissen, wie der Rennkalender der Formel 2 aussieht. Die oberste Nachwuchsklasse wird als Rahmenserie an allen acht Formel-1-Wochenenden in Europa teilnehmen. Das heißt, auch für Mick Schumacher und Co. geht es am 5. Juli in Spielberg wieder los! Übrigens: Auch die Formel 3 und der Porsche-Supercup werden Rennen austragen.

Was Schumacher betrifft, lässt sich das aktuell noch sehr schwer sagen. Nach seiner ersten vollen Formel-2-Saison im Vorjahr wird von ihm 2020 natürlich deutlich mehr erwartet. Allerdings ist fraglich, ob er dem Druck standhalten können wird.

Alle Infos zur Formel 2 und zu Mick Schumacher findest du in unserer Formelsport-Rubrik!

09:47

Experimente in den Freien Trainings

Die kommenden Monate werden für alle Formel-1-Teams eine Herausforderung, auch für Mercedes. "Natürlich wird das für uns alle sehr schwierig", weiß Toto Wolff. Vor allem die sogenannten "Triple Header" - also drei Rennen hintereinander - werden eine logistische Herausforderung. Abgesehen davon werden die Teammitglieder eine Weile nicht zu ihren Familien zurückkönnen.

Wie wird sich das alles auf das Kräfteverhältnis auswirken? Das kann Wolff noch nicht beantworten, er gibt jedoch zu bedenken: "Wir haben sehr begrenzt Zeit, um an den Autos zu arbeiten. Uns bleiben knapp fünf Wochen, in denen wir etwas machen können. Natürlich werden wir versuchen, uns zu verbessern. Vielleicht bringen wir ein Update, das sowieso für diese Zeit des Jahres geplant gewesen wäre."

Die Bauteile würden dann live auf der Rennstrecke in den freien Trainings getestet werden. "Das ist sehr aufregend, sehr neu. Ein Curveball wird auf uns alle geworfen - und der Beste soll gewinnen."

09:39

Hungrig auf den Saisonstart

Toto Wolff kann Ricciardo nur zustimmen. Als das erste Saisonrennen in Australien auf dem Plan stand, habe er sich gar nicht so sehr darauf gefreut, schildert er in einem Interview mit 'Sky'. "Weil ich schon sechs so intensive Jahre hinter mir habe, in denen wir um den WM-Titel gekämpft haben. Ich war mental immer noch ausgelaugt."

Jetzt hat er schon Entzugserscheinungen, Wolff ist hungrig auf die Formel 1. "Ich freue mich sehr darauf, wenn wir wieder Rennen fahren."

09:34

Ricciardo: Karriere verlängert

Apropos Daniel Ricciardo. Der Australier hat gestern an einem Instagram-Livechat mit Will Buxton für den offiziellen Account der Formel 1 teilgenommen. Dabei plauderte er unter anderem über die Verschiebung der bisherigen Rennen und die Zwangspause, die er in Australien verbracht hat. Nun ist er wieder in Europa.

"Wir reisen so viel und wenn es dann mal losgeht, dann geht es immer weiter. Aber manchmal hat man gar keine Chance, kurz innezuhalten. Daher war es auch ganz schön, mal gezwungen zu werden, eine Pause einzulegen, auch für meinen Körper." Aus Sicht der Leistungsfähigkeit habe er so womöglich ein paar Jahre seiner Karriere dazugewonnen, glaubt der Renault-Fahrer.

09:14

Der Mercedes auf der Rennstrecke!

Und da fährt Valtteri Bottas auf der Strecke! Vor ein paar Wochen wäre das noch undenkbar gewesen, doch mittlerweile sind Testfahrten wieder erlaubt. In Silverstone gibt der Finne heute Gas. Wir erwarten noch weitere Bilder am Abend!

09:12

08:25

Norris: "Ein bisschen ein Schock"

Wir kommen zurück zum aktuellen Geschehen in der Formel 1. Der Fahrermarkt war eines der Hauptthemen in den vergangenen Wochen. Lando Norris gibt zu, dass die ganzen Veränderungen "ein bisschen ein Schock" für ihn waren. Er hat nicht erwartet, dass Sebastian Vettel tatsächlich Ferrari verlassen und Carlos Sainz ihm nachfolgen werde.

Weniger überraschend kam für Norris die Entscheidung von McLaren, Daniel Ricciardo ins Team zu holen. "Das war keine große Überraschung, dass Daniel zu McLaren kommt, aber eher dass Carlos McLaren verlässt und zu Ferrari geht und dass dort Vettel geht", meint er in einem Gespräch mit meinen britischen Kollegen. McLaren wollte Ricciardo schon vor 2019 verpflichten. "Ich wusste, dass sie ihn auf dem Radar haben."

07:59

Heute vor ...

... sieben Jahren ist beim Grand Prix von Kanada der Streckenposten Mark Robinson ums Leben gekommen. Er wurde bei den Aufräumarbeiten von einem Fahrzeug überfahren.

... 52 Jahren gewann Bruce McLaren den Belgien-Grand-Prix. Dies war der erste Sieg für McLaren in der Formel 1!

07:55

07:47

Quizfrage #1: Die Auflösung!

2002 feierte Ferrari beim Grand Prix von Kanada tatsächlich den 150. Formel-1-Sieg in der Teamgeschichte. Michael Schumacher gewann das Rennen vor David Coulthard und Rubens Barrichello!

Michael Schumacher Ferrari Ferrari F1 ~Michael Schumacher ~

Foto: Motorsport Images

Kommentare laden