Formel-1-Liveticker: Kann sich Mercedes auf Bottas verlassen?

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
20:04

Das war's für heute!

Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle auch für heute - leider also ohne Entscheidung. Die wird es frühestens am Samstagmorgen geben. Zur Erinnerung: Brasilien liegt in der Zeit vier Stunden hinter uns. Bei uns ist also gegen Mittag mit einer Entscheidung zu rechnen. Die gibt es dann natürlich hier bei uns auf dem Portal. Hab noch einen schönen Abend und bis morgen!

19:59

Keine Entscheidung mehr heute

Das hat die FIA eben verkündet. Der Heckflügel am Mercedes wird jetzt unter der Überwachung von Jo Bauer für weitere Überprüfungen entfernt. Das Auto geht derweil zurück an Mercedes, um es für die Nacht in der Garage fertig zu machen. Hier die Erklärung der Stewards im Wortlaut:

"The Stewards hereby order the Technical Delegate to supervise the removal of the rear wing assembly of Car 44, and to impound this part under seal. Further, the Technical Delegate is to supervise the transition of Car 44 into overnight conditions, permitting only those actions needed to store the car."

19:44

Alle anderen Autos legal

Die FIA hat inzwischen verraten, dass bei insgesamt 14 Autos heute das DRS überprüft wurde. Dabei handelt es sich um die Autos mit den Nummern 44, 77, 33, 11, 03, 04, 05, 14, 16, 55, 22, 10, 47 und 63. Dabei haben alle Autos - außer eben jenes von Hamilton - den Test bestanden. Auch davon abgesehen wurden heute bei diversen weiteren Überprüfungen keine Verstöße gegen das Technische Reglement festgestellt.

Wir warten also nur noch auf eine Entscheidung in der Causa Hamilton.

19:31

Die größten Aufholjagden der F1-Geschichte

Passt irgendwie ganz gut zum Thema gerade. Vielleicht auch als Vorbild für Hamilton, falls er wirklich disqualifiziert werden sollte ...

Fotostrecke: Die größten Aufholjagden der Formel-1-Geschichte LAT

Foto: LAT

Alan Jones - Startplatz 14 (Österreich 1977)
19:20

Hamilton und Co.: Der Freitag in der Analyse!

Falls Du vorhin nicht live dabei warst, dann schau Dir in der Wartezeit gerne noch einmal unser Analysevideo zum Freitag an. Unser Chefredakteur Christian Nimmervoll (Hier geht's zu seiner Facebook-Seite!) und Kevin Scheuren haben dieses Mal - natürlich neben dem großen Thema Hamilton-Untersuchung - auch über folgende Themen gesprochen:

- Intro & Ergebnis
- Mega-Vorsprung für Mercedes!
- Offiziell: Hamilton kassiert Motorstrafe
- Die Verfolger: Ferrari, McLaren & Co.
- Vettels Qualifying
- Masepin weint in TV-Interview
- Aus für Giovinazzi bei Alfa Romeo
- Szafnauer: Soll das ein Dementi sein?
- Ausblick auf den F1-Sprint

Wird Lewis Hamilton vom Qualifying in Brasilien disqualifiziert? Das ist das spannende Thema, das wir im Livestream begleitet und analysiert haben.

19:10

Heckfügel-Untersuchung kein Zufall?

Laut den Kollegen von 'auto motor und sport' war es übrigens kein Zufall, dass die FIA ausgerechnet heute die Heckflügel aller Teams untersucht hat. Denn tatsächlich steht der Mercedes-Flügel aktuell unter besonderer Beobachtung von Red Bull. Im Internet kursiert sogar ein Video, auf dem zu sehen ist, wie Verstappen im Parc Ferme den Heckflügel des W12 inspiziert.

Hintergrund: Red Bull ist auf der Suche nach dem Grund dafür, dass Mercedes seit einiger Zeit so schnell auf den Geraden ist. "Sie machen im Prinzip das Gleiche, was man uns bis vor dem Rennen in Baku vorgeworfen hat", wird Christian Horner zitiert. Heißt: Mercedes hat laut Vorwurf von Red Bull einen teilweise flexiblen Heckflügel. Aber wie passt das nun mit dem DRS zusammen?

Offenbar handelt es sich eher um einen "Zufallsfund" der FIA bei der Überprüfung der Flügel. Denn eigentlich vermutete Red Bull einen ganz anderen Trick. Aus Sicht der Bullen natürlich ein Glückstreffer ...

18:54

Zeitplan am Samstag

Wir nutzen die Wartezeit, um schon einmal auf den morgigen Samstag zu blicken. Dort geht es für uns um 16:00 Uhr mit FT2 los, der Sprint steht dann zur besten Sendezeit ab 20:30 Uhr an. Hier im Ticker melden wir uns natürlich bereits rechtzeitig vor FT2 wieder. Und keine Sorge: Heute machen wir erst Feierabend, sobald wir eine Entscheidung haben!

18:45

Wann kommt das Urteil?

Das können wir leider nicht sagen. Wir haben natürlich bei der FIA nachgefragt, eine klare Aussage kann (oder will) man dort aber nicht treffen. Zur Erinnerung: In Sao Paulo ist es jetzt "erst" 20:45 Uhr. Die Stewards haben also noch etwas Zeit mit ihrer Entscheidung, bevor alle ins Bett gehen wollen ...

18:33

Frische Bilder

Während wir auf das Urteil warten, gibt es hier noch einmal den Hinweis auf unsere Fotogalerie mit den besten Schnappschüssen des heutigen Tages. Auch unsere Technik-Fotostrecke haben wir noch einmal mit neuen Bildern aufgefüllt!

18:21

Welche Strafe gibt es wann?

Da greifen wir natürlich jetzt etwas vorweg, weil es offiziell noch gar keine Strafe gibt. Aber im Falle einer Disqualifikation müsste Hamilton morgen im Sprint von ganz hinten starten. Keine Auswirkung hätte das auf seine Motorenstrafe, weil die so oder so erst am Sonntag greift. Heißt: Selbst wenn er dann im Sprint zum Beispiel noch bis auf P10 nach vorne fahren würde, müsste er am Sonntag von P15 starten.

Aber noch einmal: Das ist aktuell nur Theorie.

18:10

Hamilton kam schon einmal von hinten

2017 startete Hamilton in Brasilien schon einmal von ganz hinten. Damals kam er nach einem Crash im Qualifying sogar nur aus der Boxengasse - und wurde am Ende trotzdem noch Vierter. Auch damals hatte er einen frischen Motor im Auto. Das zeigt, dass es am Sonntag also durchaus noch nach vorne für ihn gehen könnte. Und zuvor könnte er ja bereits im Sprint einige Positionen gutmachen.

Aber warten wir erst einmal ab. Ein Urteil gibt es nämlich weiterhin nicht.

17:59

Emotionaler Masepin

Über das Thema haben wir ja vorhin schon gesprochen. Aber da Bilder bekanntlich mehr als Worte sagen, gibt es hier das angesprochene Interview mit dem Russen noch einmal im Video:

17:50

Ferrari: "Wichtiges" Ergebnis für die WM

Punkte wurden heute noch nicht vergeben, doch Laurent Mekies erklärt: "Heute war es wichtig, dass wir mit beiden Autos vor unserem engsten Rivalen in der Meisterschaft gelandet sind. Es wäre schon gewesen, auch vor Gasly im AlphaTauri zu sein. Aber wir wussten, dass sie auf dieser Strecke sehr konkurrenzfähig sein würden - wie auch schon in Mexiko."

Das Hauptziel für morgen und vor allem Sonntag ist jedoch klar: Ferrari will McLaren schlagen und den Vorsprung im Kampf um P3 in der WM weiter ausbauen. Sainz weiß: "Ein sauberes Rennen morgen ist der Schlüssel, um am Sonntag gute Chancen zu haben." Er meint natürlich Sprint und nicht Rennen ;-)

17:42

Wie DRS überprüft wird

In der Formel 1 wird nichts dem Zufall überlassen. Daher ist es schon seltsam, dass Mercedes einfach "durchrutschen" sollte, dass das DRS bei Hamilton sich zu weit öffnen lässt. In diesem Video zeigt uns Aston Martin ab Minute 6:35, wie die Teams testen, ob sich der Flügel eben nicht über den erlaubten Bereich hinaus öffnen lässt. Solche Tests sollte es natürlich auch bei Mercedes geben.

Ist da möglicherweise etwas schiefgelaufen? Wir sind auf jeden Fall später - unabhängig vom Ausgang der Untersuchung - auf die Erklärung gespannt!

17:41

17:33

Rennsieger am grünen Tisch

Apropos grüner Tisch: Wir blicken in dieser Fotostrecke einmal in die Historie zurück und schauen auf Rennen, die eben nicht auf der Rennstrecke entschieden wurden. Im Fall von Hamilton geht es zwar nicht um einen Rennsieg - dafür aber möglicherweise um die WM. Das war zum Beispiel auch im Jahr 1999 so ...

Fotostrecke: Kontrovers: Zehn Rennsieger am grünen Tisch LAT

Foto: LAT

Im Motorsport gewinnt in der Regel der Pilot, der als Erster die Zielflagge sieht - allerdings nicht immer! Auch in der Formel 1 ist es bereits mehr als einmal vorgekommen, dass ein Ergebnis nachträglich noch geändert wurde. Wir blicken auf zehn Piloten, die ihren Sieg nicht auf der Strecke, sondern erst am grünen Tisch feiern durften.
17:24

Vorentscheidung in der WM?

Gehen wir mal vom Worst-Case aus Mercedes-Sicht aus: Wird Hamilton tatsächlich disqualifiziert, wird er mindestens morgen im Sprint zu 99 Prozent keine Punkte mitnehmen. Denn Zähler gibt es nur für die Top 3. Da könnte Verstappen seinen Vorsprung in der WM mit einem Sieg also bereits auf 22 Punkte ausbauen.

Gewinnt der Niederländer dann auch am Sonntag, könnte er sogar bis auf maximal 48 Punkte davonziehen. Das entspricht fast zwei Rennsiegen - bei dann nur noch drei Grands Prix. Und selbst wenn Hamilton es noch in die Punkteränge schaffen sollte, würde er auf jeden Fall mit mehr als 25 Punkten Rückstand nach Katar reisen.

Verstappen hätte damit also mindestens ein komplettes Rennen als "Puffer" zwischen sich und Hamilton. Ist alles noch sehr theoretisch. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass es hier in den kommenden Stunden am grünen Tisch eine Vorentscheidung in der WM gibt!

17:15

Hamilton: Verhandlung beginnt!

Wichtige Info: Um 23:15 Uhr unserer Zeit - also genau in diesen Minuten - beginnt in Brasilien die Mercedes-Verhandlung. Vertreter des Teams sind aktuell bei den Stewards, um sich zu erklären. Wir können natürlich noch nicht absehen, wann es eine Entscheidung geben wird. Aber noch einmal: Wenn das Auto wirklich gegen das Reglement verstoßen hat, dann gibt es eigentlich nur ein mögliches Urteil.

17:07

Gasly: Eine meiner besten Runden

Nach den Enttäuschungen bei Aston Martin kommen wir zu einem Fahrer, der "extrem glücklich" mit P5 ist. Gasly berichtet, dass FT1 noch "schwierig" gewesen sei. "Ich hatte kein gutes Gefühl für das Auto und machte viele Fehler", gesteht er. Im Qualifying sei ihm dann trotz der Schwierigkeiten "eine meiner besten Runden" gelungen.

Gerade weil es "nicht leicht" gewesen sei, sei er stolz auf seine Runde. "Die Balance war nicht genau so, wie ich sie haben wollte. Aber ich habe es trotzdem geschafft, alles zusammenzubringen", so Gasly. Im Sprint wolle er P5 nun halten. Sollte es noch eine Strafe gegen Hamilton geben, würde er sogar von P4 losfahren.

16:58

Stroll: Balance hat nicht gepasst

Während wir auf die Entscheidung in der Causa Hamilton warten, holen wir uns weitere Stimmen zum Qualifying ab. Nicht nur Russell schied in Q1 aus, auch für Stroll war überraschend früh Feierabend. Der Kanadier ist "enttäuscht" und berichtet: "Ich hatte wirklich Probleme mit der Balance des Autos. Das spiegelt sich im Endergebnis wider."

Immerhin sei der Sprint nun eine "Chance", in der Startaufstellung noch nach vorne zu kommen. Insgesamt kein guter Tag für Aston Martin, weil auch Vettel nicht über P12 hinauskam. Otmar Szafnauer erklärt, er hoffe am Sonntag trotzdem noch auf "Punkte". Dafür sollte der Sprint dann aber deutlich besser laufen.

Kommentare laden